Neueste Artikel

Wärmebank von raumgestalt an der Alster

Gewinnspiel – 8 Jahre Wohlgeraten

Schon wieder ein Jahr um! – Statt in die Berge ging es an einem der letzten Hamburger Herbsttage an die Alster, um ein Foto zu machen und Euch den tollen Hauptpreis für ein neues Gewinnspiel zu präsentieren. Denn schon wieder ist ein Jahr vorbei und im November 2018 ist Wohlgeraten bereits seit acht Jahren im Rennen. Ich bin stolz!

Viele Momente haben 2018 zu einem besonders schönem Jahr für mich gemacht. Unterwegs in den Alpen für das Blog oder zuhause in Hamburg mit dem Shop. Das „Geburtstags-Jubiläum“ ist der passende Moment, um ein weiteres Mal „Danke“ zu sagen und Euch mit einigen schönen Preisen an meiner Freude teilhaben zu lassen. Also macht mit. In diesem Jahr ist es leicht und die Preise eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenk! Weiterlesen

Inhaberin - Variatio - Bruneck

Shopping in Bruneck – Südtiroler Design im Concept-Store Variatio

Das kleine Städtchen Bruneck im Südtiroler Pustertal hebt sich vom üblichen Einerlei moderner Innenstädte angenehm ab. Der kleine Ort unterhalb des Ski- und Wandergebietes Kronplatz konnte sich eine gesunde Mischung alter und neuer Geschäfte erhalten. So findet man neben dem alteingesessenen Metzger Bernardi, der hier als Erfinder der Fleischkonserve gilt (die edlen blauen Dosen mit dem silbernen Hirsch hat gewiss schon mancher entdeckt), gut sortierte Delikatesse- und Weinhandlungen, Pattisieres, den Haushaltwarenladen Schönhuber mit der wohl größten Sammlung Meissner Porzellan außerhalb von Sachsen und noch einiges mehr…

Mittendrin haben sich zwei junge Brunecker Frauen ihren Traum erfüllt und unter dem Namen „Variatio“ eine Mischung aus Concept-Store und Galerie erschaffen. Hier kauft man Südtiroler Design von kleinen Manufakturen oder gerät im rückwärtigen Teil des Geschäftes über die ausgestellte Kunst ins Plaudern. Denn die beiden Frauen haben nicht nur die Liebe zur Heimat und zum Design gemeinsam, es verbindet sie außerdem ein gemeinsames Kunststudium, aus dem der Raum 3000, eine Ausstellungsfläche weg vom Digitalen, zurück zu mehr Kommunikation entstanden ist. Weiterlesen

Kronenhalle Zürich bei Nacht

Kronenhalle Zürich – Sehnsuchtsort zwischen Picasso und Kalbsgeschnetzeltem

Zürich. Institution, Lieblingslokal, Kunstsammlung – Zürichs Kronenhalle am Bellevue in der Nähe des Sees eilt ein Ruf voraus. Sie ist von allem etwas und darf ohne Umschweife als lebende Legende bezeichnet werden. Weltberühmte Maler wie Chagall, Picasso, Miró und Giacometti sind genauso eng mit der Geschichte der Kronenhalle verwoben, wie Schriftsteller von Dürrenmatt bis Joyce und Modeschöpfer von Yves Saint Laurent bis zur Grand Dame der Pariser Mode: Coco Chanel.

Kronenhalle Zürich - Picasso Weiterlesen

Weitmoserschlössl Bad Hofgastein

Weitmoser Schlössl Bad Hofgastein – Regionale Küche in alten Mauern

Bad Hofgastein. Von weither sichtbar steht das Weitmoser Schlössl in den Wiesen oberhalb Bad Hofgasteins auf der Westseite des Gasteinertales. Rot-weiße Fensterläden und stolze  Rundtürme lassen keinen Zweifel daran, dass es sich bei diesem Gebäude um einen herrschaftlichen Sitz handelt. In der Gegenwart ist aus dem einstigen Herrensitz jedoch ein beliebtes Restaurant geworden. Ein „Place to be“ für alle Gastein-Besucher, die in altehrwürdigem Ambiente mit guter regionaler Küche speisen wollen.

Weitmoser Schlössl Bad Hofgastein

Weitmoser Schlössl Bad Hofgastein

Weiterlesen

Frühstücksbuffet Schönherr Haus

Newsdesk: „A guats Tiroler Frühstück“ – Einkaufsservice für Tirol-Urlauber

Tirol. Ein frisches Brot, Eier, Speck und die gute Milch der Alpenkühe: wer nach Tirol reist, freut sich auf das gute Frühstück in Tirol. Unter dem Motto „A guats Tiroler Frühstück“ können Tirol-Urlauber ab sofort schon von zuhause aus planen, was am ersten Ferientag in der Ferienwohnung auf dem Tisch steht. Ein neuer Service macht das möglich. Weiterlesen

25hours Hotel Zürich Langstrasse

Stadtnah und designverliebt – 25hours Hotel Zürich Langstrasse

Zürich.  Buntes Partyleben, elegant shoppen in der Bahnhofstraße, eintauchen in die Kunst- und Designszene der Stadt: wer im Zürcher 25hours Langstrasse eincheckt, der ist mitten im Geschehen. Die  Gleisanlagen des nahen Hauptbahnhofs im Rücken, die leicht verruchte Langstraße und das sich gerade neu erfindende Quartier an der Europaallee mit vielen schicken Geschäften, schenken dem 2017 neu eröffneten Hotel die perfekte Lage für einen Städtetrip nach Zürich. (Unbezahlte Kooperation)

♥ Mehr Tipps für einen Besuch in Zürich gibt es hier. 

