Alle Artikel in: Architektur

Architektur in den Alpen – Bauen in den Alpenregionen. Informationen über modernes Design, Tradition, Handwerk und viele Beispiele.

BUS:STOP Krumbach – ungewöhnliche „Wartehäusle“ im Bregenzerwald

Bregenzerwald. Krumbach. Auf den Bus warten, ist in der Regel unspektakulär. Neugierig von Haltestelle zu Haltestelle zu pilgern, das wird selten empfohlen. Anders ist das im kleinen Ort Krumbach im Bregenzerwald, in dem die Wartehäuschen von den Krumbachern liebevoll „Wartehüsle“ genannt werden. Dort haben sich Ortsansässige, heimische Architekturbüros und Handwerker aus der Umgebung  etwas Besonderes für den Öffentlichen Nahverkehr ausgedacht. Vorarlberg ist bekannt für moderne, zeitgemäße und innovative Architektur. Aber auch hier steht nicht immer Geld für große öffentliche Gebäude zur Verfügung. Also hat man in Krumbach eine besonders witzige und sehr charmante Lösung ersonnen. Sieben Architekten aus unterschiedlichen Ländern wurden eingeladen, einen Urlaub in Krumbach zu verbringen. Als Gegenleistung bat man jeden von ihnen, ein Wartehäuschen zu entwerfen. Ortsansässige Architekturbüros und Handwerker setzen die Entwürfe in hoher handwerklicher Qualität um. Was herausgekommen ist, lohnt den Besuch! Ich stelle die sieben originellen Haltestellen hier vor: Hinfahren lohnt! Busstop Krumbach

Imperial Art Hotel Meran

Imperial Art Hotel Meran – Kunst und Genuss

Südtirol. Meran. Hinter der Frontscheibe liegt ein gelber Zettel mit der Erlaubnis, in die Stadt zu fahren. Mitten in der Fußgängerzone von Meran liegt das Imperial Art Hotel. Ein kleines Boutique-Hotel mit nur zwölf Zimmern, in dem wir ein paar Tage Südtirol-Urlaub verbringen wollen. Während unserer Anreise werden wir von strahlendem Sonnenschein begleitet. Es ist Hochsommer. Meran ist gut besucht, aber nicht überfüllt.

Leuchte von Anna Claudia Strolz

Strolz Leuchten – Eine Wälderin zwischen Tradition und Moderne

Andelsbuch/Bregenz. Es ist ein sonniger Morgen im Mai, als wir den Werkraum in Andelsbuch besichtigen. Die Sonne flutet den großen hellen Raum mit den Schaufenstern Bregenzerwälder Handwerker. Raumausstatter, Tischler und eine Leuchten-Designerin stellen im Werkraum ihre Produktpalette zur Schau. Anna Claudia Strolz kommt gut gelaunt auf uns zu. Dabei hätte die junge Geschäftsfrau und Strolz-Leuchten-Designerin einen guten Grund angespannt zu sein. In wenigen Wochen wird ihr neues Ladengeschäft in Bregenz eröffnet und gleichzeitig ist sie Mutter von drei Kindern und fertigt einen Teil ihrer hier ausgestellten Modelle selbst an. Im Werkraum Bregenzerwald sind Strolz-Leuchten von Anfang an (also seit 2013) vertreten. Ambitioniert schildert sie uns ihren Werdegang und zeigt stolz „ihr“ Schaufenster in dieser riesigen, überdimensionalen Vitrine Bregenzerwälder Handwerks. → Werkraum Bregenzerwald – Handwerkskultur, Schaufenster und Treffpunkt ←

Werkraum Andelsbuch - Bregenzerwald

Werkraum Bregenzerwald – Handwerkskultur, Schaufenster und Treffpunkt

Andelsbuch. Manchmal liegt Österreich ganz nah an Hamburg. Letzte Woche zum Beispiel. Ich bummele durch Ottensen und entdecke in einem Restaurant den unten abgebildeten Stuhl. Ich kenne ihn gut, denn bei meinem letzten Besuch in Vorarlberg habe ich mich spontan in ihn verliebt. Wo, das erzähle ich mit den folgenden Bildern.

