Alle Artikel in: Tirol

Almwirt Krinnenalpe – Martin Rief

Gault Millau auf der Alpe? Die Krinnenalpe im Tannheimer Tal / Tirol

Inmitten der Tiroler Bergwelt, auf 1530 Metern Höhe, liegt die Krinnenalpe bei Nesselwängle im Tannheimer Tal. Sie wird, neben 71 weiteren bewirtschafteten Hütten und Almen Tirols, im aktuellen Gault Millau Hüttenguide Tirol 2018 empfohlen. Auf einer Pressereise nach Tirol habe ich die Hütte angeschaut. Langsam zuckelt der Zweier-Sesselift Richtung Krinnenspitze hinauf. Immer kleiner wird der ohnehin kleine Ort Nesselwängle. Wie ein Teppich breitet sich das Tannheimer Tal unter uns aus. Der Tag ist sonnig und die umliegende Bergwelt prächtig. Fast zu schade, um nicht wandern zu gehen.

Rezept Tiroler Bauernpfanne „Krinnenalpe"

Tiroler Bauernpfanne à la Krinnenalpe – Rezept

Oberhalb von Nesselwängle im Tannheimer Tal liegt auf 1530 Metern Höhe die Krinnenalpe. Sie wird, neben 71 weiteren bewirtschafteten Hütten und Almen Tirols, im aktuellen Gault Millau Hüttenguide Tirol 2018 empfohlen.  Als besondere Spezialität gilt eine deftige Bauernpfanne, die aus Karreespeck, gutem Bergkäse und Eiern zubereitet wird. Hüttenwirt Martin hat mir sein Rezept verraten. → Mehr über die Krinnenalpe im Tannheimer Tal

Blick zur Sulzenau-Alm – Stubaital Tirol

Wilde Wasser und geschnitzte Stühle – Wanderung zur Sulzenau Alm

Der Wilde Wasser Weg im Tiroler Stubaital besteht aus drei Etappen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Wer im Ortsteil Ranalt startet, begibt sich auf einen familienfreundlichen Weg vom Wasser der Ruetz begleitet. Erst auf der zweiten Etappe hinter dem Grawawasserfall, die den Abschnitt zu Sulzenaualm (1847 m) und Sulzenauhütte (2191 m) beschreibt, geht es wirklich hinauf in die Berge. Die Wanderung zur Sulzenaualm ist anspruchsvoll, aber mit guten Schuhwerk und mittlerer Kondition gut zu bewältigen. Der Aufstieg lohnt, allein wegen der geschnitzten Stühle…

Felbertauerntunnel

Mehr in der Urlaubskasse: neue Felbertauern-Bonuscard schafft Vorteile

Nutzer des Felberntauerntunnels können ab dieser Saison die neue Felbertauern-Bonuskarte nutzen.  Der 1-Tagesmautpass der Straße zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol beinhaltet damit nicht mehr nur die Maut für die Alpenstraße sondern hält zusätzlich einige Sonderkonditionen für Freizeiterlebnisse in der Region bereit. Das Ticket, das zu einem Preis von 16,50 Euro verkauft wird, gilt für PKW, Camper oder Motorräder. Fakten zum Felbertauerntunnel (Quelle felbertauernstrasse.at) Länge –  36,3 km Breite – Auf ganzer Strecke mindestens 7 m breit, größtenteils 3-spurig Seehöhe – Scheitelpunkt auf 1.650 m Mittersill 790 m  – Tunnelportal Nor: 1.607 m – Tunnelportal Süd 1.632 m – Matrei 980 m Was bedeutet „Tauern“? Das Wort Tauern, das in Eigennahmen wie Hohe Tauern oder Felbertauern vorkommt, bedeutet so viel wie „Übergang“ über die Alpen. Es markiert nichts anderes als einen Alpenpass. Gebräuchlich ist der Begriff in Österreich rund um den Nationalpark Hohe Tauern. Die Fertigstellung des Felbertauerntunnels 1967 bedeutete einen riesigen Fortschritt für die Region, denn der gefahrlose Transfer zwischen dem Land Salzburg und Osttirol ist seitdem wetterunabhängig möglich. Der Tunnel verbindet die Regionen nördlich und südlich des …