Rezeption Leihhaus- 25hours Hotel Zürich Langstrasse

Rezeption Leihhaus- 25hours Hotel Zürich Langstrasse

Weiterlesen

Rezept Quittenschnitze in der Outdoorküche

Rezept | Quittenschnitze am offenen Feuer kochen

Ich liebe es im Freien zu kochen, ein Feuer anzuzünden und dann zuzuschauen, wie das Essen langsam fertig wird. Die wohlige Wärme an den Händen und das Lachen, wenn uns der Wind einen Strich durch die Rechnung macht und der Qualm in die falsche Richtung zieht.  Die Einfachheit der Zutaten, die unkonventionelle Art der Zubereitung und die schlichten Gerätschaften üben dabei eine magische Anziehungskraft aus. Das neu erschienene Buch „Feuerküche“ von Chris Bay und Monika di Muro knüpft genau an diese Sehnsüchte an. Auf 260 Seiten werden Kochtechniken, Feuerarten und zahlreiche Gerichte vorgestellt, die sich für die einfache Zubereitung im Freien eignen. Die Buchvorstellung gibt es hier. → Feuerküche ←   Auf dieser Seite folgt das Rezept. Weiterlesen

Kochbuch Feuerküche - AT Verlag

Feuerküche – Techniken und Rezepte für das Kochen im Freien | Neues Kochbuch vom AT Verlag

Auf offenem Feuer zu kochen, vermittelt Wärme und Glück. Die Einfachheit der Zutaten, die unkonventionelle Art der Zubereitung und die schlichten Gerätschaften üben eine magische Anziehungskraft aus. Das neu erschienene Buch „Feuerküche“ von Chris Bay und Monika di Muro knüpft genau an diese Sehnsüchte an. Auf 260 Seiten werden Kochtechniken, Feuerarten und zahlreiche Gerichte vorgestellt, die sich für die einfache Zubereitung im Freien eignen. Erschienen ist das Buch im AT Verlag. Weiterlesen

Schneekapelle Gold Hans-c-Gasteinertal-Tourismus-GmbH-Manuel-Marktl-1

Newsdesk: Winterliches Kunst-Festival vom 26.1. – 1.2.2019 – Art on Snow in Gastein

• Unter NEWSDESK teile ich Meldungen aus meinem Agentur-Netzwerk. •

Wenn der Winter beginnt und die ersten Flocken fallen, freut man sich im österreichischen Gasteinertal auf ein ganz besonderes Festival. Die Gasteiner „Art On Snow“ findet 2019 bereits zum achten Mal statt und verwandelt das Tal zu einer riesigen Freiluft-Ausstellungsfläche. Schnee und Eis werden in Formen gepresst, gestampft, gefräst, gemeißelt und poliert und das alles unter dem Motto „Der Winter in Gastein. Gestern. Heute. Morgen.“

Wer die Exponate nicht nur auf dem Foto bestaunen will, muss schnell sein: Das winterliche Kunst-Spektakel findet vom 26. Januar bis 1. Februar 2019 statt. Weiterlesen

Buch Urlaubsarchitektur 2019

Urlaubsarchitektur 2019 – Buchtipp für Liebhaber außergewöhnlicher Ferienarchitektur

Auf dem Onlineportal „Urlaubsarchitektur“ trägt Gründer Jan Hamer mit seinem Team seit 2007 ungewöhnlich schöne und architektonisch herausragende Feriendomizile zusammen. Seine 2019 zum achten Mal in Buchform erscheinende  Auswahl lädt den Leser erneut ein:  zum Träumen in der Hängematte oder Badewanne daheim oder noch besser –  die vorgestellten Ziele gleich aus der Lektüre als Domizil des nächsten Urlaubs zu buchen. Mein Buchtipp für die nächste Urlaubsplanung: Urlaubsarchitektur 2019. (Keine bezahlte Werbung!)  Weiterlesen

My Arbor Brixen - Panorama

Traumhotel zwischen Baumwipfeln – Hotel My Arbor in Brixen

„Es war die Stille, die mich aufwachen ließ. Die tiefe Ruhe des Waldes. Die das Dickicht umhüllt und die Baumwipfel umgibt. Wie ein Schleier aus purer Glückseligkeit.“  (my arbor / journal)

In einem Baumhaus aufzuwachen, weit oben aus den Wipfeln der Bäume über das Land zu schauen und gleich den Vögeln über das Tal schweben zu können oder wie ein Eichhörnchen von Baum zu Baum zu springen. –  Für Gäste des Hotels „My Arbor“ am Fuße der Plose in Brixen ist dieser Traum von Freiheit und Naturnähe 2018 erlebbar geworden und gewiss haben sich die Hoteliers Renate und Markus Huber und ihr Architekt Gerhard Tauber mit diesem, auf Stelzen gebauten Baumhotel, selbst einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Nun können die Gäste in ihren Betten, kuscheligen Lounge-Ecken und Balkonen die Aussicht auf die umliegenden Berge genießen, mit dem Rauschen des Windes in den Bäumen einschlafen und sich vom ersten Vogelzwitschern des Tages wecken lassen. Im Südtiroler Hotel „My Arbor“ findet man Ruhe und Abgeschiedenheit und das deutlich vor dem Ende der Welt.

