Alle Artikel in: Interview

Interview und Vorstellungen

Claudia Kott beim Zeichnen

Traumjob in der Schweiz: Textildesignerin bei Fischbacher in St.Gallen

„Es war ein sehr besonderer Moment, als ich zum ersten Mal eine von mir entworfene Bettwäsche im Schaufenster eines Kaufhauses entdeckt habe“ sagt Textildesignerin Claudia Kott und es fällt auf, wie ihre Augen leuchten, sobald sie über ihre Arbeit spricht. Aus Stapeln von Ideen und Stoffmustern fischt sie einige Beispiele heraus – sie beschreibt mit Begeisterung den Weg, der zwischen der ersten locker hingeworfenen Skizze bis zum fertigen Design liegt. Manchmal ist es eine sehr direkte Linie von einer Handvoll ausgestreuter Blätter bis hin zu den fertigen Heimtextilien, Tapeten und Teppichen, die sie und ihr Team realisieren. Claudia Kott ist Chefdesignerin beim schweizerischen Textilverlag Christian Fischbacher Co.AG in St. Gallen. Ihre Aufgabe ist es, schon heute das Design zu entwickeln, das luxuriösen Hotels und Wohnungen morgen ein Gesicht verleiht. Immer eine Nasenlänge dem Geschmack der Zeit voraus, erkennt sie Trends und oft setzt sie sie sogar. Was ihr am Anfang aufregend und unglaublich erschien, ist heute ihr Alltag – ihre Entwürfe landen regelmäßig in den Schaufenstern der größten Kaufhäuser dieser Welt.

Beatrice Anton - Reiseblog Reisezeilen

Unterwegs mit… Beatrice Anton vom Slow Travel Blog Reisezeilen

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung samt Brotzeit  vorstellen kann. Heute: Beatrice Anton vom Slow Travel-Blog Reisezeilen Wenn Beatrice auf Reisen geht, dann hat sie neben der Neugier auf ein anderes Land oder eine andere Region immer noch ein zweites Ansinnen: sie will das Reisen verändern, es ein wenig besser machen: nachhaltiger. Dafür sammelt und teilt sie Ideen, die durch kleine Veränderungen etwas bewirken. Mal ist es ein besonderes Restaurant, mal ein Hotel oder Laden, in denen ihr Achtsamkeit im Umgang mit unserer Umwelt begegnet. Immer versucht sie so schonend wie möglich zu reisen.

Graz - Trüffel

Graz-Trüffel – Auf Trüffelsuche im Grazer Stadtwald

Graz. – Käferbohnen, Krauthäuptel und Kürbiskerne: den Titel → „GenussHauptstadt Österreichs“ hat sich Graz durch die enge Vernetzung regionaler Anbieter mit den Gastronomen der Stadt regelrecht „erkocht“.  Die steirische Landeshauptstadt zählt zu den Genussregionen Österreichs, die auf Initiative der Agramarkt Austria und des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft (BMLFUW) regionale Anbieter und ihre Spezialitäten stärker sichtbar machen. Zu den „Schätzen“ der Region zählt seit einiger Zeit eine weitere Delikatesse, die Feinschmecker in der Regel aus Alba oder dem Perigord kennen: der Trüffel. Dieser Graz-Trüffel, dessen Vorkommen im Grazer Stadtwald nun eigens von Experten kartiert und untersucht wird, hat sich in kürzester Zeit  einen Namen gemacht. Wie er zu finden ist, darüber habe ich mich auf einer Trüffelwanderung im Grazer Leechwald mit der Biologin Dr. Gabriele Sauseng unterhalten. Die Expertin, die im Auftrag der Stadt und mit ausgebildeten Hunden auf „Trüffelwanderung“ geht hat ein umfangreiches Wissen und ihre eigenen Hunde speziell für die Trüffelsuche ausgebildet. ♥ Mehr über Graz? – →Wohin in Graz – Die besten Tipps

Paco Wrolich - Radkoordinator Kärnten und Radprofi

Radwege in Kärnten – Interview mit Radkoordinator Paco Wrolich

Auf einer Fahradtour durch Kärnten lernte ich im Sommer 2017 Kärntens Radkoordinator Paco Wrolich kennen. Der Ex-Rennradprofi, der im Team Gerolsteiner mitfuhr, begleitete eine kleine Gruppe von Journalisten auf einem Abschnitt des Drauradweges und kurzzeitig auf dem Alpe-Adria-Radweg. Beide Radwege eignen sich sowohl für Einzelpersonen, Paare, als auch für Familien. Sie sind von März bis weit in den Herbst hinein befahrbar. Im Interview gibt Paco zahlreiche Antworten auf organisatorische Fragen und den einen oder anderen Tipp am Wegesrand.

