Allgemein, Restaurants, Aktuell, Kärnten, Lieblingsrestaurants, Restaurants
Kommentare 1

Fisch auf den Tisch – Die Stiftsschmiede Ossiach

Gerhard Satran - Stiftsschmiede Ossiacher See

„Ich komme in die Hölle, denn im Paradies bin ich schon.“ Als Gerhard Satran von der Stiftsschmiede in Ossiach seine Mutter zitiert, schmunzelt er. Der vielbeschäftige Koch, dessen Telefon pausenlos vibriert während er mit uns unterwegs ist, stammt vom Faaker See in Kärnten und wie sehr er dieses Paradies liebt und schätzt, wird er uns in den nächsten Stunden zeigen.

Auf einer Tour, die zu verschiedenen Produzenten in der Region Villach und dann in Satrans exklusives Fischrestaurant „Stiftsschmiede“ am Ossiacher See führt, erfahren wir viel über die Eigenheiten und besonderen Vorzüge der Genussregion Kärnten.

Blick Faaker See und Karawanken

Regional und kreativ: Kärntner Spitzengastronomie

Satran gehört zu den Spitzenköchen der Region. Sein Handwerk hat er in der Heimat erlernt und ist vom begnadeten Koch zum Mitinitiator des Genussfestivals Küchenkult aufgestiegen.  Die Veranstaltung fand 2017 zum vierten Mal in der Region Villach statt. Sie bietet ein Feuerwerk regionaler Spezialitäten, kulinarischer Veranstaltungen und ein Zusammentreffen der besten Köche der Region. Uns interessiert heute, woher Satran seine regionalen Zutaten bezieht, wie die Lieferanten arbeiten und ob das, was auf dem Teller landet, wirklich so gut schmeckt.

Der Bio-Zitrusgarten am Faaker See

Unsere Produzententour startet im Bio-Zitrusschaugarten in Faak am See, wo wir von Inhaber Michael Ceron begrüßt werden. Der Garten, der aus einer gewöhnlichen Gärtnerei hervorging, beheimatet heute eine in Europa einzigartige Sammlung von 283 Zitrusarten, die bei weitem das Spektrum handelsüblicher Sorten von Zitronen oder Orangen übersteigt. Alle Pflanzen wachsen auf österreichischem Boden, sind an die ungewohnten Klimaverhältnissen angepasst und in einem langjährigen Prozess bio-zertifiziert worden.

Michael Ceron ist leidenschaftlicher Botaniker. Neben der Züchtung und Pflege ungewöhnlicher Gattungen, kümmert sich der begnadete Gärtner um die Pflege und Vermarktung seiner Nutzpflanzen und betreut ein langjähriges Forschungsprojekt im Bereich der Zitruskulturen.

Das Markenzeichen von Cerons Früchten ist ihre ausgeprägte Reife und das intensive Aroma, die herkömmliche Ware niemals erreichen kann. So zieht er Spitzenköche von nah und fern an. Und weil seine Früchte intensiver schmecken als andere und damit wie ein Gewürz einsetzbar sind, kann es passieren, dass eine einzige Zitrone 60 € kostet. Qualität hat ihren Preis und wer hört, wie lange eine Pflanze braucht, bis sie trägt und wieviel Zeit bis zur vollen Reife einer Frucht vergeht, versteht den Kreislauf.

Das Gewächshaus ist heiß. In Spitzenzeiten kann es bis zu 55°C werden, aber der Gang durch die ungewöhnlichen Kulturen lohnt. Ceron erläutert und begeistert und am Schluß lockt die Verkostung exklusiv hergestellter Produkte wie Marmeladen, Pralinen und Spirituosen. Wir ziehen mit vielen neuen Informationen und einem guten Gefühl im Bauch weiter.


Der Zitrusgarten

Michael Ceron
Blumenweg 3
A – 9583 Faak am See
Telefon +43 (0)664  540 33 21


Bio-Zitrusgarten Michael Ceron Bio-Zitrusgarten Faak am See Marmeladenverkostung: Bio-Zitrusgarten Faak am See Urzitrone

Alles frisch: Kräuter und Wildblüten von der Gärtnerei Lakonig

Von Faak am See führt uns Satran weiter in den Wildkräutergarten von Gärtner Harald Lakonig. In Treffen zwischen Faaker und Ossiacher See hat der ehemalige Offizier inmitten bunt zusammengewürfelter Gewächshäuser und unzähligen kleinen Hochbeeten sein Glück gefunden. Hier gedeihen aromatische Blätter, Kräuter und essbaren Blüten, die später in Satrans Stiftschmiede auf unseren Tellern landen werden.

Lakonigs Widkräutersalat ist weithin bekannt, aber nicht jeder kann ihn kaufen. Wer das Glück hat von dem vielseitigen und ambitionierten Pflanzenspezialisten beliefert zu werden, bietet seinen Gästen eine Wildkräutersalat aus ca. zwanzig unterschiedlichen Bestandteilen an. Ein unglaubliches Geschmackserlebnis.

