Allgemein, Reise, Rezepte, Aktuell
Kommentare 1

Hausfreunde und Spitzbuben: Keksrezepte aus Kärnten

Spitzbuben bzw. Linzeraugen

Das Licht im Herd leuchtet, die ersten Kekse liegen auf dem Blech: eines der schönsten Zeichen für die Vorweihnachtszeit. Dieses Glück hatte ich gestern im Hamburger Kochkontor, einer interessanten Eventlocation, in der man nicht nur kochen, sondern vor allem hemmungslos in Kochbüchern stöbern kann. Das Urlaubsland Kärnten hatte zu einer Präsentation des Kärntner Winters eingeladen und eigens zwei Keksbäckerinnen aus Spittal an der Drau mitgebracht. Vom Schnee konnten sie uns nur erzählen, aber als der erste Puderzucker auf die Kekse rieselte hatte man eine Idee davon und spätestens als die Marillenmarmelade aus den Spitzbuben auf der Zunge zerging, war die Sehnsucht nach den Bergen da. Die Kärntener Keksrezepte sind lecker und einfach nachzumachen: ich habe sie mitgebracht.

Kärnten hat nicht nur einen schönen und schneereichen Winter, auch der Genuss steht im Vordergrund. Die Region ist die erste Slowfoodregion Österreichs. Wer Schneeschuhwanderungen liebt, auf Naturseen Eislaufen gehen möchte oder bei Fackelschein durch den Winterwald stapfen: Kärnten ist vielseitig. Es lohnt sich den Winter in den Bergen zu entdecken.

Kärnten Schürzen und Geschirrtücher


Rezept für Linzeraugen

Spitzbuben ausstechen

600 g Mehl
400 g kalte Butter
200 g Puderzucker
2 Eier
2 Messerspitzen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Marillenmarmelade oder ähnliches

Mehl, Puderzucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz vermischen. Alles auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Kuhle machen: die Eier hineingleiten lassen. Nun die Butter würfeln und mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Für zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Kreise ausstechen. In die Hälfte der Kreise eine kleine Öffnung stechen: Herz, Stern, was man mag (es gibt auch Ausstecher, die beides auf einmal machen). Kreise auf ein Backblech legen und bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.

Alle Kekse gut auskühlen lassen, einen kleinen Klecks Marmelade auf die Kreise ohne Loch geben und die anderen darauf setzen. Am Schluß mit Puderzucker bestäuben.

Teig ausrollen Keksteig Linzeraugen


Rezept für Rumkugeln

Rumkugeln

200 g geriebene dunkle Schokolade
200 g gemahlene Haselnüsse
100 g Puderzucker
2 Eiweiß
4 EL Rum (kein Rumaroma!)
3 EL Wasser
Dunkle Schokoladenstreusel zum Wälzen
Konfektförmchen aus Papier

Alle Zutaten miteinander verkneten und zwei Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank geben. Dann kleine Kugeln (ca. 2 cm Durchmesser) formen und sofort in den Schokostreuseln wälzen. In den kleinen Konfektförmchen aufbewahren.

Schokostreusel für Rumkugeln


Rezept für Hausfreunde

Hausfreunde fertig gebacken

300 g Mehl
200 g zucker
200 g Rosinen
50 g Orangeat
50 g Zitronat
50 g Pinienkerne
10 g Backpulver
4 Eier
Puderzucker
Rum

Orangeat, Zitronat und Pinienkerne hacken und gemeinsam mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Nun ca. drei Rollen in 25-30 cm Länge formen und diese auf das Backblech legen. In 20 Minuten werden die Hausfreunde bei 180 Grad Umluft schön braun und fest gebacken.  In der Zwischenzeit die Glasur anrühren, die aus einer Mischung aus Puderzucker und Rum besteht. Die noch warmen Hausfreunde damit bestreichen und sofort in 1 cm breite Stücke schneiden.

Hausfreunde Keksglasur für Hausfreunde


Rezept für Husarenkrapfen

Husarenkrapfen fertig

300 g Mehl
200 g Butter
100 g gemahlene Nüsse
100 g Puderzucker
1 Ei
etwas geriebene Zitronenschale
1 Päckchen Vanillezucker
Marillenmarmelade

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Nun formt man aus dem Teig kleine Kugeln die man auf ein Bachblech drückt, sodass sie wieder etwas flacher werden. In die Mitte drückt man mit dem Stil eines Kochlöffels eine Kuhle. Im Umluftherd bei 190 Grad ca. 8 Minuten backen, bis die Kekse goldbraun sind. Am Schluß wird die Marmelade leicht erhitzt und mit einem Löffel in die Vertiefungen der Kekse gesetzt.

Husarenkrapfen formen Husarenkrapfen backen

Viel Spaß beim Backen!


Wer mehr über Kärnten lesen möchte, findet hier einige Artikel:

♥ Holzhacken, Schnee und Kerzenschein im Almdorf Seinerzeit

♥ Ich seh den Sternenhimmel… Biwaks am Millstätter See

♥ Fisch auf den Tisch – Die Stiftsschmiede Ossiach

♥ Buddhas Finger und Zitronenkaviar: der Zitrusgarten in Faak am See


MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!
Kategorie: Allgemein, Reise, Rezepte, Aktuell

von

Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs – vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.

1 Kommentare

  1. Andreas Gottlieb Hempel sagt

    Wunderbare Rezepte, das Wasser läuft einem im Munde zusammen! Danke!
    Da ich keinen weißen oder braunen Zucker esse ist es mit dem Süßen der Backwaren so eine Sache, auch den Zuckerersatz bis auf Ahornsirup und Honig lehne ich ab. Aber es ist ja nur einmal im Jahr Weihnachten und die Süße hilft gegen die graue Trübnis, die allerdings hier in Südtirol durch strahlend blauen Himmel bisher ersetzt wurde. Nur heute, Maria Empfängnis, hat es sich von Deutschland her eingetrübt. Könnt ihr nicht mal gefälligst für gutes Wetter sorgen? Merry Chrismas!
    Andreas

Jeder Kommentar freut mich!