Alle Artikel mit dem Schlagwort: nationalpark

Passhotel Flüela Hospiz – Auf dem Weg von Davos ins Unterengadin

Graubünden. Flüela. „Steil ist die Strasse. Verweile eine Weile. Die Eile der Welt macht Dich nicht glücklich.“ so las ich mit Kreide geschrieben auf einem Schild vor dem Flüela- Hospiz auf dem gleichnamigen Pass im Kanton Graubünden in der Schweiz. 2383 m über dem Meer liegt dieser  Pass und verbindet die Gegend um Klosters und Davos mit dem Unterengadin. Wer von Zürich kommend in den Schweizer Nationlapark möchte, findet hier von Landquart aus den kürzesten Weg. Nur im Sommer ist er befahrbar. In den Wintermonaten, wenn der Schnee hoch liegt, bleibt dem Reisenden der Umweg über andere Pässe, wie Albula oder Julier oder er nutzt den schnelleren Weg mit dem Autoverlad durch den Vereina Tunnel. Die  Pass-Straße zum Flüela fährt sich leicht. Kurvenreich, aber nicht überdurchschnittlich anspruchsvoll führt der Weg nach oben, bis man Schwarzhorn (3147 m) und Flüela Wisshorn (3085 m) passiert. Mit dem Wetter hatte ich kein Glück.  Sonnig sah ich es nie. Ganz im Gegensatz zum Hochplateau von St. Moritz, dass nach Passieren des Flüelapasses nur noch wenige Kilometer entfernt liegt und mit zahlreichen …

Hotel Tauern SPA – Zell am See – Kaprun

Salzburger Land. Kaprun. Im Rahmen meiner Einladung zum Durchstich der Großglockner Hochalpenstrasse hatte ich die Möglichkeit im luxuriösen Tauern Spa-Hotel in Kaprun zu nächtigen. Gelegen im Salzburger Land, in der Region Pinzgau, ist es von Kitzsteinhorn und den höchsten österreichischen Gipfeln umgeben. In den Nationalpark Hohe Tauern ist es nicht weit.

Im Cockpit eines Wallacks

Schneeräumung am Großglockner – Durchstich 2013

Salzburger Land. Kärnten. “Der Wallack-Rotationspflug feiert heuer seinen 60. Geburtstag!” sagt Patricia zu mir. “Holla!” denke ich. Das sieht man den Maschinen, die im Sommer blau leuchtend und blank an den Kehren und Parkplätzen stehen gar nicht an. Patricia Lutz ist  PR-Frau der Großglockner Hochalpenstraßen AG. Sie hat mit der SalzburgerLand Tourismus GmbH meinen Ausflug zu Schneeräumung und Durchstich von Österreichs Traum-Panoramastrasse organisiert. Durch einen Artikel im SalzburgerLand Magazin habe ich davon erfahren und eher aus Spaß eine Bewerbung geschrieben. Nie habe ich damit gerechnet, dass daraus ein Besuch wird… → Hier der Artikel für meine Bewerbung für die Aktion ←

Hirsche im Schweizer Nationalpark

Nationalparkranger in den Schweizer Alpen

                  Im Frühjahr 2011 gab es ein Angebot des Tourismusvereins in Graubünden. Traumjobs in der Schweiz wurden in Aussicht gestellt. Ein wunderbares Angebot. Für eine Woche lang im Sommer bei der Rhätischen Bahn arbeiten, als Sennerin auf der Bergalm oder eben z.B. die Ranger im Schweizer Nationalpark zu begleiten. Wer mochte, konnte sich bewerben und in seinem Netzwerk um Stimmen werben. Aus den 10 Bestplatzierten wurde der Sieger gekürt. Das war in diesem Falle ich – Charis :) Meine Erlebnisse im Schweizer Nationalpark lest Ihr hier: im Traumjobblog von Graubünden Ferien. Der erste Tag – Über den Flüelapass nach Scuol Der zweite Tag – Nationalparkzentrum Zernez Der dritte Tag – Geheimnisse des Waldes Der vierte Tag – Junge Adler im Doppelpack Der fünfte Tag – Steinwüsten und Schneehasen Der sechste Tag – Abschied von den Park-Rangern Der letzte Tag – Zum Abschied Pizokel Es ist kaum möglich gewesen alles in Worte zu fassen. Zurück bleiben schöne Erinnerungen, Bilder von Bergen, Tieren, Brotzeiten und Füssen in Socken, denn …