Südtirol | Veranstaltungen

Veranstaltungen und Termine in Südtirol

Willkommen in Südtirol


Tage der Architektur Südtirol

Wann und wo: 25. – 27. Mai 2018 in ganz Südtirol
Thema: 2018: Räume öffnen, offene Räume  (Jährlich wechselnd)
Was: Geführte Besichtigungen zu Fuß, mit Pkw, Fahrrad oder Bus
Buchungen: über die Architekturstiftung Südtirol

→http://stiftung.arch.bz.it/de/


Käse, Wein und Design in den Dolomiten

Die Käse- und Weinverkostung auf der Oberholzhütte zum Thema „Käse, Wein und Design“ ist ein Highlight für alle Genussliebhaber. Auf der 360°-Panorama-Terrasse auf 2.096 m Höhe schweift der Blick über die wunderschönen Dolomiten, während der exzellente Eggentaler Käse und ein gutes Glas Wein den Gaumen verwöhnen.
Die Verkostung findet bis zum 05. April 2018 jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr statt (15 € p. P.). Weitere Informationen auf www.oberholz.com/genusserlebnis-den-dolomiten.


 

Bühne frei für Blütenträume  

Den Frühlingt heißt Schenna auf besondere Weise willkommen: Im Rahmen des „Meraner Frühling“ von 20. März bis 3. Juni 2018 öffnen einige Privatgärten der Südtiroler Gemeinde ihre Pforten und an ausgewählten Panorama-Plätzen im Ort werden Liegestühle aufgestellt, um die Apfelblüte im Tal in ihrer ganzen Pracht zu genießen. Geführte Wander- und Radtouren zeigen Besuchern die aussichtsreichsten Strecken in Schenna und Umgebung. Ein Frühlingsfest, das „Merano Flower Festival“-Unkräutermarktl oder das Projekt ArtBank runden die Veranstaltungsreihe ab. www.schenna.com

Lustwandeln durch Schennas Privatgärten – Kombiniert mit einem etwa 45-minütigen Spaziergang durch den Ort besichtigen Interessierte im Mai, Juni und September 2018 drei Privatgärten in Schenna. Der Schwerpunkt der einzelnen Stationen liegt bei Rosen, Blumen und Kräutern, die fachkundige Begleitung übernimmt Landschaftsarchitektin Andrea Göhring. Sie verrät dabei viele Tipps zu Gartengestaltung und Pflanzenverwendung.

Genießen beim Merano Flower Festival 4. bis 6. Mai 2018  – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe verwandelt sich Schennas Zentrum von 4. bis 6. Mai 2018 in ein Blütenparadies mit Tanzcafé, Matinee und dem neuen Vital-Aperitif „Schenna Flower Drink“. Höhepunkt ist das Unkräutermarktl am Sonntag mit allerlei würzigen Raritäten und seltenen Gewächsen. Zu verkosten und kaufen gibt es alles, was an wilden oder kultivierten Kräutern in Schenna wächst. Die Experten vor Ort geben nützliche Infos zu deren Wirkung und halten etliche Gaumenfreuden bereit. Kleine Gäste basteln mit Kindergärtnerin und Naturführerin Elisabeth Taibon kreative Geschenke aus Naturmaterialien. Besonderes Highlight ist die Buchpräsentation der Schenner Kräuterspezialistin Priska Weger, Herrin über einen der schönsten Bauerngärten Südtirols. Premiere hat dieses Jahr auch die panoramareiche „Bäuerliche Genussmeile“: Entlang des neu gestalteten Mitterplattwegs durch blühende Obstwiesen bieten lokale Landwirte ihre Produkte an. Außerdem bittet Landschaftsarchitektin Andrea Göhring in ihren Privatgarten.

Relaxen auf der ArtBank – Schenna hat anlässlich des „Meraner Frühling“ eine eigene Parkbank entworfen. Die Neuinterpretation einstiger Kutschensitze mit gedrechselter Lehne orientiert sich in ihrer schwarzen und grauen Farbgebung an den „k. u. k.“-Uniformen der Kaiserjäger. Diese und weitere ArtBanks finden sich an exponierten Stellen im Zentrum und in den verschiedenen Ortsteilen von Schenna. Dort laden sie Besucher ein, in meditativer Ruhe Platz zu nehmen und die erwachende Natur zu betrachten – mit Aussichten übers gesamte Meraner Land und seine Apfelblüte.

