Allgemein, Aktuell, Ferienwohnungen Österreich, Hotels, Restaurants, Tirol
Kommentare 1

In fünf Minuten am Stubaier Gletscher | Gasthaus Falbesoner

Wirtshaus Falbesoner Ranalt Stubaital Tirol

Wer im Winter in das Tiroler Stubaital reist, der kommt meist zum Skifahren. Man wohnt in einem der Orte des Tales und allmorgendlich bewegt sich eine Skifahrer-Lawine per Pkw oder mit den öffentlichen Skibussen hinauf zum Gletscher, der seine Talstation an der Mutterbergalm hat.

Neustift Tirol - Stubaier Alpen

Nun gibt es seit 2014 die wunderbaren Gletscher-Chalets Stubai, die ich bereits vorgestellt habe, aber die meisten Gäste werden in Fulpmes, Neustift oder einem der anderen Orte im Tal ihr Quartier beziehen.

Die winzige Siedlung namens Ranalt ist für sie nur ein kleiner Durchfahrtsort auf dem Weg zum Gletscher. Das war auch bei mir so und mehr als ein Ortsschild und eine große Reklame für eine Skibar habe ich eigentlich nie mit Ranalt verbunden.

ranalt-stubai-abend

Der frühere Talschluß

Bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts war das anders und Ranalt mit dem kleinen Wirtshaus Falbesoner hatte eine besondere und wichtige Stellung innerhalb des Tals.

In Ranalt befand sich bis zum Bau der Gletscherstraße im Jahre 1971 der sogenannte Talschluß. Bis hierhin fuhren Sommerfrischler und Ausflugsbusse, um die wunderbare Bergwelt der Stubaier Alpen zu genießen. Das Wirtshaus Falbesoner war zu diesem Zeitpunkt ein gern besuchter Ausflugsort. Die gute Alpenküche schmeckte den Gästen. Auch gab es damals wie heute schon die Möglichkeit in Ranalt zu übernachten.

Stubaital Ranalt Ansichtskarte

Postkarte Stubaital – OT Ranalt – gefunden auf der Seite des Wirtshaus Falbesoner

An diese Tradition knüpft das heutige Gasthaus Falbesoner an. Nur ist es nach dem Bau der Gletscherstraße ein wenig ins Abseits geraten. Die Leute rasen unterhalb vorbei – morgens, um schnell auf die Pisten zu kommen und am Abend zum Essen ins Hotel.

gasthaus-falbesoner-nachts

Das ist schade! 

Das Wirtshaus Falbesoner steht ein wenig versteckt, an einem Abzweig von der Straße, gleich hinter einer kleinen Kapelle.   Diesen Abzweig nimmt man auch wenn man in den Gletscher Chalets übernachten will. Eine Durchfahrtsstraße ist es nicht.

hinweisschild-gletscherchalet ranalt-stubai-talblick

Bei den Tiroler Wirtsleuten Ellen und Hans ist man in guten Händen. Handfeste Gerichte wie Gulasch und Braten kommen auf den Tisch. Wer einen besonderen Wunsch hat, der bekommt diesen erfüllt. Als ich oberhalb des Wirtshauses in den Gletscher Chalets wohnte und einen Tag nicht kochen wollte, hatte ich mir am Vortag einen vernünftigen Gulasch gewünscht. Pünktlich um halb acht stand der mit köstlichen Knödeln auf dem Tisch. Der Hund strich um meine Füsse und ich hatte einen unterhaltsamen und netten Abend.

Wer ein Nobelrestaurant erwartet, wird enttäuscht. Im Wirtshaus Falbesoner geht es zünftig zu. Bei wenigen Gästen kann es schon mal passieren, dass ein Fußballspiel nebenbei läuft. An einem kleinen Tresen treffen sich Einheimische und ein paar Hausgäste. Zwei Hunde stromern durch den Gastraum und in einer Ecke stehen unzählige alte Postkarten und Bilder, die an die alten Zeiten erinnern. Ich fand den Gastraum sehr gemütlich. Das Essen war gut.

wirtshaus-gaststube-falbesonergulasch-gasthaus-falbesoner gasthaus-falbesoner-nachtshans-und-hund-falbesoner

Wer im Sommer kommt, der findet direkt vor der Tür den Einstieg in den Stubaier Wilde Wasser Weg. Auch geht es von hier direkt hoch auf die alte Falbesoner Nockalm, die ich Wanderern wirklich ans Herz legen möchte.

Das Gasthaus Falbesoner bietet Übernachtungen in Ferienwohnungen an. Preise und weitere Infos auf der Seite.


 

Gasthaus Falbesoner

Ranalt 11
A 6167 Neustift

+43-5226-30248
+43-5226-30498
0043(0) 69910833394

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

1 Kommentare

  1. Danke für diesen wunderbaren Tipp! Ich bin inzwischen manchmal versucht, solche Individualistentreffs schon gar nicht mehr weiter zu geben – als Reiseschriftsteller fühle ich mich bisweilen schuldig, wenn die schönen von mir beschriebenen Plätze eines Tages überlaufen sind. Das scheint hier aber nicht zu befürchten zu sein.
    Andreas

Jeder Kommentar freut mich!