Alpenregionen, Newsdesk, Veranstaltungstipps

Kurzmeldungen, News, Termine und Veranstaltungen aus dem Alpenraum

Wald

Was ist los im Alpenraum? – Kurzmeldungen, News, Termine und Veranstaltungstipps für den Alpenraum

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald dankt Systemhelden mit kostenlosem Kurzurlaub

„System-Helden-Bonus“ nennt die Ferienregion Nationalpark Bayrischer Wald eine Aktion, mit der die 13 Gemeinden der Kooperationsgemeinschaft den Einsatz aller, die derzeit unermüdlich für Deutschlands Sicherheit, Gesundheit und Versorgung im Einsatz sind honorieren wollen.

LKW-Fahrerinnen, Kassiererinnen, Betreuer*innen, Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte – sie wie viele andere gehören zu jenen systemrelevanten Berufsgruppen, die in diesen Tagen für Deutschlands Sicherheit, Gesundheit und Versorgung im Dauereinsatz sind. Eine Arbeit, die anspruchsvoller als zu „normalen“ Zeiten ist und vielfach zu wenig Anerkennung erfährt. Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald (FNBW) lädt darum allen Systemhelden zu einem kostenlosen Kurzurlaub ein, um nach der Krise die Akkus wieder aufladen zu können.
„Wir möchten allen Systemhelden da draußen einfach ganz laut ‚Danke‘ sagen und im Rahmen unserer Möglichkeiten ihre herausragende Arbeit honorieren“, erläutert FNBW-Geschäftsführer Daniel Eder den Gedanken, der hinter der „System-Helden-Bonus“-Idee steht. Die Aktion richtet sich an Menschen, die derzeit in systemrelevanten Berufsgruppen arbeiten und im Rahmen der COVID19-Krise tätig sind. Ihnen schenkt die FNBW einen kostenlosen Kurzurlaub von zwei Übernachtungen in Form eines Gutscheins, der in einem der an der Aktion teilnehmenden Betriebe in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald nach der Krise und den derzeit bestehenden Reiseverboten eingelöst werden kann.

Für die Inanspruchnahme des Angebots ist ein Formular auf der Webseite der FNBW („System-Helden-Bonus“-Kontaktformular) auszufüllen. Für die Auszeit können drei Unterkünfte ausgewählt werden. Je nach Kontingent und Kapazität und unter Vorlage einer aktuellen Bestätigung vom Arbeitgeber über den Einsatz während der Corona-Krise kann der postalisch zugestellte Gutschein dann in einem der drei genannten Betriebe eingelöst werden. Der Gutschein gilt für berechtigte Antragsteller zuzüglich Begleitperson.

Weitere Informationen zur Aktion, den teilnehmenden Betrieben und das Kontaktformular unter:

Wald

Virtuell Reisen bei ServusTV: am 3. April ins Kufsteinerland

„Servus Österreich“ ist ein Format des österreichischen Senders ServusTV in dem regelmäßig Landschaften und Regionen porträtiert werden. Menschen, die in ihrer Heimat tief verwurzelt sind erzählen ihre Geschichte. Der Zuschauer wird Zeuge gelebter Traditionen oder lernt originelle Angebote und Produkte aus den Bergregionen kennen.

Die neue Episode von „Servus Österreich“ stellt das Kufsteinerland als nördliches Tor zu den Tiroler Alpen vor. Die Zuschauer lernen Laiendarsteller der Erler Passionsspiele in ihrem Alltag kennen, begleiten eine Hüttenwirtin im Kaisertal, sowie eine umtriebige Kräuterfrau in ihren Arbeitsalltag. Sie schauen Glasbläsern über die Schulter, bekommen Einblick bei einem Schnapsbrenner, einer Skimanufaktur und einem Raritätenzoo. Besonderes Highlight: einer der letzten Säckler Tirols öffnet seine Türen.

