Alle Artikel mit dem Schlagwort: wandern

Bizau Umgang Bregenzerwald

Umgang Bregenzerwald | Spaziergänge für Architekturliebhaber

Bregenzerwald. Beschauliche Dörfer, köstliches Essen, traditionelles Handwerk, Natur. – So einfach könnte man den Bregenzerwald, der zum österreichischen Bundesland Vorarlberg gehört, beschreiben. Aber es wäre zu einfach. Die Wälder sind ein besonderes Volk. Ob es an der Nähe zur Schweiz liegt oder an anderen Gegebenheiten. Ich weiß es nicht. Im Bregenzerwald  wirkt alles ein wenig niveauvoller, gründlicher konzipiert und zu Ende gedacht. Immer ist zu spüren, dass die Menschen hier eine besonders feste Bindung zu ihrer Heimat haben, Gewachsenes erhalten wollen, aber neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen sind. Ihr Talent, altes Mauerwerk mit moderner Architektur zu verbinden, ist beispielhaft und wird weltweit gelobt. In der Küche halten traditionelle Rezepte und Zutaten Einzug in die Haubenrestaurants. Das holzverarbeitende Gewerbe spielt eine große Rolle, aber auch dem Tourismus ist ein guter Teil des Wohlstandes dieser Region zu verdanken. So ist wohl auch der „Umgang Bregenzerwald“ entstanden. Zwölf Spaziergänge durch dreizehn Bregenzerwälder Dörfer, die den Besucher hautnah mit Gebäuden, Besonderheiten der Landschaft, regionalem Handwerk,  Kunst und kulturellem Erbe in Berührung  kommen lassen.

Wanderlust und Schneeverliebt | Die Gletscher Chalets im Stubaital

Sie tragen Namen wie „Wanderlust“, „Bergfex“ und „Schneeverliebt“ und das besondere ist: sie heißen nicht nur so, sondern sie liegen genau dort, wo diese Träume wahr werden. Die Gletscher Chalets in den Stubaier Alpen liegen weit am Ende dieses schönen Tiroler Tales. Fünf einladende Hütten warten bei Ranalt seit 2013 auf all jene, die von den Bergen nie genug bekommen können. 

Wald, Wiese, Fels, Gipfel – Ulligundes Lieblingswanderung im Tannheimer Tal

NEU! – Wandertouren Nicht alle schönen Ecken der Welt kann ich selbst beschreiben. Viel zu selten komme ich  zum wandern in den Bergen. Ich lese oft, was andere unternehmen und verspürte den Wunsch das weiterzugeben, an die, die derzeit mehr Möglichkeiten haben. Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es los. Ich habe Bloggerfreunde gebeten Ihre liebsten Wandertouren vorzustellen. Jedesmal werde ich sie kurz vorstellen. Dann folgt die Beschreibung einer Tour. Den Anfang macht Erika von ulligunde.com. Es geht ins Tannheimer Tal. Ich freue mich sehr! (Text und Bilder: ©ulligunde.com) Wenn mich jemand nach meiner Lieblings-„Normalo“-Wanderung hier im Allgäu fragt, fällt mir spontan immer eine Tour ein, die so unglaublich abwechslungsreich, so wunderschön und so aussichtsreich ist, dass ich sie einfach nicht mehr vergesse. Die drahtseilversicherte, leichte Kletterei wenige Meter unterhalb des Gipfels war zu Beginn meiner „Bergsportlerei“ enorm spannend und macht mir auch heute noch mächtig Laune! „Zinken“ – schon der Name ist so außergewöhnlich. Woher er kommt, weiß ich selbst gar nicht. Um ihn jedoch zu ersteigen, durchschreitet man einen schönen Bergwald, wandert über steile …

Alpine Parkuhr – Sicherheit am Berg

Sommerzeit ist Wanderzeit. Das heißt in der Regel frühmorgens los,  das Auto strategisch günstig auf einem Wanderparkplatz parken und dann ab auf den Berg. Der eine plant nur eine kurze Tagestour. Andere wisse: sie werden mehrere Tage von hier aus unterwegs sein. Stehen nun herrenlose Fahrzeuge über einen längerern Zeitraum auf  einem Wanderparkplatz, kann das völlig normal sein. Es kann jedoch, bei ungünstigen Wetterbedingungen oder gefährlichen Unternehmungen genauso gut ein wichtiges Indiz dafür sein, dass sich jemand in dieser Region befindet, der den Weg nicht wie geplant zurück gefunden hat. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Fehlalarm bei der Bergrettung ausgelöst wurde, weil besorgte Mitbürger die stehen gebliebenen Autos besorgt meldeten, hat sich der Österreichische Alpenverein etwas einfallen lassen: die Alpine Parkuhr. In der Funktionsweise einer klassischen Parkuhr ähnlich, ist es möglich eine Notfall-Telefonnummer zu hinterlassen. Weiters ist es möglich eine geplante Rückkehrzeit einzustellen. So können Aussenstehende schnell erkennen, ob es sich um Tagestourenwanderer oder Hüttenwanderer handelt. Ab 2013 werden die Alpinen Parkuhren kostenlos in den Bergsteigerdörfern Österreichs und in diversen Tourismusbüros erhältlich sein. Eine …