Allgemein, Hamburg, Menschen, Oldpost
Kommentare 1

EOFT – European Outdoor Filmtour 2012

EOFT Vorstellung 2012 Cinemaxx Hamburg

Hamburg. Gespannt wie immer erwartete ich die EOFT-Vorstellung am gestrigen Abend im Hamburger Cinemaxx.

Was ist das? Bei der European Outdoor Filmtour werden einmal jährlich mehrere Kurzfilme besonders spektakulärer Outdooraktivitäten gezeigt. Die Bilder entstehen bei den entsprechenden Aktivitäten und sind nicht gestellt. Zwischendurch gibt es kurze Interviews, Statements von den Akteuren und Beteiligten. Berauschende Bilder sind mit Musik unterlegt und nur wenige werden sich den oft atemberaubenden Eindrücken auf der Riesenleinwand entziehen können.

EOFT Vorstellung 2012 Cinemaxx Hamburg

Es wird die geben, die diese Veranstaltung als riesige Werbeaktion für Mammut, Outdoor und Co. abtun. Die haben sicher nicht komplett unrecht. Es ist merklich kommerzieller geworden mit den Jahren. Dennoch sind die einzelnen Filme Jahr für Jahr spektakulär und der Respekt gilt den Akteuren. Weil man oft kaum fassen kann, auf welch tollkühnen Gedanken manche Menschen kommen und wie bereitwillig sie Gesundheit und Leben auf’s Spiel setzen. Immer wieder frage ich mich, was sie antreibt und wie sie ihre natürliche Angst überwinden.

In der diesjährigen Veranstaltung sieht man die, die sich Birdmen nennen und sich mit fledermausartigen bunten Anzügen von Felsen in die Tiefe fallen lassen. Alles, um dann in einem Gleitflug über das Land zu schweben und mit dem Fallschirm zu landen. Unglaubliche Bilder, die man hier sehen kann. Trailer Birdmen

Ebenso spektakulär empfand ich die Mountainbiker, die sich über Stock und Stein zunächst in Amerika, später in China bei 45°C Hitze die Berge herunterstürzten. Mit Radfahren hat das nur noch wenig gemein und mal ganz abgesehen davon, dass ich immer wieder staune, wie unversehrt diese Menschen trotzdem aussehen: auch die Fahrräder sind unglaublich robust. Es macht Freude zu beobachten, dass die fortschreitende Technisierung nicht nur genmanipuliertes Gemüse und technischen Schnickschnack hervorbringt, sondern gleichzeitig unglaublich robuste Materialien, die uns den Aufenthalt in Kälte, Hitze und unter unglaublichsten Bedingungen immer komfortabler gestalten.

In den Filmen ist viel von Zusammenhalt zu spüren, von der tiefen Bindung, die die Leidenschaft für den einen oder anderen Sport und das gemeinsame Erleben schafft. Das begeistert und hinterlässt ein angenehm warmes Gefühl beim Zuschauer.

So nimmt man den beiden Australiern, die mit merkwürdigen Eigenbauten Ihre Victoria-Island-Expedition durchführten, ab, dass sie neben extremer Erschöpfung überdurchschnittlich Spaß hatten. Und man jubelt innerlich mit, als sie nach wochenlangem Marsch die Küste erreichen.

Skeptisch beobachten Freunde die Aktivitäten des amerikanischen Slackliners Andy Lewis, der in schwindelerregender Höhe völlig ungesichert zwischen Felsen balanciert oder sich todesmutig in die Tiefe stürzt. Nicht unerwähnt bleibt die Angst um den geliebten Freund und dass es sich hier nicht mehr um ein Spiel handelt, sondern, dass das knallharte Geschäft mit diesen Risikosportarten auch immer eine Begegnung mit dem Tod sein kann.

So nimmt man denn auch dankbar an, dass einer der Filme – der mit den Mountainbikern – völlig überraschend mit einem abgebrochenen Rekordversuch endet. Es ist völlig klar: die Spirale dreht sich weiter, es wird immer verrücktere und waghalsigere Rekorde geben. Trotzdem ist ein Innehalten sinnvoll und wie überall hat im Vordergrund zu stehen: Ein Abbruch eines Vorhabens kann weitaus respektabler sein, als jedes riskante Manöver, was im totalen Chaos endet.

Das Rahmenprogramm der Veranstaltung ist unterhaltsam. Die Veranstalter präsentieren sich und Mammut feiert noch einmal seinen 150 Geburtstag mit. Ich wäre nicht Charis, hätte ich nicht auch diesen Quatsch gleich ausgetestet: man wird vor grüner Kulisse gefilmt, sagt Glückwünsche oder was auch immer für den namhaften Outdoor-Equipment-Fabrikanten. Und nach der Vorstellung erhält man einen USB-Stick auf dem man sich in einem Filmchen mit dem gesamten Team nach der Zugspitzbesteigung wiederfindet.. :)) Schön ist anders, aber es ist lustig.

 

Fazit: Wer meine Begeisterung für die Berge, für Abenteuer in der Natur und ein wenig Nervenkitzel teilt, der sollte sich diese Vorstellung nicht entgehen lassen. Die Tour geht durch mehrere Länder in Europa. Außer in Deutschland wird der Film in den Benelux Ländern, Italien, Österreich, Frankreich, GB und in der Schweiz gezeigt.

 Mein Tipp: Hingehen! Staunen! Luft anhalten und genießen!

 

Charis

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!
Kategorie: Allgemein, Hamburg, Menschen, Oldpost

von

Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.

1 Kommentare

  1. Pingback: EOFT 2012- endlich in München

Jeder Kommentar freut mich!