David Kreiner - Olympiasieger und Bergführer aus Tirol

Unterwegs mit… David Kreiner | Bergführer und Olympiasieger aus Tirol

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung samt Brotzeit  vorstellen kann. Heute: David Kreiner – Bergführer und Olympiasieger aus Kitzbühel | Tirol Wenn vom 19. Februar bis 3. März 2019 die Nordische Ski-WM in Seefeld/Tirol stattfindet, wird das einen Tiroler besonders freuen: den Kitzbüheler Olympiasieger und Bergführer David Kreiner. Der nordische Kombinierer, dessen sportliche Karriere in Seefeld begann, spricht mit Begeisterung über die Bedingungen der Olympiaregion, in der er auf eine Sportschule ging. „Ich bin einen Sonnenmensch. Die Sportschule lag im Dunkeln. Ich habe mich immer auf die Langlaufloipe in der Sonne gefreut und jedes Training war ein kleines Abenteuer.“ Glaubt man ihm, dann sind die Bedingungen rund um Seefeld einfach genial.

Alter Wegweiser zur Karalm

Um Elf auf den Elfer – Wanderung zur Stubaier Karalm

Zum Sommer in den Bergen gehören Besuche bewirtschafteter Almen und Hütten. Diese Bergtouren können schweißtreibend sein. Aber sie müssen es nicht: Wenn man es nämlich geschickt aussucht, dann kann es selbst im Hochgebirge ein gemütlicher Tag werden. Eine Wanderung, die diesem Anspruch gerecht wird und trotzdem den Eindruck einer richtigen Gebirgswanderung vermittelt, habe ich in Neustift im Tiroler Stubaital gemacht. Die Wanderung zur Karalm über die Elferhütte ist eine überschaubare Tagestour. Trittfestigkeit ist erforderlich, aber ansonsten ist der Anspruch eher gering.

Rinnensee Tirol

Geliebtes Stubaital | Wanderung zu Franz-Senn-Hütte und Rinnensee

Stubaital. Tirol. Auf Berge zu steigen bedeutet Anstrengung. Die Belohnung für jede Wanderung – es muss kein Gipfelsieg sein – ist oft eine wunderbare Aussicht.  Ein Ort an dem das gelingen kann, ist der Rinnensee oberhalb der Franz Senn Hütte im Tiroler Stubaital. Der Rinnensee ist einer der schönsten Bergseen in Tirol und die Aussicht hier oben einfach fantastisch. Die Wanderung ist einfach, als Tagestour geeignet und sowohl allein, als auch mit Kindern durchführbar. Normale Trittfestigkeit, etwas Kondition und geeignete Wanderausrüstung reichen vollkommen, um diese Tour zu bewältigen.

Gradonna Mountain Resort

Eintauchen in die Berge | Gradonna Mountain Resort Kals

Kals. Osttirol. Das Kalsertal in Osttirol, an der Grenze zu Salzburg und Kärnten ist kein Durchgangstal und daher ein kleiner Geheimtipp, denn das Tal, aus dem sich ein grandioser Blick auf den 3.798 m hohen Großglockner eröffnet, hat eine Menge zu bieten. Weit mehr, als ich bei meinem kurzen Besuch im Oktober entdecken konnte – kein Ort Österreichs ist so nah mit dem König der Berge verbunden wie dieser. Kals am Großglockner liegt inmitten von Glockner-, Schober- und Granatspitzgruppe und zeichnet sich durch eine malerische hochalpine Landschaft aus, die vom ersten Moment an verzaubert. Am Ende des Kalsertales befindet sich das Gradonna Mountain Resort – ein Ort der Erholung, zum Kraft schöpfen und für vollendeten Berggenuss. Ein Ort, den man kennen sollte.

Eisgratbahn Stubai – ein Stück Tirol sagt Pfiat di!