Die Sendung wird am 3. April 2020 um 22:25 Uhr bei ServusTV ausgestrahlt. Der Livestream ist unter https://www.servustv.com/jetzt-live/ abrufbar.

Abweichende Sendezeiten in der Schweiz und Österreich
Österreich„Heimatleuchten“  20:15 Uhr 
Schweiz  „Servus Österreich“ 22:15 Uhr
Hand Berger Haus Kaisertal Wirtin Silvia Huber © Lolin Kufsteinerland

Die leidenschaftliche Hüttenwirtin Sylvia Huber aus dem Kaisertal versprüht pure Lebensfreude und Glück – wie auch so viele der anderen Protagonist*innen aus dem Kufsteinerland in der neuen Folge von ServusTV. Bildrecht: TVB Kufsteinerland Lolin

5 Tiroler Gletscher im Frühling – Sonnenskilauf, Fernblick und Events – Abgesagt!

Hintertuxer Gletscher (1.500 bis 3.250 Meter): Flower Pow(d)er Wochen 18.4. – 3.5.2020
Mit dem Hintertuxer Gletscher Open Air  mit Voxxclub läutet  das Skigebiet am 3. April 2020 den Frühling ein. Es folgt das Spring Opening des Betterpark Hintertux, der ab 18. April seine Pforten öffnet. Immerhin der höchstgelegene Freestyle-Spot Österreichs. Weiter geht es mit dem Erdinger Gletscherfrühling mit zünftigen Frühschoppen und DJ Party. Ab 18. April folgen die 14-tägigen Flower Pow(d)er Wochen mit Early Morning Skiing, Pistenbully Testarea und Blicken hinter die Kulisse. Am 25. und 26. April plant die Tour „Välley Rälley“ einen Zwischenstop am Hintertuxer Gletscher.

Stubaier Gletscher (1.000 bis 3.210 Meter): DC Stubai Zoo Spring Sessions 4.4. – 10.5.2020
Den perfekten Snowpark für das Frühjahr, findet man auf dem Stubaier Gletscher. Dieser zieht Freestyler aus der ganzen Welt an. Ab Anfang April finden zahlreiche Nachwuchs Camps, Minicontests, BBQ Sessions und Foto- und Video Shootings statt. Das Highlight bei den Spring Sessions ist die Pro-Line mit drei großen Kickern – dank Südhanglage sind weiche Landungen  ganztägig garantiert.

→ Stubaital Tirol – Die besten Tipps – Wanderungen, Hotels, Hütten, Restaurants ←

Sölden (1.350 bis 3.340 Meter): Electric Mountain Festival
2. – 3.4.2020 und The Audi Nines 13. – 18.04.2020

Party, Party Party. Hochkarätige DJs locken mit elektronischer Musik in das Gletscher-Skigebiet im Ötztal. Der Eintritt zu den Konzerten ist im Sölden-Tagesskipass inkludiert. Der Headliner dieses Jahr: Dimitri Vegas & Like Mike.

Vom 13. bis 18. April 2020 sind Sölden und Gurgl zum dritten Mal die Austragungsorte der Audi Nines. Die Set-ups und das Snowpark-Design sind eine große Herausforderung für die Sportler. Am 15. April findet die Night Shoot in Gurgl statt. Am 18. April gibt es den Public Contest Day in Sölden.

Pitztaler Gletscher (1.640 bis 3.440 Meter): Gletscher Vertical 3.440 by Dynafit am 1. Mai 2020
Tourenski oder Trailausrüstung? Das ist die entscheidende Frage beim Vertical 3.440 auf dem Pitztaler Gletscher. Von der Bergstation geht es von 2.840 Meter hinauf zum höchsten Café Österreichs auf 3.440 Meter Höhe. Gewonnen hat, wer zuerst auf dem Gipfel ist. Das gilt für jene, die sich noch einmal die Tourenski anschnallen wollen genauso wie für die Teilnehmer, die dann schon in der Trailausrüstung unterwegs sind.

