Allgemein, Restaurants, Rezepte, Aufläufe, Pfannengerichte, Brot und Pikantes
Kommentare 1

Gemüse-Tartes aus Mürbeteig im Weckglas

Inspiriert durch ein großes Stück Gemüsekuchen, habe ich einige Tartes gebacken, die sich – im Weckglas und im Hüttenstil verpackt – ganz hervorragend für ein sommerliches Picknick eignen.

Alternativ kann der Teig  in einer 28 cm großen, runden Springform gebacken werden!

tarte-im-weckglas

Zutaten für den Mürbeteig:

250 g Mehl, 1 Prise Salz, 125 g Butter (handwarm), 1 Eigelb, etwas eiskaltes Wasser

->  ! Vorweg: Ein Mürbeteig sollte möglichst zügig zubereitet werden und die einzelnen Zutaten nicht zu lange geknetet.

Das Mehl schüttet man auf ein Brett, drückt eine leichte Mulde ein und gibt in diese die weiche Butter und das Eigelb. Die Prise Salz mischt man unter das Mehl. Wer mag, kann das Eigelb vorweg mit etwas Creme Fraiche verrühren oder auch dem Teig zwei Löffel Olivenöl zufügen. Weitere Variantionen wie Kreuzkümmel in den Teig kneten oder auch Cayennpfeffer, Currypulver oder einen Teil Parmesan, statt Mehl, sollte man immer von der geplanten Füllung der Tarte abhängig machen.

Die Zutaten werden entweder mit einer Maschine oder mit der Hand zügig verknetet. Dabei den krümeligen Teig mit dem Eiswasser bespritzen, damit er sich so wenig wie möglich erwärmt.

zutaten-muerbeteig

Der fertige Teigkloß wird in Frischhaltefolie eingeschlagen und sollte dann ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

muerbeteig-frischhaltefolie

Den gekühlten Teig habe ich dann in vier Portionen geteilt, aber er reicht auch für mehr, weil die Tarte ohnehin aus dem Glas gegessen wird und den festen Rand nicht braucht. Ansonsten reicht der Teig für eine 28 cm Springform.

muerbeteig-weckglaeser

Die Teigstücke werden auf einer bemehlten Fläche leicht ausgerollt. Den Rest kann man einfach mit den Fingern machen, es sei denn man nimmt es sehr genau. Dann bleibt einem nur das feine Ausrollen übrig. Der Boden wird ausgekleidet und die seitlichen Wände. Dabei sollte der Teig nicht zu dick sein, denn sonst schmeckt es nachher zu trocken. Ich habe niedrige Original-Weckgläser in der 250 ml Sturzform verwendet.

teig-weckglas

Fertig ausgekleidet gibt man die Weckgläser mit dem Teig in den auf ca. 180° – 200°C vorgeheizten Backofen und bäckt sie vor. Hierbei eventuell Backerbsen in die Form geben, denn der Teig soll sich nicht nach oben wellen und Blasen bilden. Ist der Teig leicht goldgelb vorgebacken, nimmt man die Form aus dem Ofen und stellt sie bis zum Befüllen beiseite.


Zutaten Füllung

500 ml Sahne oder 250 ml Sahne und 250 ml Creme fraiche, 4 Eier plus ein Eigelb, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Muskatnuss

Für die Füllung wird eine Mischung aus Eiern, Sahne und Creme fraiche angerührt. Alle Zutaten werden gut vermischt und dann beiseite gestellt.

Die Tartes können nun auf verschiedene Arten gefüllt werden. Ich habe ein paar Beispiele zusammengetragen aus Zutaten, die wir im Hause hatten.

Hier kann ich empfehlen, der eigenen Phantasie den Lauf zu lassen und ein wenig mit den Geschmacksnerven zu spielen.

Variante 1: Möhren, Äpfel, Ziegenkäse, etwas Lauch, Salz, Pfeffer, Petersilie

moehre-lauch

Die Möhren werden kurz in Salzwasser blanchiert. Den leicht säuerlichen Apfel schälen und in Scheiben schneiden. Der Ziegenkäse wird leicht zerbrochen. Alles zusammen geschichtet und mit der Sahne-Ei-Mischung aufgefüllt. Salzen und Pfeffern. Die Petersilie zum Schluß aufstreuen.

Variante 2: Kartoffelscheiben, Ziegenkäse, Salz, Pfeffer und frischer Rosmarin

kartoffeln-ziegenkaese-rosmarin

Die Kartoffeln werden in dünne Scheiben geschnitten. Diese waren leicht angekocht, muss aber nicht sein. Der Ziegenkäse wird in Bröckchen gerissen. Alles einschichten und würzen. Mit der Mischung aus Sahne, Schmand und Ei auffüllen. Dann den frischen Rosmarin einstreuen.

Variantion 3: Spargel, Dill und Nordseekrabben

krabben-spargel

Spargel, Krabben und Dill werden in die vorgebackene Tarteform eingeschichtet. Würzen mit Salz und Pfeffer. Dann die flüssige Mischung hinzugießen.

Variation 4: Tomate, Ricotta, Thymian oder wie hier Oregano

tomate-ricotta

Die Tomaten, sofern man keine Cocktailtomaten nimmt, in kleinere Stücke schneiden. Dann mit Ricotta gemischt in die Tarteform schichten. Italienische Kräuter, gehackten Knoblauch und ein paar Pinienkerne einstreuen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Tartes werden nun im Ofen bei ca. 180°C gebacken bis die Mischung stockt und die Tarte oben leicht gebräunt erscheint. Auskühlen und entweder aus der Tarteform essen oder wenn man den Teig am Rand hat, kann man die Forme auch stürzen und auf einem Teller servieren. (Funktioniert schlecht am Folgetag.)

moehren-tarte

Da sich diese Tartes gut vorbereiten lassen und noch am nächsten Tag schmecken, gibt es einen Vorschlag, wie man sie praktisch für ein Picknick mitnehmen kann.

Wie gesagt, ist es bei Genuss aus dem Glas nicht zwingend erforderlich den Teig auch an den Glaswänden auszubacken. Dann ist die Tarte etwas saftiger und schmeckt unterwegs und kalt besser.

weck-zubehoer

Für den Transport kann man das Glas mit einem Original Weck-Frischhaltedeckel schließen. (Gibt es bei wohlgeraten. Anklicken, führt zum Produkt.)

weckglas-ersatzdeckel-plastik

Über den Deckel spannt man mit einem einfachen Gummiband eine gefaltete 33 x 33 cm Papierserviette. Zum Hüttenstil passt natürlich rot/weiß-kariert, so wie wir sie bei wohlgeraten verkaufen,  aber jede andere Papierserviette erfüllt den Zweck selbstverständlich genau so.

gummiband-papierserviette

Eine derbe Schnur drumherumbinden. So wirkt es etwas rustikaler. Fertig!

weckglas-im-huettenstil

Für Fragen steh ich immer bereit.

Charis

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

1 Kommentare

  1. Wow! Absolut geniale Idee und irre praktisch. Zudem kann so ziemlich jeden Zutat verwendet werden. In die Richtung werde ich auch bald mal was ausprobieren. Die Weckgläser sehen natürlich auch super stylisch aus! :D

    Danke für den Tipp
    Gruß
    Patrick

Jeder Kommentar freut mich!