Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezept

Bündner Nusstorte

Backen statt Beten: Kochendörfers Bündner Nusstorte (mit Rezept!)

Stolz hebt Claudio Kochendörfer eine Engadiner Nusstorte in die Luft. Nur diese mit dem „K“ wie Kochendörfer, könne als die einzig Wahre bezeichnet werden, dabei sieht sie aus wie eine dieser kleinen runden Teiglinge, die hier in Pontresina in nahezu jeder Konditorei gestapelt in den Auslagen liegen. Glaubt man Kochendörfer, so war es sein Großvater, der die Abwandlung der bescheideneren Bündner Nusstorte in den sechziger Jahren erdachte. Zwei Mürbeteigplatten mit einer Creme aus Vanille und Kirschwasser gefüllt, gedeckelt mit einer dicken Schicht aus Mandelsplittern und Karamell. Gehaltvoll, gut zwei Wochen haltbar und dabei unschlagbar köstlich. Dieser Artikel ist Tür 10 vom Outdoor Blogger Adventskalender 2017. Im vierten Jahr erzählen zwei Dutzend Outdoor-Blogger Weihnachtliches & Winterliches. Oder einfach nur Wunderbares & Berichtenswertes von draußen. Gestern schrieb Nadine auf Das ist doch Wahnsinn . Heute geht es auf wohlgeraten.de und mit tollen Hütten für eine Winterwanderung auf  Phototravellers.de weiter.  Außerdem öffnet sich morgen die 11  auf dem Blog von Jens, der erklärt, warum Improvisationsfähigkeit auch eine wichtige Outdoor-Kompetenz ist. Wer die restlichen Türen  öffnen möchte, findet hier einen Überblick:  #outdooradvent17  

Rezept für Ingwerlikör mit Zitrone

Scharfe Sache: Ingwerlikör selbermachen | Rezept

Seit meinem Besuch in den japanischen Alpen bin ich ein noch größerer Fan von heißem Ingwertee geworden. Kein Morgen vergeht, ohne dass ich eine große Tasse des scharfen Getränks zu mir nehme. Ich reibe ihn sehr fein, damit er noch aromatischer wird. Hierfür habe ich mir extra aus Japan eine Wasabi-Reibe mitgebracht. Die intensive Schärfe empfinde ich als angenehm. So kommt es, dass ich oft große Mengen der unförmigen Wurzel im Hause habe und weil ich gerne experimentiere, gibt es nun hier ein Rezept für Ingwerlikör.

Aufstrich aus Pfifferlingen – Mit Rezept

Brotaufstrich mit Pfifferlingen | Perfektes Rezept für einen Herbstabend

Wenn sich im Herbst die Blätter färben, beginnt für mich eine der schönsten Zeiten des Jahres. Ich liebe den Oktober für seine Farben, das leuchtende Gelb, knalliges Rot, blauen Himmel,  Nebel und das satte Grün eines nassen Waldes.  Es ist die Zeit der Pilze und weil ich leidenschaftlich gern in Wald und Wiese unterwegs bin um Essbares zu sammeln, kommen Pilze, wann immer ich sie finde, bei uns zuhause auf den Tisch. Für dieses Rezept eines herbstlichen Aufstrichs aus Pfifferlingen war mir das Sammlerglück nicht hold (wir wollen bei der Wahrheit bleiben). Die Pfifferlinge haben mich aber durch ihr strahlendes Gelb derart angezogen, dass ich einfach nicht widerstehen konnte. Herausgekommen ist ein wunderbar einfaches und für Gäste taugliches Rezept. Ihr solltet es probieren!

Birnenketchup

Birnenketchup aus „Die neue Alpenküche“ | Rezept

Es liegt eine Weile zurück, dass ich das Buch „Die neue Alpenküche“ von Hans Gerlach vorgestellt habe. → Buchvorstellung hier Nun koche ich ohnehin sehr selten nach Rezepten, aber ich habe immer wieder darin geblättert und heute war es mal wieder so weit: das Rezept „Birnenketchup“ stand schon ziemlich lang auf meinem Wunschzettel. Ich habe Birnen und alle Zutaten besorgt. Das leicht abgewandelte Rezept stelle ich hier vor.