Lobby My Arbor - Brixen

Lobby My Arbor – Brixen

Weiterlesen

Stille Nacht Heilige Nacht

Stille Nacht, Heilige Nacht! – Das Weihnachtslied aus dem Salzburger Land

„Stille Nacht, Heilige Nacht“ – Wie kaum ein anderes Lied, haben diese Zeilen einen Siegeszug um die Welt angetreten, schenken Frieden in Zeiten, in denen alles unsicher scheint und verbinden Menschen, die sich nicht im Traum vorstellen können, jemals freundschaftlich die Hände zu schütteln. Vor 200 Jahren in einem kleinen Ort im Salzburger Land komponiert, wird es heute auf allen Kontinenten und in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen. Rund zwei Milliarden Menschen auf der ganzen Welt kennen und lieben dieses Lied und mindestens an einem Abend im Jahr, kann man sich dem Zauber, der ihm innewohnt einfach nicht entziehen.

Die Geschichte des Liedes

1816-1818 Der Hilfspriester Joseph Moor verfasst in Mariapfarr nahe Salzburg ein Gedicht mit sechs Strophen. Er bittet den Lehrer und Organisten Franz Xaver Gruber diese Zeilen zu vertonen.

24.12.1818 Das Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ wird in Oberndorf, ca. 20 km nördlich von Salzburg zum ersten Mal aufgeführt. Ungewöhnlich für diese Zeit ist, dass es nicht von einer Orgel, sondern von den Klängen einer Gitarre und zwei Stimmen begleitet wird. Warum man sich für diese Vertonung entschied, ist bis heute nicht geklärt worden.

1819 Ein Orgelbauer aus Fügen im Zillertal lernt das Lied bei einem Arbeitsaufenthalt in Oberndorf kennen und nimmt es mit in seine Heimat das Zillertal in Tirol.

1822 Im Zillertal gibt es über die Landesgrenzen hinaus bekannte Sängerfamilien. Die Familien Rainer und Strasser nehmen das Weihnachtslied in ihr Repertoire auf, wodurch es 1822 vor Kaiser Franz I. und Zar Alexander zur Aufführung gelangt.

1824 – 1838 Die Sängerfamilie Rainer unternimmt Reisen durch Europa, wodurch sich das Lied in vielen europäischen Metropolen verbreitet. Als die Geschwister Rainer 1839 zum ersten Mal in New York auftreten, betritt auch der Liedtext von „Stille Nacht“ zum ersten Mal amerikanischen Boden.

Dezember 1831 Die Geschwister Strasser, eigentlich Handschuhverkäufer, singen das Lied auf ihrem Weihnachtsmarktstand in Leipzig und verkaufen durch das Singen von Volksliedern ihre Waren sehr viel besser.

1838 Das Lied wird in ein katholisches Gesangs- und Gebetbuch in Sachsen aufgenommen.

1840 Das Lied erscheint in einem Liederbuch in englischer Sprache.

1844 Der evangelische Theologe und Gründer der Diakonie, Johann Hinrich Wichern gründet in Hamburg das Rauhe Haus und nimmt das Lied „Stille Nacht“ in eines seiner Singbücher auf. Sein Versuch den Text des Liedes an die evangelische Lehre anzupassen, wird ihm indes nicht zur Gänze gelingen.

1854 Franz Xaver Gruber verfasst in Hallein die „Authentische Veranlassung zur Composition des Weihnachtsliedes“ und schreibt damit die Urheberschaft von „Stille Nacht, Heilige Nacht“ endgültig fest.

1866 Das Lied wird in ein „offizielles Kirchenbuch“ des Salzburger Landes aufgenommen.

1873 Auf der Wiener Weltausstellung taucht „Stille Nacht, Heilige Nacht“ als „Choral of Salzburg“ auf.

Inzwischen wird das Lied, verbreitet durch Missionare bereits auf allen Kontinenten und somit rund um den Globus gesungen.

24.12.1914 In den schlimmen Wirren des ersten Weltkrieges kommt es zu Momenten, über die die Welt noch einhundert Jahre später sprechen wird: Soldaten an der Westfront verbrüdern sich für einen kurzen Moment über die Schützengräben und singen gemeinsam das Lied „Stille Nacht“

Auch der zweite Weltkrieg ist fest mit Erinnerungen an das Lied verbunden. Franklin D. Roosevelt und Winston Churchill singen 1941 in Washington gemeinsam „Stille Nacht“, Soldaten singen es an der Front, ihre Familien in bangem Hoffen und Warten auf ihre Rückkehr daheim.

2011 Das Lied „Stille Nacht“ wird auf die nationale Liste des immateriellen Kulturerbe gesetzt.

Stille Nacht, Heilige Nacht! – Sechs Strophen des Weihnachtsliedes

1.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
Nur das traute hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar.
Schlaf in himmlischer Ruh!
Schlaf in himmlischer Ruh!

