Aktuell, Hotels, Hotels Schweiz, Schweiz, Top 5 Hotels
Schreibe einen Kommentar

Stadtnah und designverliebt – 25hours Hotel Zürich Langstrasse

25hours Hotel Zürich Langstrasse

Zürich.  Buntes Partyleben, elegant shoppen in der Bahnhofstraße, eintauchen in die Kunst- und Designszene der Stadt: wer im Zürcher 25hours Langstrasse eincheckt, der ist mitten im Geschehen. Die  Gleisanlagen des nahen Hauptbahnhofs im Rücken, die leicht verruchte Langstraße und das sich gerade neu erfindende Quartier an der Europaallee mit vielen schicken Geschäften, schenken dem 2017 neu eröffneten Hotel die perfekte Lage für einen Städtetrip nach Zürich. (Unbezahlte Kooperation)

♥ Mehr Tipps für einen Besuch in Zürich gibt es hier. 

Rezeption Leihhaus- 25hours Hotel Zürich Langstrasse

Rezeption Leihhaus- 25hours Hotel Zürich Langstrasse

„Leihhaus“ mit excellenter Küche

Während sich → das 25hours im Toni Areal  besser für einen Besuch im Westen der Stadt anbietet, liegt das 25 hours Langstrasse ideal für alle, die Innenstadt, See oder (wie wir) das →Stammhaus des Museums für Gestaltung besuchen wollen. Nur wenige Gehminuten von Bahnhof und Museum entfernt, außerdem mit guter verkehrstechnischer Anbindung, kann man für einen Kurzbesuch in Zürich kaum optimaler wohnen.

Der vom → Zürcher Architektenbüro E2A geplante Neubau versteckt hinter einer modernen, schwarzen Glasfassade ein buntes Gästequartier mit einem Feuerwerk origineller Ideen. Kein 25hours gleicht dem anderen, auch wenn es bei genauerem Hinsehen viele verbindende Elemente gibt. Diese Eindrücke sind mir besonders im Gedächtnis geblieben:

• Die originelle Rezeption – LEIHHAUS steht in großen Lettern über der Rezeption des 25hours. Was es damit auf sich hat, kann getrost als Alleinstellungsmerkmal bezeichnet werden. Denn hier gibt es eine Alternative zu „Cash gegen Zimmer“. Über ein Formular auf der Webseite des Hauses kann der Gast im Vorfeld ein Angebot machen. Ungewöhnliche Flohmarkt-Trophäen, Absurditäten, Kleinmöbel, Elektronik oder eigenwillige Kunst können dem Haus als Pfand angeboten und im besten Fall gegen eine Übernachtung mit Frühstück eingetauscht werden. Damit der Gast seine Entscheidung nicht bereut, bleibt ihm bis zur Abreise noch die Option, doch noch in bar zu zahlen und das Pfand so wieder auszulösen.

• Restaurant NENI – Aus dem 25hours Hafencity in Hamburg kennen wir es bereits und spätestens seit unserem Besuch auf dem Naschmarkt in Wien lieben wir sie: die Küche des NENI. Das nach den Söhnen der Familie benannte Familienunternehmen betreibt die Gastronomie in allen Häusern dieser Hotelkette und sorgt beim Frühstück für angenehme Überraschungen. Bei den unterschiedlichen Hummus-Varianten und Kleinigkeiten, die aus dem östlichen und südlichen Mittelmeerraum inspiriert sind, konnte ich auch in Zürich nicht Nein sagen. Wichtiger Tipp also: ♥ UNBEDINGT MIT FRÜHSTÜCK buchen!

• Bar „CINCHONA“ – Da hatten wir uns selbst ein Bein gestellt: unser Kurzbesuch (48 Stunden Zürich) war so angefüllt mit Erlebnissen, dass wir am Abend müde und k.o. in die Betten gefallen sind. Ein Fehler! Die Bar lockt Einheimische und Gäste ins Haus und bietet eine angenehme Lounge-Atmosphäre. (Immerhin habe ich mich nachts dann doch noch eine halbe Stunde auf die Sofas gesetzt und bekam trotz Feierabend ohne Nachfragen noch ein Wasser serviert. So geht Gastfreundschaft.)

• Sauna mit Ausblick – Wer in den siebten Stock des Hauses fährt, findet neben einem kleinen Fitnessraum eine tolle Sauna mit fantastischem Ausblick auf das Zürcher Umland. Kurz schwitzen, die heiße Luft auf dem Balkon ausdampfen lassen oder einfach nur einen Tee trinken. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich diese kleine Auszeit unbedingt gönnen.

• Jedes Zimmer anders – Schon die kleine umhäkelte Lampe, mit der die Zimmernummer vor unserer Tür angebracht ist, setzt ein kleines begeistertes Juchzen in mir frei. Das Zimmer selbst ist kleiner  als erwartet – etwas kleiner als das Zimmer im Toni-Areal, aber dafür genauso ideenreich gestaltet. Tipps für die angesagtesten HotSpots der Umgebung fehlen auf diesem Zimmer ebenso wenig wie eine breite Fensterbank mit Kissen, auf der man gemütlich und mit viel Aussicht lesen kann.

Sicher ließe sich noch mehr erzählen. Etwa über den schicken Co-Working Space im ersten Stock, von Spielautomaten und einem Künstleratelier, das vom Haus temporär eingeladenen Gästen zur Verfügung gestellt wird. Von einem Kino nebenan und den vielen, vielen Möglichkeiten, die Zürich Tag und Nacht bietet. In der Liste fasse ich zusammen, was man im 25hours Langstrasse auf keinen Fall verpassen sollte. Mir hat’s gefallen. Wenn es sich anbietet, komme ich jederzeit gern wieder.

Zimmer 713- 25hours Hotel Zürich Langstrasse

Zimmer 713- 25hours Hotel Zürich Langstrasse


10 „Things to Do“

  1. Willkommens-Drink in der Bar und Abendessen im Neni
  2. Die Europa-Allee entlang bummeln bis in die Stadt.
  3. Zimmer genießen, spielen, malen, von den Fensterbrettern auf die Berge schauen
  4. Ins Kosmos-Kino nebenan gehen.
  5. Die geniale  Fusion-Küche im → Lilys auf der Langsstrasse probieren
  6. Ausstellungen im → Museum für Gestaltung anschauen.
  7. An Limmat und Zürichsee entlang spazieren.
  8. Den Shop des Landesmuseums besuchen. Viele Schweizer Produkte!
  9. → Freischach spielen auf dem Lindenhof.
  10. Lebensmittelabteilung im → Jelmoli. Schlaraffenland!

Lohnt sich: Eine Zürich Card für 48 oder 72 Stunden bereits am Flughafen kaufen. Damit ist die Fahrt in die City genauso abgedeckt, wie der Besuch vieler Museen, eine kleine Bootstour im Sommer usw. Einfach mal nachlesen. → www.zvv.ch/zvv/

♥ Mehr Tipps für einen Besuch in Zürich gibt es hier. 


25hours Hotel Zürich Langstrasse

Langstrasse 150
8004 Zürich
+41 44 576 50 00

Begrenzte Anzahl Parkplätze (CHF 35 pro Tag)


Charis
Social

Charis

Travelblogger, Journalist, Online-Shopmanager bei wohlgeraten.de – blog.wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von Wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit Wohlgeraten mache.
Charis
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.