Interview, Menschen, Top 5 Interviews
Schreibe einen Kommentar

Unterwegs mit… Waltraud Hutter | Projektmanagerin der GenussHauptstadt Graz

Waltraud Hutter – Graz

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen, die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung mitsamt Brotzeit  vorstellen kann. Heute:  

Waltraud Hutter | Projektmanagerin der GenussHauptstadt Graz

Waltraud Hutter – Eröffnung Grazer Trüffelmarkt

Waltraud Hutter – Eröffnung Grazer Trüffelmarkt

Ein „Hallo!“ hier, ein Hinhören da, Hände schütteln und nebenbei die Stadt erklären: wer das Glück hat, mit Waltraud Hutter eine Runde durch Graz zu spazieren, hat so etwas wie den Sechser im Lotto gewonnen. Jedenfalls bleibt das Gefühl nicht aus, mit Waltraud gut fünfzig Prozent aller Grazer an einem Tag kennengelernt zu haben. – Die gebürtige Steirerin war viele Jahre selbst in der Gastronomie tätig, ehe sie ins Projektmanagement der Stadt Graz einstieg. Sie entwickelte gemeinsam mit den Gastronomen der Stadt und anderen Verantwortlichen das Konzept für die GenussHauptstadt, organisiert seit Tag 1 die → „Lange Tafel“ alljährlich im August, an der bis zu 750 Personen an weiß gedeckten Tischen Platz nehmen, um ein festliches Menü der Spitzengastronomen der Stadt gemeinsam einzunehmen. Ihre „Kulinarischen Rundgänge“ bei denen Besucher und Einheimische auf dreistündigen Spaziergängen vieles kennenlernen, was  man in Graz einmal probieren sollte, sind legendär. Und auch ein Bummel über einen der verlockenden Bauernmärkte macht mit ihr doppelt so viel Spaß, weil sie vom Grazer Krauthäuptel bis zu den besten Käferbohnen der Stadt einfach für jede Delikatesse noch einen Tipp extra aus dem Ärmel schütteln kann. Dass sie dafür geliebt wird, spürt man nicht nur beim Erzählen, sondern vor allem auch in den Gesprächen mit den Produzenten am Stand.

Im November 2018 lernte ich Waltraud durch das Trüffelfestival kennen, das sich neben Trüffeln aus dem nahen Alba vor allem auch dem neu entdeckten einheimischen Genuss, dem „Graz-Trüffel“ widmet.

1. Erster Gedanke morgens beim Aufwachen?
„Hoffentlich vergesse ich keinen Termin.“ Ich laufe zu meinem altmodischen Standkalender, obwohl ich alles im Handy gespeichert habe.

2. Hütte oder Designhotel?
Ich liebe beides: einfach und 5-Sterne.

3. Speckbrett oder Drei-Gänge-Menü?
Ein Speckbrett aus der Weststeiermark, wobei wir Brettl-Jause sagen. Dazu gehört Verhackertes, Käferbohnensalat, Kren, Schweinsbrüstel, Bauernbrot und Schilcherwein. Nachmittags im Buschenschank mitten in den Weinhügeln genossen, ist das einfach super. Ansonsten spricht nichts gegen ein mehrgängiges Haubenmenü in einem der Gastbetriebe unserer GenussHauptstadt Graz. – Das eine wie das andere mag ich in Maßen, damit ich mich auch richtig daran freuen kann.

4. Ski- oder Sonnenbrille?
Ich bin ein Winterkind, Ende November geboren. Für mich ist der Skiurlaub das Allergrößte. Schneebedeckte Berge liebe ich ohne Ende: also über die Skibrille geht gar nichts.

5. Lieblingsziel in den Bergen?
Nein. In Österreich wird so viel geboten was schön ist. Ich habe kein Lieblingsziel.

6. Und zum Schluss: Was wäre die Lieblingsrolle in einem Heimatfilm?
[Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen.] Die Rösselwirtin!

Trüffelfestival Graz 2018

Trüffelfestival Graz 2018

 

Charis
Social

Charis

Travelblogger, Journalist, Online-Shopmanager bei wohlgeraten.de – blog.wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von Wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit Wohlgeraten mache.
Charis
Social
Kategorie: Interview, Menschen, Top 5 Interviews

von

Ich bin Charis, Inhaberin von Wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit Wohlgeraten mache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.