Kaunertaler Gletscher (1.273 bis 3.113 Meter): Spring Classics vom 4.4. – 24.5.2020
Alljährlich im Frühjahr ist der zwei Kilometer lange Snowpark auf dem Kaunertaler Gletscher wieder perfekt präpariert. Kicker und Obstacles für alle, vom Anfänger bis zum Pro, präsentieren sich dann in all ihrer Pracht. Außerdem finden Events, Camps und Contests statt.

Eine besondere Herausforderung wartet an der Karlesjoch Bergstation auf gut trainierte Ski- und Snowboarder: zur Talstation Ochsenalm geht es über 1.000 Höhenmeter, einem 175 Meter langen Skitunnel und über die Steinbockwand mit bis zu 75 Prozent Gefälle. Außerdem wirbt das Kaunertal mit einem „Flug“ über den Gletscher: Mit der neuen Falginjochbahn 3.113 m schwebt man regelrecht über die Gletscherwelt hinweg.

→ Mehr Infos: www.gletscher.tirol.at

Eisgrat – Skigebiet Stubaier Gletscher

Eisgrat – Skigebiet Stubaier Gletscher

Kufstein-im-Glück: „glück.tage“ vom 14.-16. Mai 2020

„Jedermann“ Darsteller Tobias Moretti und Richard David Precht beim „Selber-Denker-Festival“ für Literatur, Philosophie, Natur und Genuss

Die gefühlt „schönste Zeit des Jahres“ hat sich das Kufsteinerland 2020 zum fünften Mal für das „Selber-Denker-Festival“ für Literatur, Philosophie, Natur und Genuss ausgewählt. Prominente Speaker wie Tobias Moretti, seine Frau Julia (Oboisten) und der Philosophie Richard David Precht sind zu Dialog-Vorträgen und Workshops eingeladen. Auf großer Bühne werden sie sich mit dem Thema  Glück auseinandersetzen und Antworten unter anderem auf Fragen wie diese suchen: Ist Glück im Alltag möglich?

Die Veranstaltung startet am 14. Mai mit einem Impulsvortrag von Richard David Precht unter dem Titel „Eine andere Gesellschaft – Regeln für die Menschlichkeit“. Am 15. Mai zeigt Holz-Unternehmer und Forst-Wissenschaftler Erwin Thoma im Kultur Quartier Kufstein wie die „Glück-Strategien der Natur und die Weisheit der Bäume“ das Leben stärken und Folgen des Klimawandels bewältigen können.

Am 16. Mai gastierten Tobias Moretti  und seine Frau Julia mit einem exklusiv für die „glück.tage“ zusammengestellten Literatur- und Musikprogramm „Von Mensch zu Mensch“. Der Vortrag wird auf historischen Instrumenten durch das Ensemble “Wood Sounds” musikalisch begleitet.

Über das Kufsteinerland:  Die Region ist bekannt für das historisches Stadtzentrum Kufsteins, die Festung, die Dörfer entlang des Inns und den romantischen Thiersee . Für die glück.tage können Besucher spezielle Pakete buchen. → glueck-tage.com

→ Doppeljubiläum: 100 Jahre Salzburger Festspiele, 100 mal der Tod im Jedermann – Interview mit Peter Lohmeyer ←

Richard David Precht – IMS 2018 Brixen

Richard David Precht – IMS 2018 Brixen


25.April 2020: „Der weisse Rausch“ in St. Anton  – Legendäres Abfahrtsrennen am Ende der Skisaison – Abgesagt!

555 Skifahrer, Snowboarder und Telemarker aus aller Welt starten am 25. April 2020 zu einem legendären Abfahrtsrennen in den Alpen.  Knapp acht Minuten benötigen die Schnellsten für die neun Kilometer und 1.300 Höhenmeter auf unpräparierter Piste.

