Alle Artikel mit dem Schlagwort: Salzburg

Lebkuchenbäckerei Nagy Salzburg

Oh du fröhliche | Zu Besuch beim Lebzelter und Wachszieher

Salzburg. Kerzen macht der Kerzenmann und Lebkuchen kauft man beim Bäcker. So schlicht stellte ich mir diese Gewerke hervor und wäre im Traum nicht darauf gekommen, das Lebkuchenzelter und Wachszieher noch bis vor wenigen Jahren ein und derselbe Lehrberuf in Österreich waren. Sie gehörten direkt zusammen und wurden auch so vermittelt. Wer die Geschichte durchdringen möchte und einen Handwerksbetrieb besuchen, der bis heute nach diesen Traditionen fertigt, der muss nach → Salzburg zur Familie Nagy.

Salzburger Freilichtmuseum – Alpenländische Vergangenheit

Großgmain. Unweit Salzburgs, nah an der Grenze zu Deutschland befindet sich in ländlicher Umgebung das Salzburger Freilichtmuseum. Auf einem riesigen Freiluftareal von 50 ha laden seit 1984 zahlreiche traditionelle Bauernhäuser aus den unterschiedlichen Regionen des Salzburger Landes zu einer Besichtigung ein. Sie stammen aus den fünf  Gauen: Flachgau, Tannengau, Pongau, Lungau und Pinzgau. Einiges wurde auch aus Bayern „importiert“.

Kaffeezubereitung Kaffeerösterei 220 Grad - Salzburg

Kaffee rösten mit Leidenschaft | Kaffeerösterei 220Grad Salzburg

Die Salzburger Kaffeerösterei 220Grad ist inhabergeführt und bietet neben der Veredelung der Bohnen, Kaffeeseminare und jede Menge Hintergrundwissen an. “Bitte zweimal No.2 und einmal was zum Ausprobieren!”.  Als Sieglinde den kleinen Verkaufsraum der Kaffeerösterei 220Grad in der Maxglaner Hauptstraße 29 betritt, weiß sie genau, was sie haben möchte. Margret, die Inhaberin, greift in die gewünschten Bohnen, wirft das Mahlwerk an, hält einen kurzen Schwatz und verpackt. So geht es wohl mehrmals am Tag, denn die Kunden, die die 2013 eröffnete Rösterei in der Salzburger Vorstadt  aufsuchen, sind fast immer Wiederholungstäter. Sie kennen die Sorten und haben Vertrauen in eine gute Beratung. Als ich die Rösterei nach ca. zwei Stunden intensivem Erzählen verlasse, kann ich verstehen, warum das so ist.

Kirchtag Salzburg | Schirm, Charme und Tradition beim Schirmmacher

Die Salzburger Schirmmanufaktur Kirchtag erhält eine seltene Handwerkskunst am Leben: in dem Familienunternehmen werden seit über 100 Jahren in alter Schirmmacher-Manier handgearbeitete Stockschirme produziert. Es ist Nachmittagstrubel in Salzburgs Altstadt und die Getreidegasse ist voller Touristen. Wir schieben uns an den Selfiestangenfotografen am Mozarthaus vorbei und an einem Feinkostladen, den es schon in Mozarts Kindheit gab. Dann geht der Blick steil nach rechts oben: ein Zunftzeichen. Oben am Haus hängt ein Schirm. Hier in der Salzburger Getreidegasse 22 ist der Schirmmacher Kirchtag zuhaus und das nicht erst seit gestern. Kirchtag wurde im Jahre 1903 gegründet und ist seit über 100 Jahren in Familienbesitz.

Brunnauer im Magazin | Fein speisen im Schatten der Felswand

Salzburg. Es war einer der ersten warmen Tage im Jahr, als ich in einem Salzburger Stadtteil unterwegs war die Caférösterei 220° zu besichtigen.  Ein Tag, viel zu schade für eine Mittagspause in geschlossenen Räumen. Die Einladung, mein Mittagessen im Restaurant Brunnauer im magazin mit dem schönen Innenhof zu verbringen, freute mich also ganz besonders.

Hoargneistnidei und Stinkerknödel – Gasthof Weiserhof | Salzburg

Salzburg. Schallmoos.  Hoargneistnidei und ein Bier. Könnte ich jetzt wählen, würde ich genau das bestellen. Leider liegt mein Besuch im Gasthof Weiserhof in Salzburg schon ein paar Tage zurück. Und heute ist Ruhetag. Samstag, Sonntag und an Feiertagen sperrt Roland Essl, der Wirt, den Laden zu. Ruhetage am Wochenende, in einer Gastwirtschaft, heutzutage? Ein wenig befremdlich klingt das. Wer jedoch erst einmal im Weiserhof eingekehrt ist, versteht, dass es nur konsequent ist. Und außerdem völlig okay für die Gäste.

Lederhosen für Franz Josef | Jahn Markl in Salzburg

Salzburg. Säcklerei Jahn Markl. Gold auf Grün weist eine verschnörkelte Schrift am Salzburger Residenzplatz auf den kleinen Laden hin. In der Tür zum Seiteneingang baumelt ein Pappschild mit den Öffnungszeiten. Es hängt schon länger. Das sieht man. Im Schaufenster sind Lederhosen, Trachten, Hüte, Taschen und Blusen dekoriert, gemischt mit Blumen und Preisschildern. Über den Auslagen prangt ein mächtiges Schild: SPEZIALHAUS für Wildlederbekleidung und Trachten. Was es hier wohl gibt?

Salzburger Gschichtn | Tipps für die Stadt am Alpenrand

Salzburg. Was sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten einer Stadt?  Das ist eine Frage, die sich mir immer wieder stellt und nun  kürzlich erst in Salzburg. Mozarts Geburtshaus in der berühmten Getreidegasse? Nicht besucht. Den Prunk der Erzbischöfe im Dom? Nein. (Dabei hatte ich mir das im Montanmuseum Alt-Böckstein fest vorgenommen.) Auch die berühmten Festspielhäuser habe ich nicht besichtigt. Trotzdem waren meine Tage erfüllt und spannend und gingen viel zu schnell vorbei. Salzburg ist voller Leben, amüsanten Geschichten, traditionellen Geschäften und Handwerksbetrieben. Ich habe mich verliebt in diese kleine Weltstadt und freue mich über gute Gründe zurückzukehren.

Goldgasse | Stadthotel im Herzen der Salzburger Altstadt

Salzburg. „Hotel Goldgasse? In der Goldgasse? Gibt es nicht!“ Zum Glück sitze ich bereits angeschnallt im Auto und dem Taxifahrer ist klar, dass ich nicht mehr aussteigen werde. Wir müssen beide lachen. Er, weil er sich sicher ist, dass es dort nur Hotels mit anderen Namen gibt. Ich, weil ich mir sicher bin, dass das Hotel Goldgasse dort zu finden ist. Was wir beide nicht wissen: Das Haus hat vor einer Weile den Besitzer gewechselt, der es umfangreich sanierte. So wurde, mit komplett neuem Innenleben, aus der ehemaligen Goldenen Ente das neue Hotel Goldgasse. Einen Steinwurf vom Festspielhaus und vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbstadt Salzburg entfernt.