Stubaier Gletscher. Tirol.  Es war im November 2003 als ich  zum ersten Mal in eine Gondelbahn auf einen Gletscher stieg. Davor kannte ich Lifte, einfache Schlepplifte: mit Schnur und Holzstöckchen, welches man sich zwischen die Beine klemmt. Die Gondel der Eisgratbahn am Stubaier Gletscher war anders: bequem schwebte man über Schnee und Fels den Berg hinauf, um dann oben, ohne einen Hauch von Anstrengung anzukommen. Ich fand das großartig!

Mit der Bahn in die Berge? Ja!

Mit der Bahn in die Berge? Das war für mich lange Zeit keine Option. Doch etwas ablehnen, was man nicht ein einziges Mal probiert hat? Finde ich nicht gut. Deswegen gab ich der Deutschen Bahn hin und wieder eine Chance, sich zu beweisen. Hamburg – Zugspitze – Hamburg Mein erstes Mal liegt schon eine Weile zurück. Ich erinnere mich gern daran, denn es war eine einprägsame Tour, anstrengend, abenteuerlich und letztlich mit einem Gipfelsieg auf der Zugspitze belohnt.

Stubaier Dine & Wine 2016 | Tafeln im Königreich des Schnees

Österreichs Berggastronomie bietet längst mehr als Schnitzel, Kaiserschmarrn oder Hüttennudeln, selbst wenn – ich möchte das gar nicht in Frage stellen – vielen von uns bereits beim Gedanken an diese Gerichte das Herz höher schlägt. Es gibt regionale Angebote und zahlreiche Bio-Produkte auf den Hütten. Ungewöhnlich wird es, wenn auf 2900 Metern über Normalnull ein mehrfach prämiertes Gourmetrestaurant angesiedelt ist, das vom Gault-Millau-Guide 2016 mit 15 Punkten bewertet wurde und sich unlängst im Jahr 2015 die zweite Haube erkocht hat. Auf dem Stubaier Gletscher, im Königreich des Schnees, kann man es finden: das Gourmet-Restaurant Schaufelspitz.  

Sportlich über Innsbrucks Straßen: Neue Ampelmännchen

Innsbruck. Tirol. Wer Ampelmännchen bislang nur mit Berlin assoziierte, muss umdenken. Denn Innsbruck zieht nach. Aber wie! Anlässlich der „international children games 2016“, einer sportlichen Großveranstaltung für Kinder und Jugendliche aus 55 verschiedenen Städten der Welt, die Mitte Januar in Innsbruck stattfand, stattete das Stadtmarketing mehrere Signalanlagen mit Ampelmännchen aus. Ich habe sie mir angesehen und Fotos gemacht. Eine coole Aktion und witzig anzusehen.

Falbesoner Nockalm | Wanderung Stubaital

Stubaital. Tirol. Reißt der Nebel auf? Als ich mich entschließe das Haus zu verlassen, ist diese Frage alles andere als geklärt. Die Wolken hängen tief und verwehren mir den freien Blick auf den Gletscher und die Stubaier Bergwelt. Aber ich habe ruhige Tage hier in Tirol, in einem gemütlichen Ferienhaus aus Holz und wenn es wirklich zu schlimm regnen sollte, dann kehre ich früher um… Mein heutiges Ziel ist die Falbesoner Nockalm. Eine bewirtschaftete Alm auf ca. 1600m. Die Alm hat 2015 neu eröffnet.

Gewinnspiel Onlineshop und Blog Wohlgeraten 2015

Fünf Jahre Wohlgeraten | Wir lieben Berge!

+++GEWINNSPIEL+++ Neben Glück schwingt heute eine große Portion Stolz mit. Wohlgeraten ist mir ans Herz gewachsen. Ab 2010 den Onlineshop Wohlgeraten und ein Jahr darauf dieses unabhängig etablierte Blog zum Thema Reisen und Genuss in den Alpen aufzubauen, war eine Herausforderung. Dank wohlwollendem Zuspruch durch Euch, meine Leser und Kunden von wohlgeraten, Dank meiner lieben Familie und Dank der Tatsache, dass ich in den Bergen immer wieder auf Menschen, wohlgeratene Orte, Produkte und Geschichten traf, ist es mir gelungen, eine Welt zu schaffen, in der mein Traum von den Bergen eine Gestalt bekommen hat. Ich dokumentiere, was ich liebe und lebe und stelle fest: mit meiner Leidenschaft für die Alpen bin ich nicht allein: Nicht ich, sondern Wir lieben Berge! 