2.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
lieb aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund.
Christ, in deiner Geburt!
Christ, in deiner Geburt!

3.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Die der Welt Heil gebracht,
aus des Himmels goldenen Höh’n
uns der Gnaden Fülle lässt sehn.
Jesus, in Menschengestalt,
Jesus, in Menschengestalt,

4.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Wo sich heute alle Macht
väterlicher Liebe ergoss
und als Bruder huldvoll umschloss.
Jesus, die Völker der Welt.
Jesus, die Völker der Welt.

5.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Lange schon uns bedacht,
als der Herr von Grimme befreit,
in der Väter urgauer Zeit.
Aller Welt Schonung verhieß.
Aller Welt Schonung verhieß.

6.Stille Nacht, Heilige Nacht!
Hirten erst kund gemacht
durch der Engel Halleluja,
tönt es laut von fern und nah:
Christus, der Retter ist da!
Christus, der Retter ist da!

Wandgemälde Speisesaal - Hotel Wiesler - Graz

Hotel Wiesler – Das perfekte Stadthotel für ein Wochenende in Graz

Graz. Steiermark. Wenn es 2018 für mich so etwas wie eine „Neuentdeckung“ in Österreich gab, dann hat sich diesen Titel die → Stadt Graz verdient. Neben unzähligen gastronomischen Highlights, war es vor allem die überschaubare Größe, vermischt mit Sehenswürdigkeiten, die mich fasziniert hat. Eine interessante und lebenswerte Stadt, wie geschaffen für ein gemütliches Wochenende oder einen Kurztrip zu zweit.

Als passendes Hotel kann ich das Hotel Wiesler, direkt neben dem Kunsthaus Graz empfehlen. Ich habe im November 2018 für ein verlängertes Wochenende hier gewohnt.

Hotel Wiesler Graz

Hotel Wiesler Graz

Weiterlesen

NDR Moderatorin Jacqueline Heemann im Studio

Hinter den Kulissen – Besuch beim NDR im Landesfunkhaus Hamburg

Hamburg. Einmal über den Zaun schauen, bei Nachbarn die sonst keinen auf ihr Grundstück lassen? Das war der Lockruf, der mich zu einem Rundgang ins NDR Landesfunkhaus Hamburg an der Rothenbaumchaussee zog. Seit 2003 wohne ich in direkter Nachbarschaft, aber ich habe noch nie hinter die Kulissen vom „Besten am Norden“ geschaut. So kam mir eine Einladung des → Deutschen Fachjournalistenverbandes gerade recht und gemeinsam mit Kollegen ließ ich mich durch die Räume von 90,3 führen.

NDR - Eingang Rothenbaumchaussee

NDR – Eingang Rothenbaumchaussee

Weiterlesen

Kochbuch The Great Outdoors Winter Cooking

Buchttipp The Great Outdoors – Winter Cooking

Kochbücher haben auf mich schon immer eine große Anziehungskraft ausgeübt, jedoch stelle ich in letzter Zeit vermehrt fest, dass die meisten mich langweilen. Wenn sie mich durch spezielle Themen, wie das → Japan-Kochbuch von Stevan Paul oder → Peter Breuers Reise durch 300 Jahre alte Küchenaufzeichnungen begeistern können, dann ist das Glück.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auf der Frankfurter Buchmesse auf
→ „The Great Outdoors – Winter Cooking“ von Markus Sämmer
gestossen bin. Der am Ammersee lebende Koch hat es geschafft, mit seinem Team aus Fotografen und Grafikern ein Buch zu gestalten, mit dem ich mich so oft es geht auf ein Sofa verziehen möchte. Mit Markus‘ Kochbuch gelingt es mir, gedanklich oder kulinarisch auf Reisen zu gehen. Es ist ein Kochbuch für alle mit Fernweh, Lust auf draußen, für Outdoor-Fans oder Hüttenliebhaber. Ein Buch für jene, die ein Abenteuer suchen oder ein Abenteuer träumen wollen. Eine wunderbare Mischung aus Bildern und Texten und obendrein mit sehr einfachen und gut schmeckenden Gerichten.

Weiterlesen

Kekse Linierungen – Bauernmarkt in Graz

Rezept für Linzeraugen – Einfache Ausstechkekse mit Marmeladenklecks

Dieses Rezept für Linzeraugen habe ich von einer Veranstaltung mitgebracht, bei der wir → Kärntner Weihnachtskekse nach Originalrezepten nachgebacken haben.

Die Linzeraugen brauchen etwas Geduld, da der Teig zunächst ausgerollt werden muss und dann wird jedes Keks einzeln ausgestochen, aber der Einsatz lohnt sich. Das Ausstechen ist ähnlich wie beim → Rezept für Butterkekse

Vorteil von diesem Keks-Rezept: der Teig sollte ohnehin mindestens zwei Stunden ruhen. Man kann ihn also gut am Vortag zubereiten und dann im Kühlschrank aufbewahren. Dann hat man am Backtag nur noch den Spaß mit dem Ausstechen.


