Allgemein, Reise, Reiseberichte, Salzburger Land
Kommentare 4

Großglockner Hochalpenstrasse – Eine Einladung zur Schneeräumung

Salzburger Land. Kärnten. Sie ziehen in langen Kurven bergauf, bergab, führen durch Tunnel, an atemberaubenden Ausblicken entlang: die Wege über die Alpen sind spektakulär und alt. Eine der schönsten und bekanntesten Alpenquerungen ist die Großglockner Hochalpenstraße.

Als Mautstraße erschließt sie das Naturschutzgebiet des Nationalpark Hohe Tauern und gewährt Zugang zum höchsten Alpengipfel Österreichs, dem Großglockner (3798 m), nebst der darunter liegenden Pasterze.

schilder-grossglockner-hochalpenstrasse

Bequem im Fahrzeug hat man die Möglichkeit, sich einer sonst schwer zugänglichen Natur zu nähern, Tiere zu beobachten und Naturgewalten zu bestaunen.

Entlang der Strasse reihen sich zahlreiche Haltemöglichkeiten, auf denen der Reisende sich anhand von Informationstafeln einen Überblick der zu erkennenden Alpengipfel verschaffen kann.

grossglockner-schautafel

Fahrspaß für Pkw und  Motorräder bieten die kilometerlangen Serpentinen. Auch Mountainbiker schrauben sich immer wieder Meter für Meter die Berge hinauf. Nervig wird die Fahrt an Schönwettertagen oder zwischen Reisebussen. (Durch tageszeitlich spät gelegte Durchfahrten blieb mir dieses Vergnügen glücklicherweise bisher erspart.)

grossglocknerhochalpenstrasse

An den zahlreichen Kurven und Kehren sind Schilder mit Namen und Höhenmarkierungen angebracht, die Dank ständiger Pflege und Aufarbeitung den extremen Wettereinflüssen trotzen oder immer wieder erneuert werden.

pierlquelle-schild

Die Natur ganz nah: Das Nationalparkgebiet ist Heimat von Murmeltieren, Steinböcken und anderen seltenen Tierarten. Statt der im Gebirge  üblichen „Achtung Steinschlag“ Schilder, gibt es hier die Version: „Achtung Murmeltiere„. Und mit etwas Geduld und Beobachtungsgeschick wird man schnell einige entdecken. Es empfiehlt sich auf ein leichtes Pfeifen zu achten, mit dem die Tiere untereinander kommunizieren!

schild-murmeltiere

Seit 1935 ist die Großglockner Hochalpenstrasse alljährlich in den Sommermonaten befahrbar. Um eine Saison von Anfang Mai bis in den November hinein zu ermöglichen, sind immer wieder Schneeräumungen nötig. Der Winter dauert hier lang und kehrt oft und früh wieder zurück.

Wer die Strasse also befährt, wird auf den Parkbuchten immer wieder schweres Gerät entdecken. Dicke blaue Räumfahrzeuge sind für den Sommertouristen nicht mehr als Schaumaterial am Wegesrand.

grossglockner-schneefraese grossglockner-raupe

Er steuert in der Regel von Norden und Süden kommend die „Kaiser Franz Josef-Höhe“ an, stets in der Hoffnung vom großen Parkplatz des Nationalparkzentrums aus einen Blick auf den Großglockner, Gletscher und Pasterze zu erhaschen.

nationalparkplatz-grossglocknerhochalpenstrasse

steinboecke-gletscher

Ich hatte mittelgute Sicht auf meinen Passfahrten und beim zweiten Besuch immerhin das Glück, dass die Wolken für einen kurzen Moment den Blick auf den Fast-Viertausender freigaben. Ein großartiges Schauspiel!

grossglockner

Das Salzburgerland Magazin hat nun eine Einladung zur Schneeräumung formuliert: Ein Blogger soll die Möglichkeit haben,  dem Schauspiel des diesjährigen Durchstichs beiwohnen zu dürfen. Das ist wenigen vorbehalten und keine ganz ungefährliche Angelegenheit.

Letztjährig im Oktober sahen wir, wie langsam alles winterfest gemacht wurde, Schilder eingesammelt, Vorbereitungen getroffen. In abendlicher Herbstsonne plauschten wir mit einem der Wirte oben an der Pass-Strasse, hörten über abgetragene Dächer, Schneeverwehungen und widrige Umstände. Was reizt mich also mehr, als dem Schauspiel des diesjährigen Durchbruchs beizuwohnen?

Dies ist meine Bewerbung dafür! Drückt mir bitte einfach mal Eure Daumen!

Charis

schilderwald-grossglockner

Mehr Infos zur Aktion: Einladung zur Schneeräumung

Und ein letzter Eindruck über die Gefährlichkeit des Unterfangens:

Großglockner -Hase: Hals und Beinbruch

Hals und Beinbruch!

 

(Bilder: C.S./wohlgeraten.de, Hase:  P.B.)

NACHTRAG – 24.04.2013

Ich habe gewonnen! Bald mehr darüber hier im Blog! Ganz vielen Dank, allen die die Daumen ehalten haben ( eine Abstimmung gab es nur dort intern.)

Ich bin sehr sehr aufgeregt und freue mich riesig!!!

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

4 Kommentare

  1. sori sagt

    grats! du hast dir das am ehesten verdient, da dein blogbeitrag der beste is. du hast dir am meisten mühe gemacht und das haben die wohl auch gesehen :D

Jeder Kommentar freut mich!