Alle Artikel in: Menschen

Menschen, Begegnungen, Vorstellungen, Netzwerk

Reinhold Messner Selbstversorger und Bergbauer – Buchtipp

Südtirol.  Wer kennt die eigene Familie besser als ein Mitglied daraus, wer sieht Schwachstellen, wer Stärken? Diesen Vorzug hat sich Magdalena Maria Messner zu eigen gemacht und im Herbst 2014, zum 70. Geburtstag ihres Vaters ein Buch herausgebracht, das eine andere Seite beschreibt. Nicht den Bergsteiger und Gründer zahlreicher Museen, sondern den heimatverbundenen Südtiroler, der die Geschenke der Natur schätzt, sich zu eigen macht und damit sich und seine Familie möglichst umfassend selbst versogt: Reinhold Messner Selbstversorger und Bergbauer. Erschienen ist das Buch bei blv.

Was bin ich?

(von Peter Breuer) München ist eine Zeitlupe. Ganz langsam rollt man auf den Puffer des Sackbahnhofs zu, steigt aus dem Zug und möchte in Bastian Gutmanns Taxi steigen. Er ist inzwischen im 96. Semester und seine Haare schlohweiß. Immer noch liebt er Dr. Katharina Freude und die Olympischen Sommerspiele gehen ins 43. Jahr.

Spruch - Messner Mountain Museum Firmian

MMM Firmian – Am Lagerfeuer mit Reinhold Messner

Bozen/Sigmundskron. Es nieselt. Der Sommertag war ungewöhnlich nass für Südtiroler Verhältnisse. Das Wetter schlägt Kapriolen, was Einheimische wie Urlauber verwirrt. Auch ein Urgestein wie Reinhold Messner, der bestätigt einen solchen Sommer in Südtirol noch nie erlebt zu haben. Wer jetzt eine düstere Ansprache zur Klimakatastrophe und zum Ende aller Tage erwartet, ist jedoch auf der falschen Fährte.

Leuchte von Anna Claudia Strolz

Strolz Leuchten – Eine Wälderin zwischen Tradition und Moderne

Andelsbuch/Bregenz. Es ist ein sonniger Morgen im Mai, als wir den Werkraum in Andelsbuch besichtigen. Die Sonne flutet den großen hellen Raum mit den Schaufenstern Bregenzerwälder Handwerker. Raumausstatter, Tischler und eine Leuchten-Designerin stellen im Werkraum ihre Produktpalette zur Schau. Anna Claudia Strolz kommt gut gelaunt auf uns zu. Dabei hätte die junge Geschäftsfrau und Strolz-Leuchten-Designerin einen guten Grund angespannt zu sein. In wenigen Wochen wird ihr neues Ladengeschäft in Bregenz eröffnet und gleichzeitig ist sie Mutter von drei Kindern und fertigt einen Teil ihrer hier ausgestellten Modelle selbst an. Im Werkraum Bregenzerwald sind Strolz-Leuchten von Anfang an (also seit 2013) vertreten. Ambitioniert schildert sie uns ihren Werdegang und zeigt stolz „ihr“ Schaufenster in dieser riesigen, überdimensionalen Vitrine Bregenzerwälder Handwerks. → Werkraum Bregenzerwald – Handwerkskultur, Schaufenster und Treffpunkt ←

Welttag des Buches – Blogs, die Bücher verschenken

Zum heutigen Welttag des Buches gibt es ellenlangen Listen von Blogs und Seiten, die Bücher verschenken. Ich bin ein wenig kreuz und quer durchs Netz gesurft und an folgenden Stellen hängen geblieben. Die meisten Verlosungen laufen über ein paar Tage. Ihr könnt also meist in aller Ruhe mitmachen. Jeder Blogger freut sich über Kommentare. So auch ich – ich würde mich freuen, wenn Ihr mir am Ende hier berichtet, ob Ihr was gewonnen habt, oder, welches Buch Euch am verlockendsten erscheint! Und wer noch ein Buch zum Thema Wandern/Berge verlost: ich nehme Euch gern in die Liste auf! Bücher zum Thema Berge/Wandern Uli von auf den berg.de verlost das Buch Karwendel von Heinz Zak (Tyrolia-Verlag) Wunderbare Bergaufnahmen machen Lust auf die Berge! Stefanie von Gipfelglück verlost geich zwei Bücher zum Thema wandern: Die schönsten Wanderungen am Wasser rund um München  – mit unter anderem 20 familienfreundliche Touren an Flüssen entlang und Komm mit mir in die Berge  – Das ist eine witzige Idee: 30 Wandertouren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad wurden mit 30 Postkarten kombiniert. So kann …

Outdoor Spirit hat nachgefragt – 11 Fragen zum Reisen

Unter Bloggern ist es üblich, sich sogenannte Blogstöckchen zuzuwerfen. Ich hatte bereits einmal eins, in dem es um meine drei liebsten Wanderutensilien ging. Hier nun wurde ich von Rene Saathoff vom Blog Outdoor Spirit angetickert, der mir im Rahmen des „liebster award“ elf Fragen gestellt hat. Da mir die Aktion, in der es darum geht Blogs untereinander zu vernetzen und  bekannter zu machen, gefällt, mache ich gern mit. Danke René für Deine Fragen!

