Alle Artikel mit dem Schlagwort: live

weckglas-quattro-staggioni-2014

Eine Reise durch Shop und Alltag

Wohlgeraten Tagebuch – so habe ich mein Blog 2013 umbenannt. Berichte und Reisebeschreibungen erschienen. Manchmal Meinungen zu Geschehnissen. Vieles, was ein Tagebuch ausmacht. Hier und da tauchten Produkte von wohlgeraten auf, entweder im Prozess Ihrer Entstehung oder weil sie im Laufe der Jahre tägliche Begleiter wurden. Für das Jahr 2014 habe ich mir etwas ausgedacht. Ich möchte gern zeigen, dass meine Bilder nicht konstruiert sind, sondern sich vieles aus meinem normalen Tagesablauf ergibt. Vielleicht halte ich es nicht lang durch, vielleicht 365 Tage. Wir werden sehen. Es wird passieren, dass Bilder schöner sind. Andere werden reine Schnappschüsse sein. Ich werde zeigen, wie die Produkte von wohlgeraten meinen Alltag begleiten – genau so, wie ich mir das wünsche und vorstelle. Mal wird es ein Teller sein, von dem ich meine Suppe esse, mal ein Marmeladenglas, mal ein Deckenzipfel, der mir die Füße wärmt oder  was eben so passiert. Immer soll es ein Bild sein und eine kurze Beschreibung, wie es entstand. Wie das im Lauf der Zeit wird, weiß ich natürlich selbst noch nicht. Mit Bild …

blogstoeckchen

Nie ohne diese drei… Ein Blogstöckchen

Björn von St.Bergweh war es, der mir vor einigen Wochen das Blogstöckchen – Diese drei sind immer dabei – zuwarf, welches ich nun endlich einlösen und weitergeben möchte. (Zur Erläuterung für nicht so aktive Blogger: Blogstöckchen werden zu bestimmten Themen initiiert und dann unter den Bloggern weiter gereicht. Wer mag, macht mit und wirft es weiter.) *** Ehrlichweise tat ich mich nach dem langen Winter etwas schwer und wartete erst einmal ab, bis sich die erste Möglichkeit zum neuerlichen Einsatz meines Rucksacks ergab. Das ging im Endeffekt viel schneller als ich dachte, denn aufgrund eines anderen Blogbeitrages, mit dem ich mich spaßeshalber für den Durchstich am Großglockner beworben hatte, musste ich binnen weniger als einer Woche spontan die Tasche für das Salzburger Land packen. Glücklicherweise ist man irgendwann so routiniert, dass eben die besagten drei Dinge ruckzuck gezielt in die Tasche wandern oder der eine oder andere nützliche Packzettel hilft. Bei mir darf niemals fehlen: 1. Mein Opinel Taschenmesser, ohne welches ich selbst in Hamburg fast nie das Haus verlasse, weil es mir ungemein wichtig …

Bild 1 Oster Gewinnspiel wohlgeraten.de

Finde die Unterschiede!

Nicht mehr lange bis Ostern. Ich habe für Wohlgeraten nach Artikeln gesucht, die zum Fest passen, abgewogen, kombiniert und verglichen. Und plötzlich kam die Idee zum klassischen Suchbild, die zu einem kleinen Gewinnspiel wurde. Im unteren Bild  sind sieben Unterschiede versteckt. Wer mitmachen möchte, sucht die Unterschiede und postet sie in die Kommentare. Der Gewinner erhält einen Einkaufsgutschein über zehn Euro und wer als Erster auf wohlgeraten den passenden Link zu einem der abgebildeten Produkte findet, gewinnt eine Tiroler Edle Schokolade. Das Spiel läuft bis zum 14.3.2013 – also noch rechtzeitig genug, um eine Osterüberraschung zu bestellen. Wie immer zählt das Los und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Beteiligen darf sich jeder von 12 – 120.

kaminfeuer-aspria

Es ist angefeuert!

Wenn ich aufgefordert werde, Ziele nach Plan zu formulieren, antworte ich oft, dass ich weiß, was ich möchte, aber zwischenzeitlich  gerne stehenbleibe und die Aussicht genieße. Wohlgeraten funktioniert so. Wirtschaftlich ist das nicht immer. Gut also, wenn man Freunde hat, die dies im Auge behalten und Ratschläge geben. Und in diesen Genuss kam ich am vergangenen Freitag! Sechs Frauen, sechs verschiedene Berufe, unterschiedliche Lebenssituationen und alle mit Freude an Ihrem Tun. Allein das war ein ausgesprochen angenehmer Aspekt, der mir gefiel. Ich mag Menschen, die Ihren Job lieben und es schaffen die Arbeit mit Genuss zu verbinden. Zu verdanken habe ich diesen Tag Susanne Westphal, die diese Idee hatte und Hamburger Frauen aus Ihrem Netzwerk dazu anregte.  Sie lud uns ein zu einem “Strategiegespräch am Pool”. Mitten in ein schönes, zugebenermaßen sehr luxuriöses Wellness-Paradies, in dem ich Dank offenem Kaminfeuer, Sauna in der Holzhütte und leicht rieselnden Schneeflocken tatsächlich für einen Moment mit dem Gedanken ausgesöhnt war, dass Hamburg von den Bergen fast 1000 km entfernt ist. (Das ist selten.) Der Tag war angefüllt mit …