Zutaten für Linzeraugen

600 g Mehl
400 g kalte Butter
200 g Puderzucker
2 Eier
2 Messerspitzen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Marillenmarmelade  oder eine andere Marmelade, die Ihr mögt


Linzeraugen backen

Für den Teig in einer großen Schüssel Mehl, Puderzucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz gründlich vermischen.

Die Butter in Würfel schneiden und beiseite stellen. Wird im Anschluß gebraucht.

Im nächsten Schritt wird die Mischung aus Mehl, Zucker etc. auf eine saubere Arbeitsfläche gegeben. In eine Kuhle in der Mitte lässt man die Eier gleiten. Die gewürfelte Butter wird ebenfalls hinzugefügt und aus allem ein geschmeidiger Teig geknetet. Sinnvoll ist es, den Teig jetzt für ca. zwei Stunden im Kühlschrank ruhen zu lassen. (Oder wie oben erwähnt, am Vortag zubereiten und am Backtag dann nur noch die Kekse ausstechen.)

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Kreise ausstechen. In die Hälfte der Kreise eine kleine Öffnung stechen. Die Form ist beliebig. Herz, Stern oder welche Form ihr zuhause liegen habt. Es gibt auch Keksausstecher, die beides auf einmal machen. Alle Teig-Kreise auf ein Backblech legen und bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.

Wenn die Kekse einigermaßen gut ausgekühlt sind, wird ein kleiner Klecks Marmelade auf die Kreise ohne Loch gemacht. Die Kekse mit dem ausgestochenen Motiv setzt man obenauf. Wer mag, kann die Linzeraugen am Ende mit Puderzucker bestäuben.

Die Größe und Form dieser Kekse ist völlig frei. Wer einen großen Durchmesser wählt, sollte allerdings sehr vorsichtig sein, da das Gebäck leicht bricht. Hier die Kekse nicht zu dünn ausrollen und vor allem auf eine sichere Lagerung achten.


→ Keks Rezept Linzeraugen backen PDF ← Blog Wohlgeraten – Tirolerin


Kekse Linierungen – Bauernmarkt in Graz

Hauswand PLAY

Adventskalender 2018 – Alle Türchen auf einen Blick

Hier findet Ihr eine Liste aktueller Adventskalender 2018, die sich im weitesten Sinne um Berge oder Reisen in die Berge drehen. Meistens muss man seinen Namen und eine Mailadresse angeben. Bitte bedenkt, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass Ihr danach mit Newslettern oder ähnlichen Dingen beglückt werdet. Also immer noch ein zweites Mal genau durchlesen. Viel Spaß! Weiterlesen

Waltraud Hutter – Graz

Unterwegs mit… Waltraud Hutter | Projektmanagerin der GenussHauptstadt Graz

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen, die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung mitsamt Brotzeit  vorstellen kann. Heute:  

Waltraud Hutter | Projektmanagerin der GenussHauptstadt Graz

Waltraud Hutter – Eröffnung Grazer Trüffelmarkt

Waltraud Hutter – Eröffnung Grazer Trüffelmarkt

Weiterlesen

Rodelhütte am Achensee in Tirol

Newsdesk – Tiroler Rodelspaß und handwerkliche Tradition: Kathrein-Rodel

Unter NEWSDESK teile ich Meldungen aus meinem Agentur-Netzwerk. 

Zu einem Winterurlaub in Tirol gehört das Rodeln als besonderes Wintervergnügen unbedingt dazu.  ( Meine Empfehlungen zum Rodeln im Stubaital.←) Noch eindrucksvoller wird es allerdings, wenn man das Glück hat, auf einem Original Tiroler Holz-Rodel die Pisten herunterzurauschen. Wo und wie das möglich ist, erläutert dieser Artikel. Weiterlesen

Graz - Trüffel

Graz-Trüffel – Auf Trüffelsuche im Grazer Stadtwald

Graz. – Käferbohnen, Krauthäuptel und Kürbiskerne: den Titel → „GenussHauptstadt Österreichs“ hat sich Graz durch die enge Vernetzung regionaler Anbieter mit den Gastronomen der Stadt regelrecht „erkocht“.  Die steirische Landeshauptstadt zählt zu den Genussregionen Österreichs, die auf Initiative der Agramarkt Austria und des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft (BMLFUW) regionale Anbieter und ihre Spezialitäten stärker sichtbar machen.

Zu den „Schätzen“ der Region zählt seit einiger Zeit eine weitere Delikatesse, die Feinschmecker in der Regel aus Alba oder dem Perigord kennen: der Trüffel. Dieser Graz-Trüffel, dessen Vorkommen im Grazer Stadtwald nun eigens von Experten kartiert und untersucht wird, hat sich in kürzester Zeit  einen Namen gemacht. Wie er zu finden ist, darüber habe ich mich auf einer Trüffelwanderung im Grazer Leechwald mit der Biologin Dr. Gabriele Sauseng unterhalten. Die Expertin, die im Auftrag der Stadt und mit ausgebildeten Hunden auf „Trüffelwanderung“ geht hat ein umfangreiches Wissen und ihre eigenen Hunde speziell für die Trüffelsuche ausgebildet. Weiterlesen

Basler Leckerli - Rezept

Basler Leckerli – einfaches Rezept – schnell zu backen

Das Rezept für Basler Leckerli habe ich in alten Aufzeichnungen gefunden. Es basiert auf typischen Lebkuchenzutaten, wie Honig, Nüssen, Zitronat und Orangeat (was ich im Sommer eigens aus Bruneck/Südtirol) mitgebracht habe. Der Teig wird vorbereitet und bleibt dann auf dem Blech ausgerollt, eine Nacht stehen. Am nächsten Tag wird er nur noch gebacken, im lauwarmen Zustand mit einer Zuckerlösung bepinselt und in Stücke geschnitten. Einfach und unglaublich lecker!