Taschensturz – Leseraktion von kwerfeldein

Im Blog von kewerfeldein.de lese ich immer wieder gern mal. Nicht zuletzt wegen Beiträgen wie Popkultur im Quadrat, die durch lesenswerten Text plus interessante Fotografie begeistern. Bei Ruth von edelfrosch entdeckte ich heute ein Bild mit dem Inhalt ihrer Tasche, welches auf  eine Leseraktion des gleichen Blogs verwies. Tja – und deswegen mach ich einfach mal mit: Taschensturz bei wohlgeraten! Die Gegenstände im einzelnen: Knickerbookerl von wohlgeraten – mein Notizbuch, weil Handschriftliches einfach bleibt und ich immer wieder gern was notiere iPhone plus Lederhülle (die ein Geschenk meiner Tochter war -> wichtig!) SONY-Kamera Portemonnaie von Liebeskind Pastiglie Leone. Meine Lieblingsgeschmacksrichtung ist und bleibt Anis. Karabiner von Stubai-Werkzeug. Der ist neu. Der ist drin, weil ich Werkzeug von dort jetzt bald bei mir im Shop anbiete und mit einem Karabiner lassen sich super Gegenstände an Taschen befestigen, damit man die Hände frei hat. Ein uraltes Miniportemonnaie für Kleingeld. Opinel-Taschenmesser plus Apfel für den schnelle Hunger zwischendurch. Und überhaupt – ohne Taschenmesser verlasse ich das Haus eigentlich nie! Visitenkarten für meinen Onlineshop von Moo. Migränemittel gegen meinen …

Otter Ankermesser – Ein Stück Solingen

Hamburg. Solingen. Heute musste ich ziemlich lachen und ich weiß noch gar nicht, ob mehr über die Sache oder mehr über mich. Die großen Otter-Ankermesser waren ausverkauft und mussten nachbestellt werden. Also mailte ich Otter an, telefonierte noch einmal kurz mit der freundlichen Mitarbeiterin, die die Bestellungen bearbeitet und freute mich auf umgehende Lieferung. Das klappte prima, denn innerhalb von zwei Tagen kam alles an. Nun sind unsere Lieferungen nicht immer riesig groß. Manchmal bei Gläsern, kommen Speditionen und bringen riesige Kartons. Wenn es sich aber um kleine Produkte, wie Taschenmesser handelt und wir nur wenige Artikel dieser Firma führen, kann das schon mal ein recht kleines Päckchen sein. Die von Otter kamen klein verpackt. Sehr klein. In einem wabbelig gepolsterten Umschlag fielen sie mir fast aus dem Briefkasten entgegen. Beim Auswickeln desselben dann die Situation, über die ich so schmunzeln musste: die Messer waren mehrfach in Papier gewickelt. Aber nicht so wie man sich das vorstellt, in teuer eingekauften Packpapier, sondern nein: ganz außen drum in einem Solinger Blatt vom Sonntag. Genau so, wie …

EOFT Vorstellung 2012 Cinemaxx Hamburg

EOFT – European Outdoor Filmtour 2012

Hamburg. Gespannt wie immer erwartete ich die EOFT-Vorstellung am gestrigen Abend im Hamburger Cinemaxx. Was ist das? Bei der European Outdoor Filmtour werden einmal jährlich mehrere Kurzfilme besonders spektakulärer Outdooraktivitäten gezeigt. Die Bilder entstehen bei den entsprechenden Aktivitäten und sind nicht gestellt. Zwischendurch gibt es kurze Interviews, Statements von den Akteuren und Beteiligten. Berauschende Bilder sind mit Musik unterlegt und nur wenige werden sich den oft atemberaubenden Eindrücken auf der Riesenleinwand entziehen können. Es wird die geben, die diese Veranstaltung als riesige Werbeaktion für Mammut, Outdoor und Co. abtun. Die haben sicher nicht komplett unrecht. Es ist merklich kommerzieller geworden mit den Jahren. Dennoch sind die einzelnen Filme Jahr für Jahr spektakulär und der Respekt gilt den Akteuren. Weil man oft kaum fassen kann, auf welch tollkühnen Gedanken manche Menschen kommen und wie bereitwillig sie Gesundheit und Leben auf’s Spiel setzen. Immer wieder frage ich mich, was sie antreibt und wie sie ihre natürliche Angst überwinden. In der diesjährigen Veranstaltung sieht man die, die sich Birdmen nennen und sich mit fledermausartigen bunten Anzügen von Felsen …

Postkarte von Anne Trieba

Anne Trieba oder „Ich schenke Dir einen Berg.“

Hamburg. München. Im Herbst 2011 entdeckte ich bei einem Facebook-Kontakt eine lustige Illustration. Genaueres Hinschauen ergab, dass es sich um eine Tageskarte der Münchnerin Anne Trieba handelte. Ich blätterte weiter in Ihrem Blog und musste mehrfach richtig laut lachen. Selten hatte ich eine so feinsinnige und witzige Verbindung zwischen Wort und Bild gesehen. Ich teilte also mit meinen Freunden.