Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bauernhöfe in Südtirol

Unichhof - Kuh Lotte

Selbstversorger mit Panorama und Kuhmist: Der Unichhof Aldein

Südtirol.Aldein. Es ist ein trüber Junitag 2015 –  für Südtiroler Verhältnisse zu frisch und zu nass. Wir sind zeitig aufgestanden, haben in aller Frühe die → Filzerin Rita auf dem Amorthof besucht und nun sitzen wir in einer Küche. Vor uns eine Tasse Kaffee und eine leckere Mischung aus Wasser und Sirup. In unterschiedlichen Farben abgefüllt stehen  Flaschen vor uns auf dem Tisch. Sie haben kein Hersteller-Etikett. Jede davon wurde hier am Hof abgefüllt. Handgeschriebene Klebezettel mit Geschmack und Datum zeigen an was drin ist. – Unser Plan sah anders aus:  Zum Unichhof sind wir gekommen, um uns anzuschauen wie man Schüttelbrot herstellt. Danach sieht es heute nicht aus.

Hochbrunnerhof | Ferien beim Apfelbauern

Südtirol. Terlan. Inmitten des von der Sonne verwöhnten Südtiroler Etschtales, nur 10 bzw. 20 km von Bozen und Meran entfernt, liegt das Wein-, Apfel- und Spargeldorf Terlan. Als wir mit dem Wagen die schmalen, von Steinmauern begrenzten Dorfstraßen zwischen den Weinbergen hinauffahren, dämmert es bereits. An den Berghängen werden die Herz-Jesu-Feuer entzündet. Ein altes Tiroler Ritual. Alljährlich, am dritten Sonntag nach Pfingsten, werden die Feuer entzündet und schaut wir von unserem Reiseziel: dem Hochbrunnerhof in Terlan  Richtung Süden, so sehen wir eines der schönsten: einen Tiroler Adler. 

Roter Hahn Südtirol | Bauernhöfe für Urlaub, Handwerk, Genuss

*Was steckt hinter dem Südtiroler Verbund Roter Hahn? “Wir bringen Menschen ein Stück bäuerlicher Südtiroler Lebensart näher.” So bewirbt der Rote Hahn sein Konzept für Urlaub auf dem Bauernhof. Über ganz Südtirol sind die Betriebe verteilt, die mit einer bis fünf Blumen gekennzeichnet sind. Voraussetzung für die Beteiligung am Roten Hahn: Die Anbieter dürfen nicht mehr als fünf Ferienwohnungen oder acht Einzelzimmer vermieten. Die Höfe müssen noch “echte” erlebbare Landwirtschaft aufweisen und dürfen in ihren Hofläden nur Produkte veräußern, die sie selbst anbauen und produzieren. Ein Hof baut Wein an – also gibt es im Hofladen Wein? Fehlanzeige! Wenn der Hof kein Winzerbetrieb ist und seinen Wein an die Genossenschaft zum Keltern abgibt, darf der Wein nicht in den Laden. So streng sind die Regeln und unangekündigte Kontrollen sollen sichern, dass die Betriebe das harte Prinzip nicht verwässern. Bei den bäuerlichen Schankbetrieben und Produzenten der „Südtiroler Köstlichkeiten“ sind die Kriterien ebenso streng formuliert und sichern so, dass der Gast und auch der Einheimische noch das echte und unverfälschte Südtirol erleben kann. Der Rote Hahn leistet durch seine Arbeit einen Beitrag  zum Fortbestand regionaler …

Buchvorstellung: Bauernhöfe in Südtirol – Ferienorte zum Verlieben

Italien / Südtirol. Oft werde ich gefragt: Kannst Du mir eine Unterkunft empfehlen? Inzwischen kenne ich zahlreiche Regionen in den Alpen, die eine oder andere Hütte, Pensionen und viele schöne Hotels. Trotzdem: die Auswahl ist so groß, dass ich mir selbst gern Hilfe hole und mich in Büchern und anderswo informiere. Ein solcher Band ist das im Frühjahr 2013 im Callwey-Verlag erschienene Buch Bauernhöfe in Südtirol. Und das Lustige daran: beim Lesen stellte ich fest, dass ich einen der Bauernhöfe sogar selbst schon besucht habe.