Tirol, Wanderungen

Wald, Wiese, Fels, Gipfel – Ulligundes Lieblingswanderung im Tannheimer Tal

NEU! – Wandertouren

Nicht alle schönen Ecken der Welt kann ich selbst beschreiben. Viel zu selten komme ich  zum wandern in den Bergen. Ich lese oft, was andere unternehmen und verspürte den Wunsch das weiterzugeben, an die, die derzeit mehr Möglichkeiten haben. Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es los.

Ich habe Bloggerfreunde gebeten Ihre liebsten Wandertouren vorzustellen. Jedesmal werde ich sie kurz vorstellen. Dann folgt die Beschreibung einer Tour.

Den Anfang macht Erika von ulligunde.com. Es geht ins Tannheimer Tal. Ich freue mich sehr!

(Text und Bilder: ©ulligunde.com)

Blick vom Zinken in Richtung Tal

Wenn mich jemand nach meiner Lieblings-„Normalo“-Wanderung hier im Allgäu fragt, fällt mir spontan immer eine Tour ein, die so unglaublich abwechslungsreich, so wunderschön und so aussichtsreich ist, dass ich sie einfach nicht mehr vergesse. Die drahtseilversicherte, leichte Kletterei wenige Meter unterhalb des Gipfels war zu Beginn meiner „Bergsportlerei“ enorm spannend und macht mir auch heute noch mächtig Laune!

„Zinken“ – schon der Name ist so außergewöhnlich. Woher er kommt, weiß ich selbst gar nicht. Um ihn jedoch zu ersteigen, durchschreitet man einen schönen Bergwald, wandert über steile Wiesen, genießt weite Ausblicke und muss sich ganz zum Schluss noch einer ungewöhnlichen Herausforderung stellen: Durch einen schmalen Felsspalt gelangt man auf die andere Seite des Berges und muss die letzten Meter bis zum Gipfelkreuz richtig erklettern.

Wir haben diese Tour das letzte Mal im Januar gemacht – die ungewöhnlich milden Temperaturen und der wenige Schnee haben es tatsächlich ermöglicht. Als wir damals unterwegs waren, lag das gesamte „Flachland“ unter einer dicken Wolkendecke,  während wir oben bei strahlendem Sonnenschein unterwegs waren. Ein richtiger Traumtag. Dementsprechend atemberaubend war das Panorama und auch die ganze Unternehmung selbst.

  

Eine echte Lieblingstour!

Zwar liegt mein Augenmerk hier im Allgäu eher auf dem alpinen Bergsteigen, aber diese Runde zählt wirklich zu meinen Lieblingsrouten. Die tollen Ausblicke, die schönen Pfade, die (vergleichsweise) „wenigen“ Höhenmeter, der wunderschöne Fels und die spaßige Kletterei unterhalb des Gipfels sind einfach herrlich. Ist in der Gruppe ein erfahrener Führer dabei, dürfte wirklich jeder den Gipfel schaffen. Für Kinder empfiehlt sich ein kurzes Seil. Nicht bei Nässe oder zu viel Schnee unternehmen.

 

 

Über Erika von ulligunde.com

Erika schreibt auf ihrem erfolgreichen Alpin-Blog ulligunde.com über Bergsport, Reisen und Fotografie. Ihre Homebase hat sie dabei normalerweise im Allgäu, ab März wird sie aber gemeinsam mit ihrem Freund und dem gemeinsam VW-Bus von den Pyrenäen in die Lofoten tingeln und dabei vornehmlich bergsteigen, klettern, fotografieren und einfach leben!
Bild: Erika am Hindelanger Klettersteig bei einer Winterbegehung

Über ulligunde.com

Bergsport. Reisen. Fotografie – das ist Ulligunde.
Da gehört Bergsteigen im Allgäu, Alpinklettern in steilen Wänden und Skitouren in feinem Pulver ebenso dazu, wie aktuelle Produkttests und gute Fotografie. Aber welches Wort vereint diese Leidenschaften? Ulligunde eben.
Übersichtlich. Inspirierend. Eindrucksvoll.