Alle Artikel mit dem Schlagwort: Edition Raetia

Veganes Kochbuch - Lass die Sau raus

Lass die Sau raus – Vegane Küche aus Südtirol

Südtirol, Berge und ein Stück geräucherter Speck gehören für mich fast untrennbar zusammen. Nicht jedoch für die Südtirolerin Magdalena Gschnitzer. Die 1984 geborene Weltenbummlerin beschäftigt sich neben ihrer Arbeit als Umweltaktivistin und Filmemacherin mit veganer Ernährung und hat daraus ein Kochbuch gemacht: „Lass die Sau raus“ – Vegan kochen mit Herz und Hirn. „Lass die Sau raus“ vom Bozner Verlag Edition Raetia ist ein veganes Kochbuch, bei dem vom Inhalt über das Papier bis zur Verpackung auf ein ehrliches und konsequent durchgezogenes Konzept geachtet wurde. Selbst das Papier ist umweltzertifiziert und ohne tierische Produkte hergestellt. Die übliche Folierung beim Verpacken wurde weggelassen, ebenso die Plastifizierung des Hardcovers. QR-Codes im und am Ende des Buches vermitteln Wissen an all jene, die sich über das Kochbuch hinaus mit der Thematik beschäftigen wollen.

Zutaten für Hustensirup aus schwarzem Rettich

Hustensaft selber machen – Rezept für Hustensirup aus Fichtenspitzen oder Rettich

Naturmedizin und die gute alte Hausapotheke stehen bei mir immer dann hoch im Kurs, wenn mein Alltag durch Unwohlsein beeinträchtigt, aber keine ernste Erkrankung anzunehmen ist. Bereits meine Mutter behandelte mich mit eisig kalten Wadenwickeln, wenn ich mit Fieber im Bett lag oder ließ mich unter riesigen Federbetten schwitzen. Erkältungen und die ersten Anzeichen einer Grippe wurden mit wunderbar köstlichem und selbstverständlich selbst gemachtem Holundersaft auskuriert. Im Sommer gab es frisch gepflückte Heidelbeeren gegen Fieber und ich konnte niemals genug davon bekommen. Selbstverständlich kam auch meine Tochter in ihrer Kindheit in den Genuss von heißer Zitrone oder Butterpflastern, sobald sich eine Erkältung ankündigte. Also alles, was ich an Wissen übernommen hatte oder auch neu durch Gespräche und Erfahrungen hinzugewann, wendete ich an. → Holundersuppe aus Wildfrüchten ←

Winterkochbuch Kohl, Kraut. Brokkoli

Kohl, Kraut, Brokkoli – Winterkochbuch aus Südtirol

Winterküche und Wintergemüse haftet der Ruf von Eintönigkeit an. Die Artenvielfalt scheint eingeschränkt, die Farben sind blasser und die eine oder andere Wurzel oder Knolle sieht nach einigen Wochen im Keller auch wirklich etwas schrumpelig aus. Für glamouröse Festtagsmenüs scheint allenfalls noch der Rotkohl mit seinem tiefdunklen Violett wie geschaffen. Hinzu kommt, dass zahlreiche traditionelle Gerichte aus der kalten Jahreszeit an ein großes Stück Fleisch gebunden sind. Man denke nur an Kohlrouladen, Ente mit Rotkohl und Klößen oder Krautgulasch. Eine Leidenschaft, die nicht jeder teilt. Abhilfe verschaffen, kann das neu erschienene Kochbuch „Kohl, Rüben und Brokkoli“ von Edition Raetia, in dem die Autorin Cornelia Haller die Vorzüge winterlicher Gemüsegattungen aufzeigt und über 130 leichte Gerichte der Winterküche vorstellt. Neben Rezept-Klassikern finden sich Low Carb Gerichte, vegetarische und vegane Speisen und wer sich darin vertieft, wird verblüfft sein, wie variantenreich man den Teller auch mit saisonalen Produkten vom Bauern vor der eigenen Haustür füllen kann.  