Restaurant IceQ Sölden

James Bond in Tirol: die spannenden Drehorte von Spectre

Normalerweise mache ich mir nichts aus James Bond. Auch nicht, wenn ich weiß, dass es bereits die 24. Folge dieser scheinbar nie zu Ende gehenden Action-Reihe ist. Der aktuelle Film „Spectre“ wurde jedoch in Teilen an Drehorten in den Alpen eingespielt, die ich kenne oder an denen der Dreh so spektakulär erscheint, dass man allein beim Gedanken daran die Luft anhält. Und wer jemals im Winter bei Eis und viel Schnee auf 3.000 m Höhe war, weiß, dass bei allem Spaß am Wintersport, die Bedingungen für das Team am Set hart und die  Voraussetzungen zum Dreh nicht immer einladend gewesen sein dürften.

Wanderlust und Schneeverliebt | Die Gletscher Chalets im Stubaital

Sie tragen Namen wie „Wanderlust“, „Bergfex“ und „Schneeverliebt“ und das besondere ist: sie heißen nicht nur so, sondern sie liegen genau dort, wo diese Träume wahr werden. Die Gletscher Chalets in den Stubaier Alpen liegen weit am Ende dieses schönen Tiroler Tales. Fünf einladende Hütten warten bei Ranalt seit 2013 auf all jene, die von den Bergen nie genug bekommen können. 

Rezept | Muskatkürbis mit Speck und Salat

Als ich Anfang Oktober in den Tiroler Bergen unterwegs war, wohnte ich in einem unglaublich gemütlichen Chalet inmitten des Stubaitals. Es war eines der Stubaier Gletscher Chalets, welche ich in Kürze noch genauer vorstellen werde. Das luxuriöse an diesen Ferienhäusern ist, dass es einem dort an nichts mangelt und die Ausstattung fantastisch ist – eine einladende Küche mit gemütlicher Sitzecke, nah dabei eine Sauna, kuschelige Schlafzimmer und eine heimelige Sofaecke zum lesen und chillen. Man wandert vor der Tür direkt hinauf in die Berge, kommt am Nachmittag ko, aber erfrischt von der guten Luft zurück und hat einen Bärenhunger. Das gilt jedenfalls für mich (ich muss dafür nicht mal wandern gehen). Nun kann man in Ruhe kochen, in die Sauna gehen oder einfach so den Abend geniessen.

Wilde Wasser Weg Stubaier Alpen

Wanderung | Wilde Wasser Weg im Stubaital

Das Stubaital bietet mit seinen bis zu 3500 m hohen Gipfeln eine traumhafte Bergkulisse zu allen Jahreszeiten. Wer es im Sommer erwandern mag, dem bieten sich vielfältige Routen mit hohem, mittlerem und einfachem Schwierigkeitsgrad an. Eine Variante ist der in drei Etappen begehbare Wilde Wasser Weg weit am Ende des Tals. Die ersten Jahre kannte ich das Stubaital lediglich unter einer schützenden Haube weißen Schnees. Almen wie die Grawaalm und Tschangelair Alm besuchte ich nach dem langen Tag am Skihang und vieles was rechts und links des Weges lag und man nur kennenlernt, wenn die Wiesen vom Schnee freigetaut sind, blieb mir verborgen.