Buch Messner Mountain Museum – Callwey

Buchtipp Messner Mountain Museen | Architektur und Berge

An ihm scheiden sich die Geister: die einen verehren ihn, die anderen stehen ihm kritisch gegenüber – der Bergsteiger Reinhold Messner. Ich selber gehöre der ersten Kategorie an und das nicht erst, seit meine Cousine ihn tatsächlich einmal beim Wandern traf und ein fröhliches Bild davon auf Facebook postete. Was all jenen bleibt, die ihn nicht auf Vortragsreihen oder eben in den Bergen treffen können, sind die wunderbaren Messner Mountain Museen (MMM) in Südtirol – verteilt auf fünf charakteristische Orte in den Bergen (Update: inzwischen sind es sechs!). Der Callwey-Verlag hat diesen sehr individuell und architektonisch besonders gestalteten Museen einen umfangreichen Bildband gewidmet: Die Messner Mountain Museen von Andreas Gottlieb Hempel.

Buchvorstellung: Garten Reiseführer Schweiz

Wer an die Schweiz denkt, sieht vor seinem inneren Auge die Silhouetten von Eiger, Jungfrau, Mönch und Matterhorn. Beispiele für die Formensprache einer natürlichen Schönheit. Dabei zeigt sich das typische Gesicht der Schweiz auch in Kulturlandschaften. Und einer Vielzahl von wunderschön gestalteten Gärten.  Die Gartenjournalistin und Zeithistorikerin Sarah Fasolin machte sich auf den Weg und besuchte 300 Gärten und Parks an den Rändern alpiner Traumlandschaften und in den Seenregionen. Heraus kam der Band Garten Reiseführer Schweiz, erschienen im Callwey-Verlag.

Ice Q – Alpines Feinschmeckerglück am Gaislachkogl/Sölden

Ötztal. Sölden. Ganz vorbehaltlos war ich nicht. Bin ich auch heute nicht, wenngleich es ein unvergleichliches Erlebnis war. Bei meinem Besuch des Bergrestaurants Ice Q in Sölden war ich glücklich. Ich habe es genossen und das zählt. Erlebnisse prägen Erinnerungen. Wer bestimmt was recht oder unrecht ist? Wer legt fest, ob jemand Luxus auf die Berge trägt, während andere „nur“ Ski fahren? Auch das Skifahren in dieser Höhe ist ein Luxus, den wir uns oft mehrfach gönnen. Und wer im Sommer über abgefahrene Almen läuft, muss zugeben: so ganz im Einklang mit der Natur sind wir mit ihr nie, solange wir uns diesem Sport in dieser Form hingeben. Also habe ich meine Bedenken einmal beiseite gelegt und war bereit diesen Luxus bewusst zu genießen.

Urlaubsarchitektur – Ferienhäuser zum mieten | Buchvorstellung

In den ersten Beiträgen dieses Blogs im Herbst 2011 ging es um ein Gewinnspiel zum einjährigen Jubiläum meines Onlineshops Wohlgeraten. Damals hatte ich im Sommer nach einer schönen Ferienwohnung in den Bergen gesucht und war auf die Bleibe in Bad Kohlgrub gestoßen. Zum Geburtstag von Wohlgeraten konnte man einen Aufenthalt unterhalb des Hörnles gewinnen.

Frauenmuseum Hittisau

Der Bregenzerwald überrascht: Frauenmuseum Hittisau

Bregenzerwald. Hittisau. In Hittisau, einem kleinen und beschaulichen Ort im Bregenzerwald, bin ich unlängst auf eine Merkwürdigkeit gestoßen, die eventuell gar nicht so sonderbar ist. Die Menschen in dieser Region erscheinen mir ausgesprochen aufgeschlossen, die Frauen modern und von einer ungewöhnlichen Willensstärke geprägt. Das erklärt vielleicht, wieso hier das erste und einzige Frauenmuseum Österreichs  entstehen konnte.