Eingewecktes!, Food, Kuchen, Gebäck, Rezepte
Kommentare 5

Kandierte Zitrone selbermachen – Rezept

Kandierte Zitrone selbermachen

Kandierte Zitronenschalen sind eine süße, sehr aromatisch schmeckende Beilage für Eis und andere Süßspeisen. Auch einen Gugelupf oder andere schöne Kuchen kann man damit appetitlich verzieren. Eigentlich basiert mein Rezept auf Pomeranzen (Bitterorangen). Aber da ich keine zur Verfügung hatte und Zitronen ein vergleichbares Aroma haben, habe ich es spezifiziert.

Zitronenzesten selber kandieren - Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang

Das Rezept entstammt dem Tiroler Kochbuch „Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang“ von Edition Raetia – Mehr über das Kochbuch liest man HIER


Zutaten für kandierte Zitronenschalen

5- 10 unbehandelte dickfleischige Zitronen – wahlweiße Bitterorangen/Pomeranzen
70 g Zucker
4 EL Wasser


Zubereitung kandierte Zitronenschalen

Die Schale der Zitronen mit einem sehr scharfen Messer dünn abschälen. Diese dann in feine dünne Fäden schneiden.

Wahlweise kann das mit einem Zestenschneider vereinfacht werden. Mit unserem spitzen Opinelmesser ging das Schälen aber auch ganz super und in schmale Streifen sind die Stücke schnell geschnitten. Die Schalen sollten so ca. 3mm dick bleiben.

Nun die Streifen in kochendes Wasser geben und ca. 2 Min blanchieren.

Abtropfen lassen, kurz trocknen.

Aus Zucker und Wasser einen sirupartigen Sud kochen.

Die Zesten in einen Topf geben, den Sud darüber – weitere 6-8 Min auf kleiner Flamme köcheln, sodass die Flüssigkeit verfliegt.

Es verbleibt eine konfitüren-sirupartige Masse, die sich wunderbar auf Eis, Gugelhupf oder anderen Süßspeisen einsetzen lässt.

Vor allem für die Weihnachtszeit ist dies eine wunderbare Zutat, die man ganz hervorragend vorbereiten kann.

Viel Spaß beim Nachmachen!


Weitere Rezeptideen mit Zitronen und Limetten findet Ihr unter

→ Ingwerlikör selbermachen 

→ Für kalte Abende: Wodka mit Zitrone

→ Kochendörfers Limetten-Limonade | Pontresinas Zuckerbäcker verrät sein Rezept 


 

Social

Charis

Freie Journalistin, Reisebloggerin, Social Media und PR für Hotels und Destinationen bei Charis Stank – wohlgeraten.de – blog.wohlgeraten.de
Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit schier unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint,es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Wanderungen, gute Küche, Architektur und vieles mehr.
Charis
Social

5 Kommentare

  1. Avatar
    Carola sagt

    Hallo Charis, das ist ja ein tolles Rezept! Habe schon häufiger kandierte Zitrone gegessen, aber noch nie selbst welche hergestellt! Bestimmt werde ich das demnächst mal nach deiner Anleitung ausprobieren. :) Das Rezept von Andreas hört sich auch sehr gut an! Lecker kann ich mir die kandierte Zitrone aber auch gut auf Waffeln und Pfannkuchen vorstellen, am liebsten mit Vanilleeis, hmmm! :)

  2. Avatar

    Gerne füge ich ein weiteres Zitronenrezept bei:

    Limoncello, Limonino, Limoncetto

    10 Zitronen
    1 l Alkohol
    ½ kg Zucker
    1 l Wasser

    Die ungespritzten Zitronen schälen und die Schalen vom Weißen säubern. Mit dem Alkohol in einem geschlossenen Gefäß 10 Tage ziehen lassen. Die Schalen entfernen.

    Wasser mit dem Zucker aufkochen und erkalten lassen. Dem Zitronenaufguss hinzufügen.

    Mind. 10 Tage stehen lassen und dann in Flaschen abfüllen.

    Ein idealer Digestif, auf Capri immer gratis serviert. Aber bitte nicht mehr als zwei Schnapsgläschen!

    Prost!
    Andreas

    • Avatar

      Cool! Das teste ich.
      Habe ich das richtig verstanden: die Zitronen schälen. Dann das Fruchtfleisch und die äußere Haut einlegen und nur das mittlere weiße Schalenfleisch wegwerfen?
      Ich geb Bescheid, was draus geworden ist *hicks :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.