Tiroler Küche | Tschangelair Alm am Stubaier Wilde Wasser Weg

Das Stubaital in Tirol bietet neben vier Skigebieten im Winter, im Sommer wunderbare Wanderziele und Erholungsmöglichkeiten. Beschauliche Almen, gut gepflegte Wanderwege, die gute Stubaier Küche und die Nähe zur Landeshauptstadt Innsbruck machen das Tal zu einem meiner Lieblingsurlaubsgebiete. Die Tschangelair Alm befindet sich weit hinten im Tal direkt an der Gletscherstraße und ich kannte sie lange Zeit nur vom vorbeifahren oder mehr oder minder laut und überlaufen aus den Wintermonaten, wenn wir müde und abgekämpft nach einem langen Skitag dankbar den wunderbaren Kaiserschmarrn in uns reinstopften und dann aber nichts anderes mehr denken konnten, als Sauna und Bett… In diesem Herbst, während meines Aufenthaltes in den wunderschönen Stubaier Gletscher-Chalets, habe ich das geändert und habe auf meiner Wanderung weit mehr entdeckt, als die gemütliche Tiroler Stube im Inneren, die ich ohnehin schon kannte.

5 Tiroler Gletscher | 2015 | Tages-Skipass zu gewinnen

Tirol. Die Skifahrer unter Euch werden sie kennen: die fünf Tiroler Gletscher. Ich habe einen Skipass für einen Gletscher-Skitag, den ich vermutlich in diesem Jahr nicht mehr schaffe einzulösen und deshalb möchte ich ihn gern verschenken. (Muss bis 28.2. aktiviert werden und ist dann bis zum 3.5.2015 für einen Tag nutzbar) Am Ende des Beitrags, steht, wie Ihr ihn gewinnen könnt!

Ein Tag am Berg – Einblicke in den Skibetrieb

Tirol. Serfaus Fiss Ladis. Reise ich im Winter in die Berge, habe ich oft meine Snowboard-Ausrüstung dabei. Im Skigebiet kaufe ich mir eine Liftkarte und ab geht’s auf den Berg. So ein Tag im Schnee gehört zum Erholsamsten, was ich kenne und oft, wenn ich daheim am Schreibtisch sitze, träume ich von einem Tag im Schnee! Das war nicht immer so. Lange hatte ich nur eine vage Vorstellung von dem, was mich am Berg erwartet. Meine Kenntnisse stammten aus Kindertagen. Ich kannte nicht die Skiferien, die meine Tochter später hatte. Meine Brettlkünste hatten mit Skiwachs und einfachsten Bindungen zu tun. Meinen Abfahrtslauf würde ich eher als Rutschen, denn als Skilaufen bezeichnen. Entsprechend hatte ich lange Angst vor alpinen Skigebieten. Die Unkenntnis hemmte mich. Heute finde ich: völlig zu Unrecht!

Sunrise Hexensee – Sonnenaufgang im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis

Tirol. Serfaus. Ich muss bekloppt sein denke ich, als um kurz vor sechs der Wecker klingelt. Die warmen Sachen habe ich am Abend bereitgelegt, den Rucksack gepackt. Um 6.30 Uhr ist mit Snowboard unter dem Arm Abfahrt zur Talstation Komperdell und von dort hinauf zur Hexenseehütte im Skigebiet von Serfaus-Fiss-Ladis. Ich habe das Glück gebracht zu werden. Das erledigt Franz, der, wie sich auf der Fahrt herausstellt, 22 Jahre Wirt der Hexenseehütte war.  Er kennt die Hütte auf 2588 m noch ohne Strom und Wasser und malt mir Bilder von einem traumhaften Tag im Schnee. Jetzt bin ich doppelt gespannt! Vom finsteren Tal ins Morgengrauen – Sunrise Hexensee

Parkhotel Hall in Tirol

Parkhotel Hall in Tirol

Hall.Tirol. Der Himmel ist blau bei meiner Ankunft in Tirol. Es ist ein Freitag im Mai und mich erwarten zwei Tage vollgepackt mit Programm, organisiert vom Tirol Tourismus in Kooperation mit der Stadt Hall. Es ist Reisebloggerwochenende in Tirol. Ich habe das Glück eine der Eingeladenen zu sein. Meine Anreise von Hamburg verläuft reibungslos und schnell. Mit dem Flugzeug bis München. Dann per Taxi von Four Seasons Travel bis vor die Tür des Parkhotel in Hall. In wenigen Stunden ist man da und kann die frische Luft der Berge, das Panorama und die gute Laune der Tiroler genießen.

