Alle Artikel mit dem Schlagwort: Getränke

Nussler ansetzen

Rezept für Nussler – Nusslikör einfach selbermachen

Nusslikör – früher Bestandteil jeder Hausapotheke, heute eine Spezialität. Besonders, wenn man ihn selber macht. Ein Rezept. Sie zählen zu den serotoninreichsten Lebensmitteln überhaupt, aber grün und unreif machen Walnüsse die wenigsten Menschen glücklich. Eine Ausnahme bilden die Johanni-Nüsse aus denen mit etwas Geduld ein vollmundiger, sehr intensiver Nussler angesetzt werden kann. Die unreifen Früchte, in denen sich die Nussschale noch nicht verhärtet hat, werden traditionell am 24. Juni, dem Johannitag gepflückt. So will es die Tradition und das gilt nicht nur für Südtirol, wo ich jüngst darauf gestossen bin, sondern auch an vielen anderen Orten, in denen Walnussbäume beheimatet sind. Nusslikör, Nussler oder Nuss-Schnaps hat ein intensives Aroma und kann aus wenigen Zutaten selbst hergestellt werden.

Rezept für Limettensirup und Limettenlimonade

Kochendörfers Limetten-Limonade | Pontresinas Zuckerbäcker verrät sein Rezept

Vor einer Weile habe ich die → Zuckerbäckerei Kochendörfer im Engadiner Bergdorf Pontresina vorgestellt. Vielleicht erinnert Ihr Euch an das Rezept für die Bündner Nusstorte, einer landestypischen Spezialität, der man schnell verfallen kann. Während wir in der Backstube standen, die funktionsbedingt sehr warm war, hatte man uns freundlicherweise eine köstliche und erfrischende Limonade aus Limetten bereitgestellt. Sie bestand aus einem Sirup, Eiswürfeln und wurde mit Wasser aufgegossen. Sirup aus Limetten kann man fertig hergestellt kaufen. Dann weiß man leider nicht was drin ist, aber es gibt verschiedene Anbieter in den Supermärkten. Möglichkeit zwei: man kauft bei Kochendörfer in Pontresina (was ich unbedingt empfehlen kann). Nur möglicherweise ist die Anfahrt etwas lang. All jenen die in Eigenproduktion gehen, hat Kochendörfer sein Rezept verraten. Die leicht abgewandelte Variante stelle ich Euch hier vor.

Wodka mit Ingwer und Zitrone

Für kalte Abende: Wodka mit Ingwer und Zitrone

Meine besondere Vorliebe für Ingwer liest sich aus vergangenen kulinarischen Beiträgen leicht heraus. Bei der Herstellung eines Ingwerlikörs vor ein paar Tagen war nun neben den anderen Zutaten etwas Wodka übrig, wobei das Wort übrig in diesem Zusammenhang natürlich etwas komisch klingt :). Aber Tatsache ist: dieses starke und sehr alkoholhaltige Getränk steht in meinen Schränken für gewöhnlich über Jahre wie Blei. In der Kombination mit Zitrone, Rosmarinhonig und ein paar Eiswürfeln ließ sich schnell ein perfekter Drink für einen kalten Abend mixen. Das habe ich probiert und ist zum Nachmachen empfohlen. Deshalb notiere ich hier meine Mischung. Tipps, Tricks und Verbesserungsvorschläge bitte in die Kommentare.