David Kreiner - Olympiasieger und Bergführer aus Tirol

Unterwegs mit… David Kreiner | Bergführer und Olympiasieger aus Tirol

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung samt Brotzeit  vorstellen kann. Heute: David Kreiner – Bergführer und Olympiasieger aus Kitzbühel | Tirol Wenn vom 19. Februar bis 3. März 2019 die Nordische Ski-WM in Seefeld/Tirol stattfindet, wird das einen Tiroler besonders freuen: den Kitzbüheler Olympiasieger und Bergführer David Kreiner. Der nordische Kombinierer, dessen sportliche Karriere in Seefeld begann, spricht mit Begeisterung über die Bedingungen der Olympiaregion, in der er auf eine Sportschule ging. „Ich bin einen Sonnenmensch. Die Sportschule lag im Dunkeln. Ich habe mich immer auf die Langlaufloipe in der Sonne gefreut und jedes Training war ein kleines Abenteuer.“ Glaubt man ihm, dann sind die Bedingungen rund um Seefeld einfach genial.

Wien Parkanlage Belvedere

48 Stunden Austria – So empfehlen Österreichs Botschafter ihr Heimatland

Reiseblogger verraten ihre Lieblingsziele. Das ist inzwischen Tradition und dass sie dafür von den Reisedestinationen oder Einheimischen beraten oder inspiriert werden, ist kein Geheimnis. Was aber, wenn man im Staatsdienst für sein Land in einer anderen Metropole lebt? Wie ist die Sicht auf zuhause?  Wie denkt man an daheim? Was empfehlen Botschafter für einen Aufenthalt im eigenen Land und wieviel Insiderwissen geben sie hierzu preis? Die Reiseseite TravelBird hat hierfür hunderte Botschafter auf der ganzen Welt angeschrieben und um Urlaubstipps für einen 48 Stunden langen Besuch des Heimatlandes gebeten. Außerdem wurden die Botschafter gefragt, mit welchem Klischee ihres Heimatlandes sie zu kämpfen haben und wie sie es gerade rücken möchten. Einige Antworten der österreichischen Botschafter findet ihr hier. Viel Spaß beim Lesen! GEWINNEN Welches Klischee über Österreich würde Dir einfallen? Unter allen, die mir bis zum Freitag 02.03. ein Klischee verraten, verlose ich eine köstliche Schokolade von Fenkart aus Österreich. (Keine Auszahlung. Private Verlosung. Ich bin berechtigt, das Spiel jederzeit zu unterbrechen.)

Uta Radakovich - IDM Südtirol

Unterwegs mit… Uta Radakovich

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich von Zeit zu Zeit sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung samt Brotzeit  vorstellen kann. Heute: Uta Radakovich – IDM-Südtirol PR D, CH, A und Autorin Ihre Kollegen nennen sie Google-Uta und tatsächlich: es gibt kaum eine Frage zu Südtirol, auf die die Touristikerin Uta Radakovich keine Antwort hätte. Ihr Leitmotiv? „In der Medienarbeit gilt es immer up to date zu sein, schnell zu sein und alle Informationen und Tipps selbst zu prüfen, bevor sie weitergegeben werden.“ (Quelle SMG) Ich hatte das Glück, sie während der Tage der Architektur in Südtirol zur Seite zu haben und konnte auf ihren reichen Erfahrungsschatz zugreifen. Viele Informationen über Land und Leute, unterhaltsame Anekdoten über das Leben am Südrand der Alpen und neue kulinarische Genüsse: Uta hat mir zahlreiche Türen geöffnet.