An einem schönen Herbsttag 2018 habe ich die Basler Leckerli nach einem Spaziergang durch Hamburg einfach mal ausprobiert.

Weiterlesen

ArchitectureWalk International Mountain Summit 2018 Brixen

International Mountain Summit Brixen – Ein Bergfestival sagt Servus

Meet.Mountain.People.Soul. – Das Bergfestival „International Mountain Summit“ in Brixen (Südtirol) brachte in der Woche vom 8.-14.Oktober 2018 zum zehnten Mal bergbegeisterte Menschen aus aller Welt, Architekten, Denker und Künstler zusammen. Unter der ehrenamtlichen Führung der Südtiroler Axel Ploner und Markus Gaiser bot sich ein Podium für Vorträge und Gespräche, zum gemeinsamen Netzwerken, Wandern und auch zum Feiern.

→ Für das dreitägige IMS.Architecture.Camp war ich auf Einladung des International Mountain Summit und der IDM Südtirol dabei. Neben Besichtigungen aktueller Südtiroler Bauprojekte bot sich die Chance auf eine Wanderung zur Tierser Alpe auf der Seiser Alm mit anschließendem Gipfelgespräch zum Thema „Bauen am Berg“.

Während Veranstalter, Architekten und Sponsoren auf dem Architecture Walk zur Tierser Alpe weitestgehend unter sich blieben, war der Andrang bei Vorträgen des Philosophen und Autoren Richard David Precht und beim Star-Architekten Daniel Libeskind deutlich größer. Ihre Vorträge fanden in der Innenstadt von Brixen statt. Da lockte neben den bekannten Namen sicher auch der kurze Anfahrtsweg. Gelohnt haben sich alle Termine.

ArchitectureWalk International Mountain Summit 2018 Brixen

ArchitectureWalk International Mountain Summit 2018 Brixen

Weiterlesen

Stubaier Gletscher - Blick ins Ötztal

5 Tiroler Gletscher – Das erwartet Dich im Winter beim Skifahren in Tirol

A heartfelt welcome to Austria Tirol
Bienvenue au Tyrol
Benvenuti nel Tirolo austriaco
Hartelijk welkom in Tirol
Velkommen til Tyrol
Serdecznie witamy w Tyrolu
Srdečne vitajte v Tyrolsku
Tervetuloa Tiroli
Bienvenido a Tirol
Velkommen til Tyrol
Bine ati venit la Tirol
добро пожаловать в тироль (dobro pozhalovat‘ v tirol‘)
チロルへようこそ (Chiroru e yōkoso)
Välkommen till Tyrol

Vierzehn von tausenden Möglichkeiten „Willkommen in Tirol“ zu sagen – (laut Wikipedia gibt es 6500 Sprachen weltweit). Aber was sind schon Worte, wenn man es sehen kann?
Von einer Einladung der Tirol-Werbung habe ich die neusten Fakten von den fünf Tiroler Gletschern mitgebracht.  Der Herbst mit seinen Farben ist zum Wandern wunderschön, aber sobald die ersten Flocken kommen, freu ich mich auf das Skifahren in den Bergen und einen Winterurlaub in Alpen. Geht’s Euch genauso? – Herzlich Willkommen in Tirol.

In den Fakten: Kaunertaler Gletscher, Pitztaler Gletscher, Sölden, Stubaier Gletscher und Hintertux.

Kaunertaler Gletscher – 1.273 – 3.108 Meter

Der Kaunertaler Gletscher ist die Wiege des Snowboardens in Europa und möchte sich aktuell vor allem für Entschleunigung und Naturgenuss empfehlen.

  • 33 Pistenkilometer in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • 36 Kilometer Variantenabfahrten und Skitouren
  • 8 Seilbahnanlagen und Lift
  • Abfahrten über 1000 Höhenmeter
  • 8er Kabinenbahn auf 3.108 m
  • Snowpark Kaunertal mi 1/2Mile Jib-Line und Rail Area
  • Kinder bis 10 Jahren fahren gratis mit den Eltern
  • Gletscherrestaurant
  • Saison von Oktober bis Mai
  • Freeride-Eldorado
  • barrierefreies Skigebiet
  • landschaftlich spektakuläre Anfahrt zum Gletscher

Pitztaler Gletscher – 1.640 – 3.440 Meter

Tirols höchster! Dort wo Österreichs höchstes Café steht, ist auch der höchste Punkt, auf dem man Seilbahn fahren kann. Der Pitztaler Gletscher präsentiert sich mit einer besonders langen Saison – von Mitte September bis Anfang Mai und lädt sogar zum Übernachten ein. Im Winter 2018 können Schneehungrige in 15 Iglus auf 2.850 m Höhe übernachten. Mit Sicherheit ein frostiges Vergnügen…