Bühnenreif wandern, radeln und rasten  – Wer die Frühlingsblüte aktiv entdecken will, für den hält das Tourismusbüro Schenna mehrere Wander- und Radel-Tipps bereit. Eine gut einstündige Route führt beispielsweise per pedes durch blühende Apfelwiesen und vorbei an vier Schlössern bis zu den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, wo schon Kaiserin Sissi ihre Sommerfrische verbrachte. Entlang des Schenner Waalwegs hingegen werden Ausflügler zwei Stunden lang vom beruhigenden Plätschern des jahrhundertealten Bewässerungskanals begleitet. Bis ins benachbarte Passeiertal schließlich verläuft eine aussichtsreiche 20-Kilometer-Tour für Radler und E-Biker. Zum Relaxen hinterher laden bequeme Liegestühle im Dorfzentrum ein, umgeben von einem dekorativen Blütenmeer.

Veranstaltungs-Highlights des „Meraner Frühling 2018“ im Zentrum von Schenna

Mi., 11. April, 15 bis 17 Uhr                    ArtCafé

So., 15. April ab 10 Uhr                         Südtiroler Bauernmarkt

Mi., 18. April, 19 bis 22 Uhr                    Spargel – Wein- Musik

Sa./So., 21./22. April                             Frühlingsfest

Fr., 4. Mai, 14.30 bis 17.30 Uhr              Merano Flower Festival: TanzCafé

Sa., 5. Mai 11 bis 12.30 Uhr                   Merano Flower Festival: Matinee mit „Brennet Liab“

So., 6. Mai 10.30 bis 17 Uhr                   Merano Flower Festival: Unkräutermarktl & Genussmeile

So., 13. Mai ab 11 Uhr                           Muttertags-Tanz in den Mai mit der Volkstanzgruppe

Fr., 18./25. Mai, jeden Fr. im Juni           Hereinspaziert! Blütenträume in Schennas Privatgärten

und am 7./14. Sept., je 9.30 Uhr             (Unkostenbeitrag 9 €, Anmeldung im Tourismusbüro Schenna unter Tel. +39 0473 945669)

Weitere Auskünfte:

Tourismusverein Schenna Erzherzog Johann Platz 1/D I-39017 Schenna – Südtirol Italien

Fon +39 0473 945669


Tipps zur Anreise nach Südtirol

Die klassische Route per Pkw Richtung Südtirol ist nach wie vor der Brenner. Die Autobahn umgehen sollte nur, wer nicht weiter reist, sondern wirklich nach Südtirol möchte. In diesem Falle empfehle ich die alte Landstraße über den Brenner.  Etwas Zeit sollte man sich hierfür allerdings einplanen.

Alternative Route: Reschenpass. Landschaftlich sehr schön, mit vielfältiger Verlockung zum anhalten, pausieren. Die relativ lange Fahrzeit hinein ins Vinschgau und hinunter ins Meraner Land sollte man allerdings nicht unterschätzen.

Wer sich umweltgerechter verhalten möchte, der findet geeignete Anreisemöglichkeiten mit Bus und Bahn auf der offiziellen Südtirol-Seite  http://www.suedtirol.info/ oder hier: Mit der Bahn nach Bozen http://www.suedtirols-sueden.info/de/

In vielen Regionen Südtirols kann man sich gut und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit Fahrrädern bewegen.

Vorschläge für Übernachtungen findet man im Buch Bauernhöfe in Südtirol von Andreas Gottlieb Hempel oder zum Beispiel auf den Bauernhöfen die sich dem Verbund Roter Hahn angeschlossen haben. Zahlreiche Hotels mit toller Architektur befinden sich in der Region.


Hotelempfehlungen Südtirol

Imperial Art Hotel –  Vigilius Mountain Resort oberhalb von Lana – Ottmanngut Meran

Hotel Greif  Bozen

Turm im Stausee am Reschenpass

Turm im Stausee am Reschenpass

Die Altstadt von Bozen

Die Altstadt von Bozen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.