Anne Trieba und die Tageskarten

Anne Trieba: Die Tageskarten-Frau lebt | Interview

Über meinen Schreibtisch hängt eine Karte: ein dünner goldgelber Strich führt nach oben, ein Seil an dem eine kleine Frau im roten Kleid empor hangelt. Die Haare erinnern an Spaghetti. Eng klammert sie sich an das Seil. „Nach Tagen grauen Himmels kam ein einziger Sonnenstrahl.“ steht darunter und eine Signatur: Anne Trieba. Die Malerin und Zeichnerin lebt in München. Mit den Tageskarten, die die Erlebnisse der Frau im roten Kleid beschreiben, hat sie sich im Laufe der Jahre eine echte Fanbase erarbeitet. Aber sie kann weit mehr. Portraits und Momentaufnahmen auf Leinwand und Rupfen zeugen von Talent, großer Sensibilität und Leidenschaft. Ich habe Anne bei einem Besuch in Hamburg getroffen und ihr einige Fragen gestellt.

Buch Kochtagebücher von Peter Breuer

Kochtagebücher | Handgeschriebene Rezept(schätz)e aus 300 Jahren

Neu erschienen: Kochtagebücher  – eine Sammlung historischer Küchenkladden aus drei Jahrhunderten. Gesammelt vom Hambuger Werbetexter und Autor Peter Breuer. Fotos von Hans Hansen.  Wer hat sie nicht in irgendeiner Schublade liegen? Handgeschriebene Zutatenlisten und Kniffe für heiß geliebte Rezepte. In vielen Familien werden sie wie ein Schatz gehütet. Oft  werden die von Fettflecken, Knicken und Kaffeerändern verzierten Werke von Generation zu Generation weitergereicht oder stehen einfach im Küchenschrank. Ihre Existenz allein vermittelt ein warmes Gefühl, lässt Erinnerungen wach werden an einen besonderen Apfelstrudel, die Lieblingsklöße oder den aromatisch duftenden Festtagsbraten.  Meist sind die Rezepte mit liebevollen Gedanken an die Mütter und Großmütter verbunden und nur wenige geben die „Küchenkladden“ freiwillig her. Gerade in ländlichen Gegenden oder in den Alpenregionen sind die Aufzeichnungen wichtiges Kulturgut, geben sie doch Auskunft über die Essgewohnheiten unserer Vorfahren, über die Verfügbarkeiten bestimmter Lebensmittel, den Wissenstand der Frauen und auch über Zeiten der Not. In Zeiten, in denen Handgeschriebenes immer seltener wird, das Interesse an gesunder Ernährung und Ursprünglichkeit steigt,  sind die Kochtagebücher wertvolle Sammlerobjekte geworden. Der Hamburger Autor und Werbetexter Peter Breuer hat einige …

Organisatorin Mayr - Yogatage Gasteinertal

Yogatage im Gasteinertal – Interview mit Organisatorin Elfi S. Mayr

Gasteinertal. Im Mai 2016 fanden zum dritten Mal die Yogatage Gastein statt. Ein Angebot, das Neueinsteigern und Kennern die Chance gibt, aus mehr als 200 Yogakursen in freier Natur, den beteiligten Hotels oder an sagenhaft schönen Kraftplätzen zu wählen. Verschiedene Yogastile können ausprobiert werden. Berggenuss und Erholung kommen dabei nicht zu kurz. Für mich war es komplettes Neuland, denn mit Yoga hatte ich mich wenig bis gar nicht beschäftigt bisher. Mit der Organisatorin der Yogatage Gastein habe ich deshalb auf der Terasse des Hotel Miramonte bei einem köstlichen Wiesensaft ein interessantes Gespräch über die Veranstaltung geführt. Lest hier das Interview.

Vera Seer - Das Goldberg

Unterwegs mit… Vera Seer | Interview

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich in sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit gut vorstellen kann. Heute: Vera Seer – Hoteliersfrau aus Bad Hofgastein In wenigen Tagen breche ich auf in das Gasteinertal um während der Yogatage das Motto „Atme die Berge“ in vollen Zügen zu genießen. Natürlich stöbere ich kurz vorher noch einmal in meinen Aufzeichnungen und erinnere mich an meinen ersten Besuch dort. Im Sommer 2014 waren wir im Sommer in Bad Hofgastein und wohnten damals im Hotel Das Goldberg. Es gehört Veras Familie, die es mit viel Geschick und Geschmack eingerichtet hat. Mehr über Das Goldberg liest man hier.  Ob ich Vera wohl treffe? Ich weiß es nicht, denn für diese Reise habe ich mir gewünscht einmal direkt in Bad Gastein zu wohnen und auf unbekannten Spuren zu wandeln. Ich werde berichten! Veras Antworten möchte ich Euch dennoch nicht vorenthalten.