  • 68 gefahrene Pistenkilometer
  • 21 km Naturschnee-Pisten im Schneepark am Gletscher
  •  10 km Höhenloipen
  • Österreichs höchste Seilbahn und Café auf 3.440 m
  • Idealer Ausgangspunkt für Skitouren alles Schwierigkeitsgrade
  • Kinder-Freipass
  • Schneesicherheit von Mitte September bis Mai
  • 41 km Variantenabfahrten
  • Cross-Park mit Schnuppercrossstrecke
  • Skitourenpark mit drei Aufstiegsspuren

Sölden – 1.350 – 3.340 Meter

Auf dem Gaislachkogel dreht sich alles um James Bond. Neben genialen Pisten und viel Partyleben, findet man das → Restaurant IceQ oben am Berg – ein Mekka für Genießer.

  • 34,4 Pistenkilometer auf dem Gletscher
  • 3 Gondelbahnen, 1 Sessel, 5 Schlepplifte
  • 2 verbundene Gletscher-Skigebiete
  • Skipisten auf 2.670 – 3.340 m
  • Gourmet-Restaurant IceQ
  • Höchste Panoramastraße der Ostalpen
  • Skibetrieb bis Anfang Mai

Mein Übernachtungstipp
→ Hotel Bergland

Stubai – 1.000 – 3.210 Meter – Königreich des Schnees

Seinen Spitznamen hat sich das Stubai sicher aufgrund der großen Beliebtheit verdient. Es ist das größte Gletscherskigebiet Österreichs und außerdem gerade bei Familien sehr beliebt (meine Tochter hat hier auch das Skifahren erlernt..). Neben unzähligen Skipisten, guten Skischulen und endlosen Abfahrten bis ins Tal, gibt es eine sehenswerte Gletschergrotte und zahlreiche Events von Sport bis Kulinarik (siehe → Dine & Wine 2016)

  • Größtes Gletscher-Skigebiet mit 64 Pistenkilometern
  • 45 Minuten von Innsbruck entfernt
  • Sehr gute Kinderbetreuung, Kinder-Skischulen
  • Snowpark für Anfänger und / oder Pro
  • Freeride-Möglichkeiten
  • Eisgrotte Stubaier Gletscher
  • Hauben-Restaurant „Schaufelspitz“
  • Kinder unter 10 Jahren frei mit Begleitung der Eltern

Mein Übernachtungstipp
→ Schönherr Haus Neustift
→ Gletscher Chalet Stubai
→ Hotel Jagdhof

Hintertuxer Gletscher – 1.500 – 3.250 Meter – Ganzjahres-Skibetrieb

Einmal im Sommer Skifahren? Wer sich wie ich auf dieses Abenteuer einlassen will, muss nach Hintertux. Aber Achtung: die Schneeverhältnisse sind dann naturgemäß sparsamer. :) Es bleibt ein kleines kühles Abenteuer, aber zum Skifahren würde ich den Gletscher doch eher im Winter empfehlen. – Spannend auf diesem Gletscher ist in jedem Fall die begehbare Gletscherspalte. Wer besonders mutig ist, kann sich nicht nur über den Gletscher informieren, sondern beim SUP oder im Schlauchboot eine Runde auf den eisigen Fluten ziehen.

  • 60 Pistenkilometer
  • 21 moderne Anlagen
  • Funslope Hintertux
  • Kidsslope Hintertux
  • Betterpark
  • Natur-Eispalast
  • Spannagelhöhle – höchstgelegene Schauhöhle Europas
  • Panoramastraße auf 3.250 m
  • Barrierefreie Auffahrt von der Tiefgarage auf Panoramaterrasse 3.250 m

Also dann: Ich freue mich auf einen schneereichen Winter.


Danke an 5 Tiroler Gletscher für einen unterhaltsamen Abend und all die Infos, de ich hier gern weitergegeben habe! Ich erhalte für diesen Beitrag kein Geld und empfehle aus freien Stücken.


 

Klaus - Wirt auf der Autenalm

Das Stubaital zu Füßen – Eine Wanderung zur Autenalm (1.665m)

Stubaital. Tirol – Das Wandergebiet am Elfer über Neustift beherbergt eine der ältesten Almwirtschaften des Tales: die Autenalm (1.665 m). Vor etwa 350 Jahren erbaut, ist die Hütte noch heute in Familienbesitz und bei Einheimischen wie Gästen für die gute regionale Küche beliebt. Der Gault Millau Hüttenguide Tirol 2017/2018 empfiehlt die Autenalm als eine der 72 besten Tiroler Almwirtschaften.

„Tradition ist nicht das Hüten des Landes, sondern das Bestellen der Felder.“ (Menükarte Autenalm – Stubaital / Tirol)

Blick von der Autenalm - Stubai - Tirol

Blick von der Autenalm – Stubai – Tirol

Weiterlesen

Schönherrhaus - Neustift im Stubaital

Schönherr Haus Neustift im Stubai – Mit diesem Frühstück schaffst Du jeden Berg

Kurz hinter Innsbruck, aber noch vor dem Brennerpass zweigt eine Landstraße nach rechts ins Tiroler Stubaital ab. Hier liegt, umgeben von einer fantastischen Bergwelt die Sportpension Schönherr im Herzen von Neustift. Das moderne und seit jeher weltoffene Haus, hat nach einer umfangreichen Renovierung seinen Charme behalten und an Komfort gewonnen. Und es besticht wie eh und je durch das köstlichste und gesündeste Bergfrühstück, das man überhaupt in Tirol bekommen kann. Eine Liebeserklärung.

