Aktuell, Food, Lieblingsrestaurants, Restaurants, Schweiz
Schreibe einen Kommentar

Schräges Erststockbeizli – Restaurant „Zum goldenen Schäfli“ St.Gallen

Im Zum Goldenen Schäfli St. Gallen

St.Gallen. – Wie lernt man das „alte“ St.Gallen abseits des Stiftsbezirks am besten kennen? Zum Beispiel in einem klassischen Erststockbeizli im ersten Stock eines der historischen Rieglhäuser. Das Restaurant „Zum Goldenen Schäfli“ in der Metzgergasse ist ein solches. Man speist in einer alten Stube, die derart schief ist, dass sich von der einen Seites der Gaststube bis zur anderen eine Höhendifferenz von sagenhaften 33 cm ergibt. Also:  ein (nicht nur) kulinarisches Abenteuer…

Restaurant Zum Goldenen Schäfli 

Lage –  Historisches Gebäude in der Innenstadt von St. Gallen
Küche – schweizerisch, mediterran, gehoben, ♥ auch vegetarische Gerichte!
Mein Tipp – Tatar als Hauptgang, Walliser Petit Arvine 2017

Metzgergasse 5
CH 9000 St.Gallen

Gaststube - Zum Goldenen Schäfli

Gaststube – Zum Goldenen Schäfli

Geschichte des Erststockbeizli

Das „Zum Goldene Schäfli“ befindet sich im letzten noch intakten Zunfthaus St.Gallens. 1484 erbaut, wurde es bis 1798 von den Metzgern für die eigenen Zwecke genutzt.

Da die Erdgeschosse im Mittelalter oft sehr feucht und dunkel waren, war es üblich die Wohn- und Gesellschaftsräume der Häuser in die oberen Stockwerke zu verlegen. Der Name Erststockbeizli ist also der Lage des Restaurants innerhalb des Hauses geschuldet. In St. Gallens Stadtkern lassen sich heute noch einige dieser traditionellen Wirtshäuser oder Weinstuben finden. „Zum Goldene Schäfli“ gehört gewiss zu den schönsten.

Wer das Haus in der Metzgergasse betritt, steigt auf einer schmalen Stiege nach oben und erreicht zur rechten Seite die große Gaststube.  (Eine weitere, etwas kleinere, befindet sich im hinteren Bereich des Hauses und wird vermutlich eher für private Feierlichkeiten genutzt.)

Dunkle Holztäfelungen an den Wänden, dicke Balken, ein grüner Kachelofen und die mit weißem Leinen eingedeckten Tische prägen die Atmosphäre des Raumes. Ein wenig fühlt man sich in vergangene Zeiten zurückversetzt, vor allem, weil das „Zum Goldene Schäfli“ noch eine weitere große Besonderheit hat. Der Boden des Hauses ist derart schief, dass die Höhendifferenz zwischen den Wänden des Raumes bis zu 33 cm beträgt. Eine ziemlich schräge Angelegenheit und vermutlich auf Grundwasserabsenkungen oder dergleichen in der Vergangenheit zurückzuführen.

Die gute Küche

Gespeist wird im „Zum Goldenen Schäfli“ möglichst in mehreren Gängen. Das Ambiente des Hauses und die Auswahl der Gerichte bieten das an. Für einen kurzen Besuch oder den kleinen Hunger zwischendurch, empfehle ich einen Besuch in der Mittagszeit. Um diese Zeit werden spezielle Menüs inklusive Suppe und Salat angeboten. Das schont nicht nur die Figur, sondern auch die Urlaubskasse.

Ansonsten wählt der Gast aus schweizerischer Küche von Herzmilken mit Senfsauce über Rösti bis zu Kalbsgeschnetzeltem, mediterranen oder vegetarischen Speisen. Logisch, dass sich die typische St. Galler Bratwurst ebenso auf der Karte befinden muss. (St.Galler Olma Bratwurst mit Rotwein-Zwiebelsauce 18 SFR).

Ich habe mich für ein Kürbisschaumsüppchen, eine Portion Tatar als Hauptgang (38 SFR), begleitet von einem Schweizer Wein aus dem Wallis entschieden. Abgeschlossen mit einer Kugel hausgemachtem Sorbet (5 SFR) war meine Wahl eine prima Entscheidung.


Restaurant „Zum Goldenen Schäfli“

Metzgergasse 5
CH 9000 St Gallen
→ www.zumgoldenenschaeflisg.ch


 

Offenlegung: →Schweiz-Tourismus und die → Region St.Gallen-Bodensee haben mir den Besuch in St.Gallen ermöglicht. Ich stelle vor, was mir gefallen hat.

 

Social

Charis

Freie Journalistin, Reisebloggerin, Social Media und PR für Hotels und Destinationen bei Charis Stank – wohlgeraten.de – blog.wohlgeraten.de
Der Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit schier unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, warten hinter den Bergen schon neue Abenteuer. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint,es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf blog.wohlgeraten über Land und Leute, Wanderungen, gute Küche, Architektur und vieles mehr.
Charis
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.