Ceviche

Ceviche einfach selbermachen – Rezept

Bei meinen Besuch in Kärnten habe ich mehr Fisch gegessen, als die meiste Zeit hier in Hamburg. Besonders ein roh eingelegter Fisch, so wie man ihn aus Peru kennt und der als Ceviche bezeichnet wird, hat es mir angetan. Ich habe ihn in verschiedenen Varianten in der Stiftsschmiede von Gerhard Satran am Ossiacher See probiert. Wieder zuhause, habe ich frischen Fisch besorgt und diesen nach verschiedenen Rezepten im Netz und ein wenig nach Gutdünken nachgemacht. Hier ist mein Tipp für die Zubereitung. Es hat ausgezeichnet geschmeckt.

Terlaner Spargel mit Bozner Soße

Südtiroler Küche: Rezept für Terlaner Spargel mit Bozner Sauce

Wein, Äpfel, Speck: Südtirols Vorratsschränke sind prall gefüllt und viele dieser Gaumenfreuden können ganzjährig verkostet werden. Beim Spargel ist das anders, denn das edle Gemüse aus dicken weißen Stangen mit den zarten Spitzen gehört zu den Produkten die „Saison“ haben und frisch schmecken diese nun mal am besten. Liebhaber des edlen Gemüses sollten sich die Gegend um Bozen unbedingt fett markieren, denn die Saison ist eher kurz und die Zubereitung meist exzellent. 

Provenzialische Fougasse

Rezept: Fougasse | Das Brot der Provence selber backen

Die Fougasse ist eine ungewöhnlich geformte Brotsorte, die in der Provence/Südfrankreich beheimatet ist. Mich erinnert die Fougasse an ein großes Philodendronblatt. Aus einem Hefeteig, der mit vergleichsweise wenig Mühe vorzubereiten ist, kann man das dekorative Gebäck zuhause backen. Einzige Vorgabe: etwas Zeit und genügend Lust einen Hefeteig ausdauernd zu kneten. Da ich Spaß am Herumprobieren hatte und es ausreichend frische Kräuter gab, habe ich den Teig mit gehackten Kräutern gemischt. Das sah nicht nur gut aus, sondern hat uns doppelt gut geschmeckt. Hier nun die Zutatenliste und eine einfache Anleitung, wie man die Fougasse selber backen kann. Bitte beachtet, dass ich immer relativ frei in der Auswahl der Zutaten agiere. Erlaubt ist, was euch selber schmeckt!

Che Bella Vista

Borretsch Pesto | Wildkräuter-Rezepte

Wie herrlich, wenn wilder Rosmarin und Thymian direkt vor der Türe wachsen.  In Ligurien stach mir vor allem der blaue Borretsch ins Auge, den ich in Deutschland  aus Kräutersträußchen für Frankfurter Grüne Soße kenne. Zwar war ich mir sofort sicher, dass das Kraut essbar ist, aber mir fehlte eine Idee, was man damit anstellen kann. Die Blüten sehen zwar dekorativ aus, dafür sind aber die Blätter und Stiele stachelig wie bei einer Einweckgurke und erinnern fast an Brennesseln. Pflückt man sie, sollte man vorsichtig sein oder zumindest versuchen, möglichst junge Stiele davon zu sammeln. Da ich eine recht große Menge gepflückt hatte und wir ohnehin frische Pasta essen wollten, entschied ich mich für ein schnell herzustellendes Pesto.

Wildkräuterbutter vermengen

Kräuterbutter aus Wildkräutern

Kräuterbutter lässt sich sehr einfach selber herstellen und schmeckt sehr viel aromatischer, als herkömmliche Butter aus dem Supermarkt. Dieses Rezept habe ich in unseren Ferien an der ligurischen Küste ausprobiert. Rund um unser Ferienhaus Che Bella Vista mit einem traumhaften Blick auf das Meer wachsen wilder Thymian, Rosmarin, Boretsch, Kapuzinerkresse, Salbei, Löwenzahn und wilder Dill.

Schlüsselanhaenger Brezn - wohlgeraten.de

Germbretzeln | Nach einem Rezept von 1913

Dieses Rezept habe ich in einem alten Kochbuch für österreichische Küche gefunden, als ich nach einem Fotogrund für diese Schlüsselanhänger suchte. Leider habe ich es selbst noch nicht probiert – ich freue mich also, wenn Ihr Eure Back-Erfahrungen mit mir teilt. :) Sobald ich die Brezn selber einmal gebacken habe, reiche ich selbstverständlich ein Foto nach!