Unterwegs mit… Franziska Lipp | Interview

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich in regelmäßiger Folge sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit sehr gut vorstellen könnte. Heute: Franziska Lipp, Journalistin und Autorin Franziska habe ich im Salzburger Land kennengelernt an einem Tag mit sehr sehr viel Schnee!  Beide hatten wir das seltene Glück bei der  Schneeräumung der Großglockner Hochalpenstraße den Durchbruch 2013 zu erleben. Das ist ein einmaliges Erlebnis zu dem man als Normalbürger eher nicht kommt. Ich war als Bloggerin geladen. Franziska ist Journalistin und Autorin und lebt im Salzburger Land. Und so stellte sich schnell heraus, dass sie mir als Einheimische viel zu Land und Leuten erzählen konnte. Immer wieder einmal kreuzten sich unsere Wege. Mal erschien ein neues Buch von ihr. Mal war eine Neuerscheinung in der Zeitschrift „Land und Berge“ auf der gleichen Seite wie mein Shop Wohlgeraten abgebildet. Jetzt im Mai sehen wir uns wieder. Franziska ist nämlich – das wusste ich bis vor ein paar Wochen noch nicht – auch eine Expertin in Sachen Yoga. Und so werde ich bei den …

Unterwegs mit… Andrea Rohrmoser | Interview

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich in regelmäßiger Folge sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit sehr gut vorstellen könnte. Heute: Andrea Rohrmoser, Inhaberin von franzstrick Per Twitter bin ich über die schönen Stricksachen von Andrea gestossen, die im Salzburger Land lebt und dort ein kleines Strickimperium gegründet hat. Kleine Auflagen handgestrickter Modell von Kinderschuhchen bis Schultertuch stellt sie selbst her. Alles ist made in austria. Jedes Teil ist ein Unikat. Die Freundlichkeit und Originalität, die sie versprüht hat mich einfach angesteckt.

Unterwegs mit… | Daniela Gottschalk

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich in regelmäßiger Folge sechs kurze Fragen an Menschen, die mich begeistern oder die ich schon lange kenne. Menschen, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit sehr gut vorstellen könnte.

Unterwegs mit… Ernst Gossner | Interview

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich hier in Zukunft sechs Fragen an Menschen – Menschen, die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit sehr gut vorstellen könnte. Der Auftakt gehört dem Regisseur Ernst Gossner aus Österreich. Sein Film „Der Stille Berg“ kam 2014 in die österreichischen Kinos. Durch Zufall hatte ich während der Dreharbeiten darüber gelesen, kam mit Ernst ins Gespräch und habe dann die Fertigstellung bis zur Filmpremiere in Bozen per Facebook mit Spannung verfolgt. Leider spielen deutsche Kinos den Film noch immer nicht, obwohl das Drama aus der Zeit des ersten Weltkriegs, das in den Dolomiten spielt, längst einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat.

Outdoor Spirit hat nachgefragt – 11 Fragen zum Reisen

Unter Bloggern ist es üblich, sich sogenannte Blogstöckchen zuzuwerfen. Ich hatte bereits einmal eins, in dem es um meine drei liebsten Wanderutensilien ging. Hier nun wurde ich von Rene Saathoff vom Blog Outdoor Spirit angetickert, der mir im Rahmen des „liebster award“ elf Fragen gestellt hat. Da mir die Aktion, in der es darum geht Blogs untereinander zu vernetzen und  bekannter zu machen, gefällt, mache ich gern mit. Danke René für Deine Fragen!

Webmontag Vortrag wohlgeraten

Webmontag Hamburg #wmhh

Irgendwann im Frühjahr bekam ich eine Nachricht auf Twitter. Ob ich einen Vortrag über wohlgeraten halten mag. – „Klar!“,  dachte ich und sagte zu. Danach fiel mir auf, dass ich noch nie einen entsprechenden Vortrag gehalten hatte. Da kam die Angst. Ein wenig. Und die Zuversicht, dass es über wohlgeraten eine Menge zu erzählen gibt. Insofern nahm ich die Gelegenheit wahr und präsentierte meinen Shop auf dem Webmontag Hamburg.