Hinter jeder Tür ein Mensch – Unser Adventskalender 2012

Ja oder nein? Gerade zu Advent und Weihnachten gibt es an manchen Orten viel zu viel. An anderen deutlich zu wenig. Weswegen wir uns entschieden haben nicht wahllos Geschenke zu machen, sondern lieber mal da zu helfen, wo Hilfe direkt ankommt oder dringend Not tut. Und dennoch: ein Adventskalender ist eine Möglichkeit in der Vorweihnachtszeit Freude zu schenken. Bei uns zuhaus ist der Kalender in jedem Jahr der am deutlichsten wahrnehmbare Weihnachtsschmuck neben vier hellen, nicht wegzudenkenden, Kerzen. Niemand käme auf die Idee ihn ausfallen zu lassen. Der Verzicht auf Kekse und Schokolade wurde auch noch niemals angeordnet… :)) Vierundzwanzig attraktive Geschenke wollen wir also nicht machen. Wir möchten jedoch etwas zurückgeben: Dankbarkeit! Deswegen haben wir uns etwas ausgedacht: Auf Facebook stellen wir in einer App. täglich hinter jeder Tagestür Menschen vor, die wohlgeraten in irgendeiner Form begleiten. Sei es durch Anfeuern, Tipps geben, als Kunde oder aus rein freundschaftlichem Interesse. Wir haben nur ein paar der Wegbegleiter befragen können – verdient hätten es viel mehr. Wir stellen jedem davon vier Fragen. Einige von Ihnen …

Brutti et Buoni in den Alpen

Wir feiern Geburtstag! Zwei Jahre Wohlgeraten!

Verrückt wie schnell die Zeit vergeht. Wohlgeraten feiert Geburtstag. Bereits den Zweiten! Und das Blog von wohlgeraten existiert auf den Tag genau ein Jahr! Zwei Jahre wohlgeraten.de – zwei unheimlich spannende Jahre mit viel Arbeit und genauso viel Freude. Mit gewissenhaften Entscheidungen und spannenden Begegnungen. Mit der überraschenden Nominierung für den t3n-Web-Award zwischen Otto, Amazon und Zalando im letzten Jahr und dem Aufbau einer erstaunlich aktiven Fangemeinde auf Facebook und Twitter. Und man kann sagen: Es macht Spaß. Es bereichert um viele Eindrücke und macht stolz, wenn man es Stück für Stück wachsen sieht. Manchmal gingen Mut und Kraft leicht zur Neige. Dann war es entscheidend sich auf die Ursprünge von wohlgeraten zu besinnen. Beim Reisen in die Berge, um Kraft zu schöpfen. Mit  neuer Lust entstanden viele der im Shop und auf den Social Media Plattformen gezeigten Bilder. In Gegenden, aus denen die Produkte von wohlgeraten stammen. Und einer dieser Orte, an den es immer wieder geht, liegt mitten in Tirol. Zum 2.Geburtstag von wohlgeraten gibt es deshalb ein Gewinnspiel. Der Hauptpreis ist ein …

faehnchen-aktion

Flagge zeigen für wohlgeraten

“Wir machen das mit den Fähnchen..” – so hatten wir uns im Sommer eine kleine Gewinnspielaktion für unsere Fans auf Facebook ausgedacht. Leider nicht für die Ewigkeit, denn Reglement und Facebookvorschriften untersagen dem Fanpagebetreiber Aktionen dieser Art, in denen Fans animiert werden Bilder zu posten, um im Gegenzug etwas zu gewinnen. Wir brachen das Gewinnspiel ab, um Ärger zu vermeiden. Die Idee mit den Fähnchen war jedoch da und zu schade, um sie im Sande verlaufen zu lassen. Im eigenen Urlaub machten wir Bilder, die wie auf unserer Facebook-Fanpage verbreiteten. Die Aktion machte viel Spaß. Die Idee war da: “Flagge zeigen!” Hier unsere eigene Bialetti in Death Valley/USA Und hier ein Bild unserer Facebook-Fans (Anja) , die sich dankenswerter Weise viel Mühe gaben: Jetzt sammeln wir bei jedem Spaziergang eigenhändig kleine Ästchen und packen in jede Bestellung einen Bogen mit Flagge und der Bitte bei Zufriedenheit ein Foto vom Produkt mit dem Fähnchen zu schießen. Das Bild kann dann an uns gemailt werden und mit der Übermittlung erklärt der Kunde seine Genehmigung das Bild zu …

Kräuterbutter Opinel

Gestern kam Post.

Gestern kam Post. Ein Brief. Unangenehm. Ein Fehler, fett auf’s Brot geschmiert. Mit einer Abmahnung von einem Verein, der sich darum kümmert, dass niemandem Ungerechtigkeit widerfährt. Jeder kann sich dort hinwenden. Er muss den Namen nennen. Gut so. Mehr aber nicht. Ich werde nie erfahren, wer es nicht wagte,  sein Gesicht zu zeigen. Dann werden Missstände aufgeklärt. In diesem Falle folgender: ich wusste nicht, dass es Pflicht ist, bei einer Tafel Schokolade von 120 g dazuzuschreiben, wieviel nur 100 g der Tafel Schokolade kosten würden. Keine gefährliche Sache. In meinen Augen nicht mal ein Betrug. Aber offensichtlich so schlimm, dass es in diesem Lande Bürger gibt, die dann nicht zum Telefon greifen und anrufen mit dem Hinweis: „Hey – das ist ein Fehler. Ändert das!”. Nein – man unterstellt Böswilligkeit und bittet um Abmahnung und Geldstrafe. * * * Der  Verein, der solche Fälle bearbeitet, hat eine ausgesprochen höfliche und angenehme Auskunftstelle. Unser Telefonat lief kultiviert und ergebnisorientiert ab. Natürlich habe ich die Unterlassungserklärung längst unterschrieben und füge die fehlenden Angaben ein.   Traurig finde …