Rezept - Eingelegtes Gemüse im Schraubglas

Rezept | Schnell und einfach: Eingelegtes Gemüse im Essigsud

Von einer meiner Reisen habe ich ein sehr einfaches, geradezu banales, aber auch köstliches Rezept mitgebracht, welches ich heute gern vorstelle. Es passt als Beilage zu den verschiedensten Gerichten, kann gut vorbereitet werden und eignet sich als Gastgeschenk oder Essens-Beitrag für eine Party. Da es sehr bunt zusammengestellt ist, macht es schon beim Ansehen gute Laune. Ich wette, wenn ihr ein Glas angesetzt habt, bleibt es nicht dabei. Der Clou ist nämlich auch: man muss dafür noch nicht einmal kochen! – Und so geht es:

Tarte - Holzbrett von raumgestalt

Vegetarische Gemüseschnecken-Tarte | Rezept

In der aktuellen Zeitschrift Land und Berge  blieb ich wie so oft an den Rezepten hängen. Eins hat es mir aus optischen Gründen besonders angetan und ich habe es nachgemacht. Das Rezept stelle ich Euch unten vor, wenngleich ich es ein wenig abgewandelt habe. Das Rezept entstammt ursprünglich dem Buch „Bayrische Crossover Tapas“ und ist im BLV Buchverlag erschienen. „Gmiasschneckerl Paysanne“ hat die Köchin es genannt. Ich würde es wohl einfach Gemüseschnecken-Tarte nennen und schreibe Euch meine Zutaten auf. Das eigentliche Rezept gibt es im Buch, ist aber nicht so viel anders.  Alles was man braucht, ist ein wenig Geduld und Fingerfertigkeit, aber ansonsten ist es viel leichter, als es aussieht.

Wiesenkräutersaft Hotel Miramonte

Rezept | Wiesen-Kräuter-Saft – Das Berggetränk als Stadtversion

Während meiner letzten Besuche in den Bergen hat mich eine Sache mal wieder besonders fasziniert: Es sind die zahlreichen frischen Kräuter, denen man in den Alpenregionen auf Schritt und Tritt begegnet und die dort direkt von der Wiese auf den Tisch gelangen. Nicht nur als Kräutertee, zum Würzen oder in zahlreichen Heiltinkturen werden sie verwendet: auch in der alltäglichen Alpenküche finden sie immer öfter wieder eine selbstverständliche Verwendung. Einen besonders erfrischenden Wildkräuter-Wiesensaft gab es jeden Morgen im schönen Hotel Miramonte in Bad Gastein, welches ich Euch in Kürze noch vorstelle. Wie der Saft genau gemacht wird weiß ich nicht, habe aber zuhause eine Variante für Großstadtmenschen kreiiert, die jeder superleicht nachmachen kann.

Butterkeks und Rätselraten | Rezept und Gewinnspiel für die Vorweihnachtszeit

Vor ein paar Tagen fiel in Hamburg der erste Schnee. Das waren richtig dicke Flocken und ich habe mich total gefreut. Weil Sonntag war, hatte ich Zeit und mir war klar, dass ich nun sofort Kekse backen müsste. Gesagt, getan. Aus den Keksen habe ich ein kleines Weihnachtsrätsel gebacken. Wer es löst, gewinnt ein PanoramaKnife Berlin. Das ist eine kleine Besonderheit, denn bei mir im Shop gibt es nur die Alpenmotive der beliebten Messer. Wer lieber Kekse backen möchte, für den gibt es ein altes Familienrezept aus meiner Heimat. Wobei ich sicher bin, dass die meisten es kennen. Butterkekse gibt es ja in vielen Regionen. Wer Lust hat, mir seine Lieblingsversion mitzuteilen – ich freue mich über Variationen.

Winterküche | Pastinakenpüree mit Pinienkernen

Gemüsemärkte gehören zu den größten Herausforderungen in meinem Leben. Kaum nähere ich mich frischen Lebensmitteln kann ich kaum mehr widerstehen. Das führt immer wieder dazu, dass ich Gemüsesorten einkaufe, bei denen ich vorher gar nicht weiß, wie man sie eigentlich am besten zubereitet. Die Pastinaken aus dem folgenden Rezept waren ein solcher „Lustkauf“. Das Rezept habe ich dem Buch „Die neue Alpenküche“ von Hans Gerlach entnommen, welches ich Euch wärmstens empfehlen kann. Es finden sich dort noch zahlreiche nachahmenswerte Gerichte wieder!

