Anreise, Reiseinfos
Schreibe einen Kommentar

Winterreifenpflicht in den Alpen

Großglockner Hochalpenstraße im Winter

Während der Winter in den Bergen von Schnee gekrönt ist, ist im Norden wenig bis gar nicht daran zu denken. Eine Situation, die vor allem Autofahrer vor die Frage stellt: lohnt sich die Anschaffung teurer Winterbereifung? Die Antwort ist Jein. – In Deutschland herrscht eine situative Winterreifenpflicht. Wer sein Auto bei Eis und Schnee konsequent am Straßenrand parkt, kann nicht belangt werden.

Anders sieht es aus, sofern das Fahrzeug doch bewegt wird. Dann drohen bei Fahren ohne Winterreifen Geldbußen und Punkte in Flensburg. Wie es um die Winterreifenpflicht in den Alpenregionen bestellt ist, darüber soll dieser Artikel Aufschluss geben.

Winterreifenpflicht in den Alpen

Deutschland (DE): In Deutschland besteht eine „situative Winterreifenpflicht“. Das bedeutet: bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf nur gefahren werden, wenn die Reifen eine M+S-Kennzeichnung tragen. Besser noch: wenn sich auf dem Reifen das Alpine-Symbol, ein Bergpiktogramm mit Schneeflocke, befindet. Winterreifen mit der bisher üblichen M+S-Kennzeichnung haben bis zum 30.09.2024 Bestandschutz. Spikes sind in Deutschland in fast vollumfänglich verboten.

Italien (IT): Die Winterreifenpflicht in Italien ist von den Vorgaben der jeweiligen Provinz abhängig. Es empfiehlt es sich, zwischen 15. Oktober und 15. April mit Winterreifen zu fahren. Über eventuelle Sonderregelungen in der Urlaubsregion sollte man sich auf den Seiten der Tourismusverbände der Region informieren. Spikereifen sind allgemein nur zwischen dem 15. November und 15. März erlaubt. Speziell für  Südtirol gilt die Winterreifenpflicht vom 15. November bis 15. April des jeweiligen Jahres.

Österreich (AT): Österreich gibt ähnlich den deutschen Nachbarn eine situative Winterreifenpflicht vor. Diese gilt für Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 t. Vom 1. November bis 15. April dürfen Pkw und Lkw nur dann in Betrieb genommen werden, wenn Winterreifen die sichere Fahrt auf Schnee und Eis garantieren. Reifen, die mit „M+S“, „M.S“ oder „M&S“ markiert sind, gelten als zugelassene Winterreifen. Das in Deutschland verwendete Schneeflockenzeichen ist ebenso zulässig. Als Alternative zu Winterreifen sind Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern erlaubt. Dies gilt vorbehaltlich der Tatsache, dass die Fahrbahn eine zusammenhängende Schneedecke oder Eisschicht aufweist. Streckenabschnitte mit Schneekettenpflicht werden durch eine spezielle Beschilderung ausgewiesen.

Schweiz (CH): Die Schweiz stellt die Nutzung von Winterreifen frei. Nur wetterbedingt ergibt sich für Autofahrer eine durch den Winter bedingte Pflicht. Die Straßenverkehrsordnung schreibt dem Fahrzeugnehmer in der Schweiz vor, dass er sein Autofahrer Fahrzeug unter den gegebenen Bedingungen beherrschen muss. Es empfiehlt sich also bei Reisen im Winter in die Schweiz Winterreifen zu nutzen.

Slowenien (SI): In Slowenien herrscht durchgehende Winterreifenpflicht vom 15. November bis 15. März. Schneeketten sind erlaubt.

Informationen über geöffnete Alpenpässe sind auf der Seite des Auto Club Europa (ACE) zu finden: → www.ace.de/reisen/reiseinformationen/alpenpaesse/

Charis
Social
Kategorie: Anreise, Reiseinfos

von

Avatar

Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint, es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Unterkünfte, Küche, Architektur, Gesundheitsthemen, Wanderungen und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.