Aktuell, Alpenregionen, Lieblingsrestaurants, Restaurants, Salzburger Land
Schreibe einen Kommentar

Schenk mir nach! – Pisco Sour in Bettys Bar Bad Gastein

An der Bar

„Treffen sich eine Schwedin, ein Neuseeländer und ein Lette in einer Bar…“ Der perfekte Einstieg in einen Witz. Könnte man meinen. Ist in Wirklichkeit aber der Beginn einer Liebesgeschichte zu Bad Gastein. Die Geschichte von Bettys Bar und genau genommen ein gelebter Traum, wie er viel gelungener kaum sein könnte.

Anna in Bettys Bar – Bad Gastein

Anna in Bettys Bar – Bad Gastein

Verliebt in Bad Gastein

Anna, die Schwedin ist jung, als sie ihre Liebe zu Bad Gastein entdeckt. Das hat sie mit vielen ihrer Landsleute gemein, die im Winter alljährlich zum Skifahren und Snowboarden nach Gastein reisen. Sie jobbt in einem Club und will nicht lang bleiben, entscheidet sich aber dann ein Café gegenüber dem Bahnhof zu eröffnen.

„The Blonde Beans“ avanciert schnell zu einem beliebten Treffpunkt. Gäste und Einheimische sind gleichermaßen verzückt vom frisch gerösteten Kaffee, der bis auf die Straße duftet, von fluffig gebacken Zimtschnecken und fantasievoll belegten Sandwiches.

Mit Mark aus Neuseeland findet Anna den passenden Partner. Mark macht Musik und liebt wie Anna gute Getränke und frische regionale Zutaten für’s Essen. Die beiden heiraten und als sich die Chance auf ein Ladenlokal im Zentrum Bad Gasteins ergibt, greifen die beiden zu.

Pisco Sour und Recyclingmöbel

In arbeitsreichen Wochen, mit viel Eigeninitiative und recyceltem Mobiliar richten sie Bettys Bar ein. Sie bauen einen Tresen mit Hockern, eine offene Miniküche für Mark, ein paar Tische mit Sitzplätzen und für den Sommer einen kleinen Gastgarten auf dem Gehweg. Aus Schweiß und echter Handarbeit entsteht ein schräger Mix aus bunten Kacheln, alten Ölschinken und echten Teppichen.

Barkeeper Eddie in Bettys Bar

Barkeeper Eddie in Bettys Bar

Bettys Bar bleibt klein und wer hinein will, muss sich rechtzeitig anmelden oder sehr viel Geduld mitbringen. Und das tun die Gäste. Vermutlich weil sich inzwischen herumgesprochen hat, wie gut die Cocktails von Eddie schmecken.

Eddie kommt aus Lettland und ist der Bartender im Team. Wer am Tresen sitzt, kann ihm auf die Finger schauen, wie er in Sekundenschnelle und auf den Tropfen genau, mixt und shaked und abseiht. Was letztlich ins Glas gleitet, ist immer zu wenig für den, der es trinken darf. Denn, davon habe ich mich selbst überzeugt, es schmeckt einfach göttlich. Egal ob man sich für einen Pisco Sour oder den Ginger Lemon Bliss entschieden hat. Am besten trinkt man beide.

Eddie in Action

Eddie in Action

Während Anna ihre Gäste berät und ein multikultureller Sprachenmix den kleinen Raum zum Brummen bringt, bereitet Mark in der Küche kleine Speisen zu. Beliebt sind die unterschiedlich belegten Flammkuchen von Parmaschinken bis zu verschiedenen Käsevariationen. Aber noch besser sind eigentlich die kleinen Tapas-Schalen, mit denen auch Vegetarier und Veganer bestens bedient sind.  Und auch hier habe ich einen Favoriten: Humus und Avocado.

– Weil Bettys Bar, wie alle anderen,  im Corona Lockdown eine längere Schließzeit hinlegen musste, freut sich das Team umso mehr, dass es endlich wieder öffnen kann.

Und ich? Ich habe meinen letzten Cocktail vor dem Lockdown tatsächlich hier in dieser kleinen Bar getrunken, mit Anna am Tresen geplauscht und dem Hund der beiden die Ohren gekrault. Ich würde alles dafür geben, schon morgen wieder hier zu sein, denn einmal Bad Gastein heißt immer Bad Gastein. <3

Pisco Sour

Gurke, Holundersaft, Curry, Lisette, Pisco

Ginger Lemon Bliss

Gurke, Ingwer, Honig, Gin, Lemonjuice


Bettys Bar – Bad Gastein

Inhaber Anna-Malin und Mark Hagen
Kaiser Franz Josef-Straße 17
5640 Bad Gastein, Austria
→ hellobettysbar.com


Hund

Hund von Mark und Anna

Charis
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.