Seit 23 Jahren begeistert das Abfahrtsrennen „Der weisse Rausch“ in St. Anton am Arlberg hunderte Athleten und tausende Zuschauer. Obwohl „Der weisse Rausch“ die erste Disziplin des alpinen Triathlons Arlberg Adler darstellt, kann  bei dem spektakulären Abfahrtsrennen zum Abschluss der Skisaison grundsätzlich jeder mitmachen.

Die Herausforderung ist groß. Selbst erfahrene Abfahrtsläufer stoßen an ihre Grenzen, wenn 555 Teilnehmer gleichzeitig vom Valluga aus ins Tal starten. Bereits die richtige Position beim Massenstart entscheidet über wertvolle Sekunden, bevor der Zwischenaufstieg am „Schmerzensberg“ und das Vorankommen auf der Kandahar-Piste über Sieg und Niederlage entscheiden. „Der weisse Rausch“ beginnt um 17 Uhr am Vallugagrat von St. Anton. – Jugendliche im Alter von elf bis sechzehn Jahren können bereits eine halbe Stunde früher bei einer verkürzten Version oberhalb der Sennhütte starten.

Auskünfte im Informationsbüro St. Anton am Arlberg/Österreich unter  www.stantonamarlberg.com

St. Anton am Arlberg: das bedeutet 305 Kilometer markierte Abfahrten, 200 Kilometer freies Gelände sowie 88 Liften und Bahnen. Die Arlberg-Arena erstreckt sich von St. Anton in Tirol über Lech und Zürs bis nach Warth und Schröcken in Vorarlberg. 

Der weisse Rausch - TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Josef Mallaun

Foto: Die ersten Meter – beim spektakulären Abfahrtsrennen „Der weisse Rausch“ im österreichischen St. Anton am Arlberg messen sich am 25. April 2020 erneut hunderte internationale Athleten Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Josef Mallaun


Mischtisch – Im Tölzer Land muss keiner mehr allein essen

Während die einen am Stammtisch Schafkopf klopfen, sitzen andere allein an ihren Tischen und starren auf das Handy. Keine gute Mischung. Das fanden auch einige Gastwirte im Tölzer Land in Oberbayern und haben sich den „Mischtisch“ ausgedacht, um Gespräche zwischen Menschen zu vermitteln, die sich sonst nicht kennenlernen würden.  Allen gemein sollte das Interesse auf eine neue Begegnung sein. Ein offener Tisch, an dem Touristen und Einheimische, Alleinstehende und Pärchen, Jung und Alt gleichermaßen willkommen sind.
Statt Stammtisch-Schild mit Vereins-Emblem ziert den „Mischtisch“ ein Aufsteller  mit Aufschrift. Auf weißem Hintergrund ist das Logo abgebildet und zeigt an, an diesem Tisch jeder willkommen ist, der mag.

Zwölf Gastgeber aus dem Tölzer Land bieten ab sofort die Chance auf geselliges Essen mit neuen Bekanntschaften. Mit dabei: der Forellenhof Walgerfranz in Bad Tölz, die Reindlschmiede in Bad Heilbrunn sowie das Posthotel Hofherr in Königsdorf. Bayernweit sind es mehr als 40 Gaststätten, die sich dem Projekt des Bayrischen Hotel- und Gaststättenverbandes  anschließen. Mehr Infos und teilnehmende Betriebe unter misch-tisch.de. www.toelzer-land.de

Im Klosterbräustüberl Reutberg erleben Urlauber bayerische Gemütlichkeit. Foto: oberbayern.de, Peter von Felbert

Im Klosterbräustüberl Reutberg erleben Urlauber bayerische Gemütlichkeit.
Foto: oberbayern.de, Peter von Felbert

 

Charis
Social
Kategorie: Alpenregionen, Newsdesk, Veranstaltungstipps

von

Avatar

Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel aus so vielen Teilen, dass man es niemals ganz zu Ende spielen kann. Ich wage es dennoch Teile davon gedanklich zusammen zu fügen und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Reiseziele, Küche, Architektur, Gesundheit, Wanderungen und vieles mehr.