Alle Artikel mit dem Schlagwort: Edition Raetia

Über Gletscher und Grenzen - Edition Raetia

Über Gletscher + Grenzen – Transhumanz in den Alpen

Zu meinen ersten Erinnerungen an die Alpen zählt eine Fahrt über die alte Brenner-Passstraße. Völlig unvermittelt fand sich unser Pkw in einer Herde Rinder wieder, die die Serpentinen hinauftrabten, um auf eine andere Weide zu wechseln. Noch oft habe ich in späteren Jahren ähnliches erlebt und die Faszination, die davon ausgeht ist schwer zu beschreiben. Möglicherweise ist dem bergbegeisterten Fotografen Mauro Gambicorti Vergleichbares passiert und er fand dadurch die Idee zu seinem bei Edition Raetia erschienenen Bildband: „Über Gletscher und Grenzen – Die jahrtausendalte Tradition der Transhumanz in den Alpen“. Es entstand ein Buch über ein traditionelles Berufsbild, über wandernde Tiere und faszinierende Landschaften, kurzum ein wunderbares Zeitzeugnis über das Leben der Bergbauern Südtirols!

Treiner Rosa - Heilmittel einer Kräuterfrau

Altes Wissen: Die Kräuter der Treiner Rosa

Das Buch „Treiner Rosa, Heilmittel einer Kräuterfrau“ schildert das interessante Leben einer Bauersfrau im Ultental in Südtirol. Ihr gesammeltes Wissen über die Kräuterheilkunde wurde sorgfältig archiviert, Aufzeichnungen gesammelt und in einen für die Jetztzeit brauchbaren Kontext gesetzt. Das Buch enthält Rezepte, klärt über Zutaten und Wirkstoffe auf und gibt dem Leser vielfältige Informationen zum Umfeld der Kräuterfrau. Es ist bei Edition Raetia erschienen.

Edition Raetia Frauen im Aufstieg

Frauen im Aufstieg | Eine weibliche Sicht auf die Berge

Hittisau. Bregenzerwald. Gibt es eine weibliche Sicht auf die Berge? – Diese Frage hat sich das Frauenmuseum in Hittisau in diesem Jahr gestellt. Die Ausstellung, die am 26.10.2016 mit einer Finissage endet, malt ein umfassendes Bild über die Rolle der Frau im alpinen Raum. Von der Bergbäuerin über Bergsteigerinnen bis hin zum Bild der Frau in der Werbung werden zahlreiche spannende Exponate zusammengetragen. Einiges stelle ich hier vor. – Wer die Ausstellung verpasst hat, dem empfehle ich als Alternative das Buch „Frauen im Aufstieg“. Es ist bei Edition Raetia erschienen und diente als Grundlage für die Ausstellung.