Hall in Tirol – Robuste Schönheit am Wegesrand

Hall/Tirol. 130 km/h auf dem Tacho, gute Laune, die Berge im Blick und den italienischen Espresso in Brixen oder Bozen schon vor Augen. Das in etwa beschreibt meine Begegnungen mit der Autobahninformationstafel von Hall in Tirol recht gut. Während das Silberbergwerk von Schwaz, die Kristallwelten von Swarovski und Innsbruck es schaffen, den einen oder anderen erfolgreich vom Wege abzubringen, hat es die ehemals reiche Handelsstadt 10 km östlich von Innsbruck oft schwerer. Hall bleibt für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte. Zu Unrecht!

Four Seasons Travel – Das Flughafen Taxi für Tirol Fans

Hamburg – Tirol. Das ist keine Distanz, die ich immer mit dem Auto zurücklegen möchte. Man schafft die Fahrt zwar in ein paar Stunden, kann beispielsweise spät vormittags einen Espresso in Hamburg genießen und am Abend ein Glas Wein in den Bergen trinken. Trotzdem: es strengt an. Das muss man sich nicht schön reden!

Stubai – Werkzeug aus den Tiroler Bergen

Stubaital. Tirol. Er hielt mir eine Zange hin: „Hier. Das passt doch zu wohlgeraten.“ Das war im letzten Sommer in einem kleinen Laden für Schlosserbedarf in Kitzbühl. Die kleine Zange war aus schwarzem Werkzeugstahl und hatte rote Kunststoffgriffe. Ganz klassisch, ohne Schnickschnack und mit einer Prägung auf der ich Austria-Stubai lesen konnte. In meinem Kopf ratterte es los. Ich kannte das Stubaital. Das ist mein Lieblingstal. Ich wusste, dass dort Holzverarbeitung angesiedelt war und eine alte Glockengiesserei. Aber Werkzeug? Die Recherche führt mich nach Fulpmes im Stubaital, wo aus einem genossenschaftlichen Zusammenschluss von über zwanzig Handwerksbetrieben die Firma Stubai Ihren Hauptsitz hat. Seit Generationen wird dort Eisen in Werkzeug und Bergsteigerbedarf verwandelt, der weit über die Grenzen Tirols und Österreichs  hinaus bekannt ist. Die ersten Schmiede gab es bereits im 14. Jahrhundert. Im Jahr 1897, dem Geburtsjahr meines Großvaters, begründet sich der genossenschaftliche Zusammenschluss aus dem in den sechziger Jahren die Firma STUBAI hervorgehen wird.  Traditionell befinden sich Forstwerkzeuge, Spenglerbedarf und Bergsportartikel im Sortiment. Eben alles das, was im Tal gebraucht wurde und womit sich schon …

Ice Q – Alpines Feinschmeckerglück am Gaislachkogl/Sölden

Ötztal. Sölden. Ganz vorbehaltlos war ich nicht. Bin ich auch heute nicht, wenngleich es ein unvergleichliches Erlebnis war. Bei meinem Besuch des Bergrestaurants Ice Q in Sölden war ich glücklich. Ich habe es genossen und das zählt. Erlebnisse prägen Erinnerungen. Wer bestimmt was recht oder unrecht ist? Wer legt fest, ob jemand Luxus auf die Berge trägt, während andere „nur“ Ski fahren? Auch das Skifahren in dieser Höhe ist ein Luxus, den wir uns oft mehrfach gönnen. Und wer im Sommer über abgefahrene Almen läuft, muss zugeben: so ganz im Einklang mit der Natur sind wir mit ihr nie, solange wir uns diesem Sport in dieser Form hingeben. Also habe ich meine Bedenken einmal beiseite gelegt und war bereit diesen Luxus bewusst zu genießen.