Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kochbuch

Der Geschmack der Berge – Tyrolia-Verlag

Der Geschmack der Berge – Neues Almen-Kochbuch zeigt Menschen hinter den Rezepten

Warum braucht ein Senner im Bregenzerwald gute Zähne? Wieso hat der kleine Ort Camprosso in den julischen Alpen nicht einen, sondern vier Ortsnamen? Was ist beim Stechen der Enzianwurzel so entscheidend? – Wer die Antworten sucht und sich auf eine kulinarische Rundreise zu sechs ausgewählten Almen Österreichs (und in die angrenzenden Regionen) begeben möchte, dem sei das Buch „Der Geschmack der Berge“ vom Tyrolia-Verlag empfohlen. Neben über 6o Rezepten aus den Almküchen hat Autorin Susanne Schaber allerlei Wissenswertes über die Almen, ihre Betreiber und ihre direkte Umgebung  zusammengetragen. Mit zahlreichen Aufnahmen von den Menschen auf den Almen, von Landschaft, Tieren und den köstliche Mahlzeiten hat der steirische Bergwanderführer Herbert Raffalt das Buch letztlich zu einem sehenswerten Bildband gemacht. „Der Geschmack der Berge“ ist mehr als ein weiteres Almen-Kochbuch: es zeigt Menschen und ihr Leben in den Bergen.  

Winterkochbuch Kohl, Kraut. Brokkoli

Kohl, Kraut, Brokkoli – Winterkochbuch aus Südtirol

Winterküche und Wintergemüse haftet der Ruf von Eintönigkeit an. Die Artenvielfalt scheint eingeschränkt, die Farben sind blasser und die eine oder andere Wurzel oder Knolle sieht nach einigen Wochen im Keller auch wirklich etwas schrumpelig aus. Für glamouröse Festtagsmenüs scheint allenfalls noch der Rotkohl mit seinem tiefdunklen Violett wie geschaffen. Hinzu kommt, dass zahlreiche traditionelle Gerichte aus der kalten Jahreszeit an ein großes Stück Fleisch gebunden sind. Man denke nur an Kohlrouladen, Ente mit Rotkohl und Klößen oder Krautgulasch. Eine Leidenschaft, die nicht jeder teilt. Abhilfe verschaffen, kann das neu erschienene Kochbuch „Kohl, Rüben und Brokkoli“ von Edition Raetia, in dem die Autorin Cornelia Haller die Vorzüge winterlicher Gemüsegattungen aufzeigt und über 130 leichte Gerichte der Winterküche vorstellt. Neben Rezept-Klassikern finden sich Low Carb Gerichte, vegetarische und vegane Speisen und wer sich darin vertieft, wird verblüfft sein, wie variantenreich man den Teller auch mit saisonalen Produkten vom Bauern vor der eigenen Haustür füllen kann.  

Gari Rezept in Meine Japanische Küche - Stevan Paul – Hölker Verlag

Meine Japanische Küche – Wie mich ein Kochbuch in die Japanischen Alpen entführt

Eine Reise in die japanischen Alpen bleibt, auch im Zeitalter der Digitalisierung, ein spannendes Erlebnis, denn das Eintauchen in die fremde Genuss- und Geschmackswelt Japans ist ein Abenteuer. Allzuoft kommt es vor, dass Lebensmittel in Japan für einen Europäer nur schwer zu identifizieren sind. Produkterklärungen oder Menükarten können nicht gelesen werden und selbst wenn, dann bleibt es immer noch ein Geheimnis, wie bestimmt Gerichte, ein Sud oder eine Marinade gewürzt oder zubereitet werden. Lange habe ich also nach einem geeigneten Kochbuch gesucht, das neben der Herstellung von Sushi alltagstaugliche Gerichte der japanischen Küche vorstellt und nachdem ich mich wochenlang kreuz und quer durch „Meine Japanische Küche“ von Stevan Paul gekocht habe, kann ich sagen: dieses Buch ist die Lösung.

Gewinnspiel | Kochbuch mit Tiroler Festtagsküche

Bei uns zuhaus beginnt im Herbst die Zeit der Gemütlichkeit. Wir wickeln uns in kuschelige Decken, trinken große Tassen Tee oder Kakao und überlegen ziemlich oft gemeinsam, was wir schönes zu essen zubereiten könnten. Vor den Feiertagen schmökere ich abends im Bett in einem meiner vielen Kochbücher, denn wenn endlich einmal Zeit ist zum kochen da ist, dann darf es auch mal etwas ungewöhnlicheres sein. Wir probieren gern etwas aus. Wem es genauso geht wie uns, der hat hier nun die Chance ein Kochbuch aus der Zeit vor 200 Jahren zu gewinnen. Das Buch Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang habe ich im Sommer hier auf dem Blog vorgestellt. Ein ehemals handgeschriebenes Buch mit Rezepten aus der Tiroler Festtagsküche wurde von den Autoren Franz und Cornelia Haller nach und nach entschlüsselt, auf liebevolle Art und Weise in die Neuzeit übersetzt und schön illustriert.

Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang | Tiroler Festtagsküche

Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang… die Zeitangaben im gleichnamigen Kochbuch (2014 erschienen bei Edition Raetia) sind alles andere als herkömmlich. Und auch bei den Mengenangaben und Rezept-Zutaten gibt es zahlreiche, die wir heute kaum mehr kennen oder nur noch in geringen Mengen zur Verfügung haben. Dass das Kochbuch der Autoren Franz und Cornelia  Haller so ungewöhnlich daherkommt, hat einen Grund: die Vorlage für diese schöne Tiroler Kochbuch bildet die Rezeptsammlung eines ihrer Vorfahren.

Die neue Alpenküche - DK-Verlag

Die neue Alpenküche | Essen das nach Heimat schmeckt

Alpenküche, das sind Kaiserschmarrn und Knödel. So einfach ist es längst nicht mehr. Hans Gerlachs Die neue Alpenküche (erschienen im Dorling-Kindersley Verlag 2014) stellt Klassiker und kreative Gerichte aus den Alpenregionen vor. Viele der Rezepte haben der Autor und seine Frau auf ihren Reisen von den slowenischen Bergen bis hin zu den provenzialischen Alpenrändern bei Nizza zusammengetragen. Einige wurden neu kreiert und interpretiert.

Süßkartoffeln mit Feigen – eine Reise in den Orient

Hamburg. Süßkartoffeln waren etwas, was ich bis vor kurzem kaum kannte. Ich beäugte die rötlichen, etwas spitz nach außen verlaufenden Knollen argwöhnisch und wusste nicht so recht, was ich draus machen sollte. Im vergangenen Jahr in Kalifornien dann, gab es plötzlich auffallend oft statt der üblichen French Fries, Süßkartoffelecken. Das schmeckte ausgesprochen gut und als ich vor kurzem das wunderbare Jerusalem: Das Kochbuch von Yotam Ottolenghi geschenkt bekam, war es ein Süßkartoffelgericht, welches ich zuerst probierte. Leicht nachzukochen, schnell und leicht für Gäste. Entweder als Einzelgericht oder auch als Teil eines Brunches zu empfehlen!