Rezept | Muskatkürbis mit Speck und Salat

Als ich Anfang Oktober in den Tiroler Bergen unterwegs war, wohnte ich in einem unglaublich gemütlichen Chalet inmitten des Stubaitals. Es war eines der Stubaier Gletscher Chalets, welche ich in Kürze noch genauer vorstellen werde. Das luxuriöse an diesen Ferienhäusern ist, dass es einem dort an nichts mangelt und die Ausstattung fantastisch ist – eine einladende Küche mit gemütlicher Sitzecke, nah dabei eine Sauna, kuschelige Schlafzimmer und eine heimelige Sofaecke zum lesen und chillen. Man wandert vor der Tür direkt hinauf in die Berge, kommt am Nachmittag ko, aber erfrischt von der guten Luft zurück und hat einen Bärenhunger. Das gilt jedenfalls für mich (ich muss dafür nicht mal wandern gehen). Nun kann man in Ruhe kochen, in die Sauna gehen oder einfach so den Abend geniessen.

Borlottibohnen und Auberginen | Antipasti-Laune

Eine meiner größten Schwächen ist es, zu viel Obst, Gemüse und Kräuter einzukaufen.  Meine Einkäufe sind immer unverhältnismäßig und vor allem kaufe ich manchmal Sorten, die ich gar nicht kenne. Meist sind es die Farben, die mir so gefallen und so ging es mir am Wochenende mit Borlottibohnen. Was macht man denn damit? Gesehen hatte ich die Namen sicher schon einmal, aber ich hatte weder einen Schimmer, wie sie schmecken, noch wie man sie zubereitet. Im Internet fand ich verschiedene Gerichte mit Nudeln usw., die appetitlich wirkten, aber nicht passten, denn zusätzlich hatte ich violette und weiße Auberginen gekauft, Zuccini und bündelweise Kräuter. So entschied ich eine bunte Mischung gegrillter Gemüse vorzubereiten, im Prinzip einmal Crossover-Antipasti.

Gmundner Keramik Grauer Hirsch mit Quarkkeulchen von Wohlgeraten

Quarkkeulchen | Hausmannskost aus Kindertagen

Ein Gericht meiner Kindertage sind Oberlausitzer Quarkkeulchen, die ganz einfach herzustellen sind, wenn man einige gekochte Kartoffeln, etwas Quark und klassische Grundzutaten im Haus hat. Eine handgeschmiedete, ordentliche Eisenpfanne, wie man sie bei wohlgeraten bekommt, ist auch von Vorteil. Die kann man auch für Kaiserschmarrn und andere Köstlichkeiten immer gut gebrauchen .

Rezepte mit Trüffeln | Kochen mit Spitzenkoch Jérôme Blanchét

Frankreich. Crillon Le Brave. Tuber melanosporum – der schwarze Trüffel aus der Region Dordogne, Südfrankreich, Italien und Spanien ist ein Genussmittel der Extraklasse. Darüber habe ich in meinen Berichten zum Trüffelwochenende im wunderbaren Relais & Chateaux Hotel Crillon Le Brave am Fuße des Mont Ventoux und der damit verbundenen Trüffeljagd bereits erzählt. Nun ist die Zahl der gesammelten Trüffel in Frankreich in den vergangenen einhundert Jahren deutlich zurückgegangen. Spricht man 1880 noch von eintausend Tonnen geernteten Trüffels in Frankreich, so sind die Erträge heute deutlich magerer ( für mein Empfinden trotzdem noch erstaunlich hoch). Ca. zwanzig Tonnen sollen es momentan im Süden Frankreichs sein, wobei der höhere Anteil auf den Südwesten entfällt. Für unsere kleine Kochvorführug mit Jérôme Blanchét, stehen bereits einige Knollen fein geputzt in der Küche des Bistro K 40 des Hotel Crillon Le Brave bereit. Sie kommen aus Monteux, wo wir am Vortag zum Sammeln unterwegs waren. Das passt gut, denn in dieser Küche werden von Jérôme nur Lebensmittel verarbeitet, die aus dem strengen Umkreis von 40 km den Weg auf die …

Schnelle Kürbis-Süßkartoffel-Pommes mit frischem Ketchup – Rezept

Das ist ein Ruck-Zuck-Rezept, angelehnt an ein Rezept aus einem veganen Kochbuch. Es geht schnell und schmeckt fantastisch. Die Farben sind so schön. Wenn man es anschaut, bekommt man Hunger! Da ich meist für zwei Personen koche, aber ungern an feste Vorgaben halte, ist es oft zu viel und reicht für 2-3. Ihr müsst  ein wenig schauen, wieviele Personen Ihr verköstigen wollt und die Mengen darauf ausrichten!