Apfel Traube Kastanie - Ein Buch von Edition Raetia

Apfel, Traube, Kastanie | Tipps und Rezepte aus Südtirols Hausapotheken

Angenehm warm liegt die Tüte in meiner Hand. Immer wieder greife ich hinein, schnappe mir die noch heißen Früchte, breche Stück für Stück die feste Schale herunter und schiebe genussvoll den leicht warmen Kern in meinen Mund. Die Finger sind schwarz von der Kohle, aber das Fleisch der Früchte ist weich. Es erinnert an Marzipan und vor allem macht es satt. Dass ich mich damit gesund ernähre, ist mir nicht bewusst, schließlich habe ich die Tüte, als schnellen Snack zwischendurch gekauft. Naschen hängt der Ruf des Verbotenen an. Bei der Esskastanie ist das anders. Die nussartige Frucht aus der stacheligen Hülle liefert wertvolle Kohlenhydrate, hochwertiges Eiweiss, Ballaststoffe sowie unzählige Vitamine und Mineralstoffe. Wissenswerte Fakten, die man in einem neuen Buch von Edition Raetia nachlesen kann. Das kleine Bändchen „Apfel, Traube, Kastanie“ von Christina Niederkofler öffnet die Türen zu Südtiroler Hausapotheken. Es ist eine volksmedizinische Sammlung mit Rezepten. Gewinnspiel  – Schreibt mir bis zum 19.11.2017 in die Kommentare, wieso ihr das Buch gewinnen wollt. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt! Wie immer gilt: kein Anspruch auf Durchführung, …

Über Gletscher und Grenzen - Edition Raetia

Über Gletscher + Grenzen – Transhumanz in den Alpen

Zu meinen ersten Erinnerungen an die Alpen zählt eine Fahrt über die alte Brenner-Passstraße. Völlig unvermittelt fand sich unser Pkw in einer Herde Rinder wieder, die die Serpentinen hinauftrabten, um auf eine andere Weide zu wechseln. Noch oft habe ich in späteren Jahren ähnliches erlebt und die Faszination, die davon ausgeht ist schwer zu beschreiben. Möglicherweise ist dem bergbegeisterten Fotografen Mauro Gambicorti Vergleichbares passiert und er fand dadurch die Idee zu seinem bei Edition Raetia erschienenen Bildband: „Über Gletscher und Grenzen – Die jahrtausendalte Tradition der Transhumanz in den Alpen“. Es entstand ein Buch über ein traditionelles Berufsbild, über wandernde Tiere und faszinierende Landschaften, kurzum ein wunderbares Zeitzeugnis über das Leben der Bergbauern Südtirols!

Treiner Rosa - Heilmittel einer Kräuterfrau

Altes Wissen: Die Kräuter der Treiner Rosa

Das Buch „Treiner Rosa, Heilmittel einer Kräuterfrau“ schildert das interessante Leben einer Bauersfrau im Ultental in Südtirol. Ihr gesammeltes Wissen über die Kräuterheilkunde wurde sorgfältig archiviert, Aufzeichnungen gesammelt und in einen für die Jetztzeit brauchbaren Kontext gesetzt. Das Buch enthält Rezepte, klärt über Zutaten und Wirkstoffe auf und gibt dem Leser vielfältige Informationen zum Umfeld der Kräuterfrau. Es ist bei Edition Raetia erschienen.

Edition Raetia Frauen im Aufstieg

Frauen im Aufstieg | Eine weibliche Sicht auf die Berge

Hittisau. Bregenzerwald. Gibt es eine weibliche Sicht auf die Berge? – Diese Frage hat sich das Frauenmuseum in Hittisau in diesem Jahr gestellt. Die Ausstellung, die am 26.10.2016 mit einer Finissage endet, malt ein umfassendes Bild über die Rolle der Frau im alpinen Raum. Von der Bergbäuerin über Bergsteigerinnen bis hin zum Bild der Frau in der Werbung werden zahlreiche spannende Exponate zusammengetragen. Einiges stelle ich hier vor. – Wer die Ausstellung verpasst hat, dem empfehle ich als Alternative das Buch „Frauen im Aufstieg“. Es ist bei Edition Raetia erschienen und diente als Grundlage für die Ausstellung. NACHTRAG – Die erwähnte Ausstellung ist vorbei. Das Buch kann man weiterhin kaufen!