Schönherrhaus - Neustift im Stubaital

Weiterlesen

Journalistin Beatrice Käser

Unterwegs mit… Teddy B und der Schweizer Journalistin Beatrice Käser

In der Interview-Reihe „Unterwegs mit…“ stelle ich sechs Fragen an Menschen die mich begeistern, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine Wanderung samt Brotzeit  vorstellen kann. Heute:

Beatrice Käser | Print- und TV-Journalistin und Bloggerin bei Teddy B

Teddy B – Reiseblog aus der Schweiz

Teddy B – Reiseblog aus der Schweiz

Weiterlesen

Almwirt Krinnenalpe – Martin Rief

Gault Millau auf der Alpe? Die Krinnenalpe im Tannheimer Tal / Tirol

Inmitten der Tiroler Bergwelt, auf 1530 Metern Höhe, liegt die Krinnenalpe bei Nesselwängle im Tannheimer Tal. Sie wird, neben 71 weiteren bewirtschafteten Hütten und Almen Tirols, im aktuellen Gault Millau Hüttenguide Tirol 2018 empfohlen. Auf einer Pressereise nach Tirol habe ich die Hütte angeschaut.

Langsam zuckelt der Zweier-Sesselift Richtung Krinnenspitze hinauf. Immer kleiner wird der ohnehin kleine Ort Nesselwängle. Wie ein Teppich breitet sich das Tannheimer Tal unter uns aus. Der Tag ist sonnig und die umliegende Bergwelt prächtig. Fast zu schade, um nicht wandern zu gehen.

Seilbahn zur Krinnenalpe

Seilbahn zur Krinnenalpe

Weiterlesen

Rezept Tiroler Bauernpfanne „Krinnenalpe"

Tiroler Bauernpfanne à la Krinnenalpe – Rezept

Oberhalb von Nesselwängle im Tannheimer Tal liegt auf 1530 Metern Höhe die Krinnenalpe. Sie wird, neben 71 weiteren bewirtschafteten Hütten und Almen Tirols, im aktuellen Gault Millau Hüttenguide Tirol 2018 empfohlen.  Als besondere Spezialität gilt eine deftige Bauernpfanne, die aus Karreespeck, gutem Bergkäse und Eiern zubereitet wird. Hüttenwirt Martin hat mir sein Rezept verraten.

→ Mehr über die Krinnenalpe im Tannheimer Tal

Almwirt Krinnenalpe – Martin Rief

Almwirt Krinnenalpe – Martin Rief

Weiterlesen

Edelweiß Zündhölzer – Streichholzschachtel

Streichholzschachteln, Zündhölzer, Matchbooks – Eine Reise um die Welt

Phillumenisten sind Menschen, die Streichholzschachteln sammeln. Sie betreiben dies mit der gleichen Intensität, mit der sich andere Menschen für Briefmarken, Kunst oder Fotoapparate interessieren. Die Existenz einer Phillumenistischen Gesellschaft, die regelmäßige Treffen und Tauschbörsen organisiert, lässt darauf schließen, dass das Interesse weitaus größer ist, als vielen von uns bewusst ist. Und auch ich stieß erst darauf, nachdem ich über dreißig Jahre lang achtlos Schachteln in einen großen Papiersack neben einem Schrank geworfen hatte. Erst als die Idee aufkam, die Schachteln zu fotografieren und über einen Instagram-Kanal zu verbreiten, stellte ich fest, dass sich in dem Sack Erinnerungen aus meinem ganzen Leben befanden. Ein kleines, mehr zufällig geführtes Tagebuch. Weiterlesen

Rohbau Museum – Tiroler Archiv der Fotografie

LUMEN – Museums-Neubau am Kronplatz „Fotos beweisen, was in den Bergen passiert.“

Der Kronplatz oberhalb von Bruneck im Pustertal gehört zu den beliebtesten Ski- und Wandergebieten Südtirols. Nachdem im Sommer 2015 das MMM Corones als fünftes der Messner Mountain Museen eröffnet wurde, schien der Berg endgültig seine Berufung gefunden haben. Doch die Geschichte geht weiter:
Einer Modernisierung der in die Jahre gekommenen Seilbahn und einer ambitionierten Seilbahngesellschaft ist es zu verdanken, dass dem Berg in Kürze eine weitere Krone aufgesetzt wird: LUMEN. Vom Tal aus weithin sichtbar, entsteht am Platz der alten Bergstation ein multifunktionales Gebäude mit einem Museum für Bergfotografie. Die Eröffnung ist für die Wintersaison 2018/2019 geplant.

Baustelle Museum – Tiroler Archiv der Fotografie - Haus der Bergfotografie

Baustelle Museum – Tiroler Archiv der Fotografie – Haus der Bergfotografie (Mai 2018)

Weiterlesen