Der ursprünglich auf klassische Balkonpflanzen spezialisierte Lakonig, hat sich über die Jahre hinweg eigeninitiativ ein außergewöhnliches Wissen im Gebiet der Kräuter und essbaren Blüten angeeignet. Statt einem konventionellen Gartenbaubetrieb, ließ er auf seinen Flächen eine grüne Oase entstehen, in der auf sympathisch unordentliche Art und Weise viele weitgehend unbekannte Kräuter zu entdecken sind. So gibt es Salzwassergewächse, die nur mit Salzwasser gegossen werden dürfen. scharfe Blättchen und solche, die den Speichelfluß anregen, ungewöhnliche Paprika-Chilis oder wunderbare Paradeiser-Sorten. Wir probieren uns blättchenweise durch die Hochbeete, begegnen Geschmackserlebnissen der Kindheit und lernen zahlreiche ungewohnte Aromen kennen. Ein toller Vorgeschmack auf das, was uns an diesem Abend noch erwarten wird!

Gärtner Harald LakonigKräuter Gärtnerei Lakonig Gärtner Harald LakonigSauerampfer Gärtnerei Lakonig Gärtnerei LakonigKamille Gärtnerei LakonigGärtnerei Lakonig  Tomaten Gärtnerei Lakonig


Gärtnerei Lakonig

Harald Lakonig
Stofeleweg 24
A – 9521 Treffen
Telefon +43 (0)4248  3685


Sommerabend am See

Schon bald ist es zu spät für einen letzten Besuch bei Satrans Fischlieferanten und so ziehen wir zügig weiter in Satrans Stiftschmiede, wo das Feuer in der Esse bereits brennt und die frischen Zutaten für die Menüs des Abends auf Eis bereitliegen.

Stiftsschmiede Ossiach Kräuter

Satrans Stiftsschmiede liegt vis à vis zum Ossiacher See, dem drittgrößten Süßwassersee in Kärnten. Das historische Gebäude der Schmiede wurde umfangreich saniert und mit einigen Gästezimmern im Obergeschoss ausgestattet.

Stiftsschmiede Ossiach Stiftsschmiede Ossiach Menü Stiftsschmiede Ossiach EsseGerhard Satran - Stiftsschmiede Ossiacher See

Im Untergeschoss befindet sich das gemütliche Restaurant, das in den Sommermonaten seinen Schwerpunkt jedoch ins Freie verlegt. Durch eine riesige Terrasse und die Lage am See ist es ein besonders eindrucksvoller Ort.

Mittelpunkt des Restaurants stellt das Schmiedefeuer dar, welches selbst in den Sommermonaten täglich angeheizt wird und an dem Gerhard Satran persönlich Abend für Abend seine Gäste bekocht. Auch uns wird er von hier aus bewirten und während er ein erstes Ceviche zubereitet, begegnen wir alten Bekannten wieder: den Zitrusfüchten von Ceron, Fisch aus heimischen Gewässern und den Blüten und Kräutlein von Lakonig.

Gerhard Satran - Stiftsschmiede Ossiacher SeeStiftsschmiede Ossiach ZitronenFische Stiftsschmiede OssiachStiftsschmiede Ossiach Kräuter

Im Glanz der letzten Sonnenstrahlen nehmen wir im großzügigen Gastgarten Platz. Die Tische sind edel und mit viel Liebe zum Detail eingedeckt. Das Personal ist auf „zack“.  Nach einem Apero zum einstimmen, beginnen wir mit einem ersten kleinen Gericht, dem noch zahlreiche Gänge folgen werden.

Seeterrasse- Stiftsschmiede Ossiacher SeeApero Stiftsschmiede Ossiacher See Blick zum Ossiacher SeeSeeterrasse- Stiftsschmiede Ossiacher See

Ein sintflutartiger Regen unterbricht die Idylle und wir müssen in die verglaste Veranda fliehen, die gewöhnlich für Hochzeit und andere Festivitäten genutzt wird. Unzählige Gänge marinierter und gegarter Fisch, sowie feinstes Fleisch aus der Region versöhnen uns mit allem.

Ceviche Stiftsschmiede Ossiacher SeeZwischengang Stiftsschmiede Ossiacher SeeStiftsschmiede Ossiach Dessert Stiftsschmiede Ossiacher See

Die Stiftsschmiede am Ossiacher See ist  von Dienstag bis Sonntag geöffnet, in den Sommermonaten Juli und August sogar täglich. 90% seiner Zutaten bezieht Satran nach eigener Aussage von Produzenten seiner Region. Wer landestypisch UND regional speisen will, ist hier bestens aufgehoben. Für mich ein Lokal, welches ich Freunden sofort empfehlen würde.

Und selber wiederkommen? Na klar!


Stiftsschmiede

Fam. Gerhard Satran
A 9570 Ossiach
stiftsschmiede.at
Telefon +43 (0) 676 4011793

Öffnungszeiten
September ab Di bis Sa täglich ab 17 Uhr 30

Ab Oktober
Mittwoch – Samstag 17:00 – 24:00
Sonntagsbrunch: ab 11:30


Zwischengang Stiftsschmiede Ossiacher SeeGerhard Satran - Stiftsschmiede Ossiacher See

Der Artikel entstand nach einer Pressereise an den Faaker See in der Region Villach.
Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

1 Kommentare

Jeder Kommentar freut mich!