Rezepte, Suppen
Schreibe einen Kommentar

Rezept für eine einfache Kürbissuppe

Kürbis

Diese Suppe ist einer unserer Favoriten im Herbst. Besonders gern verwende ich die kleinen intensiveren Kürbisse, denn sie haben einen stärkeren Eigengeschmack. Außerdem muss man manche nicht einmal schälen, sondern kann die Schale mit verwenden. Das gibt eine intensivere Farbe.

Kürbissuppe

Zutaten Kürbissuppe für ca. 4-6 Personen

1 Zwiebel
1 Möhre
1 große Kartoffel
ca. 1,2 kg Kürbis
Öl zum anbraten
Ingwer, Muskat, Salz, Pfeffer, Zitronensaft
1/4 l Gemüsebrühe
Dill, Crème fraîche

Zubereitung der Suppe

Zwiebel, Möhre und Kartoffel putzen und mit einem Messer in Würfel schneiden. Das kann man recht grob machen, denn die Suppe wird am Ende sowieso püriert.

Den Kürbis von den Kernen befreien, eventuell schälen und ebenfalls würfeln.

Die Zwiebel in Öl anbraten.

Das „Suppengemüse“ hinzufügen und würzen mit je 1/2 TL Ingwer und Muskat. Wer mag kann auch frisch gehackten Ingwer hinzugeben. Dann ein etwa 1 cm langes Stück ganz klein schneiden.

Nun alles mit Gemüsebrühe aufgießen und  in ca. 20 Minuten weichgaren.

Ist der Kürbis weich, wird die Suppe mit dem Pürierstab des Handmixers zerkleinert. Bitte hierbei gut aufpassen, denn die möglichen Spritzer sind heiß!!!

Am Ende heißt es abschmecken – ich verwende Salz, Pfeffer und manchmal etwas  Zitronensaft.
Crème fraîche und Dill verfeinern die Suppe.

Social

Charis

Travelblogger, Journalist, Online-Shopmanager bei wohlgeraten.de – blog.wohlgeraten
Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit schier unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint,es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Wanderungen, gute Küche, Architektur und vieles mehr.
Charis
Social
Kategorie: Rezepte, Suppen

von

Avatar

Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit schier unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint, es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Wanderungen, gute Küche, Architektur und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.