Allgemein, Aktuell, Hotels, Hotels Italien, Südtirol, Top 5 Hotels
Kommentare 2

Designhotel Greif | Bozen hautnah

Zimmer 104 Hotel Greif Bozen

Das Traditionshotel Greif liegt inmitten von Bozen und eignet sich perfekt für einen Citytrip in die wunderschöne Stadt am südlichen Alpenrand. Hier kann man ausgedehnt bummeln, Ausflüge in die Berge unternehmen, die zahlreichen Museen der Stadt und des Umlandes besuchen und nicht zuletzt fantastisch essen. Das Greif ist Member of Design Hotels.

Hotel Greif Bozen - Südtirol

Im Herzen der Stadt

Dong, dong, dong. Warm hallen die Glockenschläge des Bozener Doms vom Waltherplatz herüber. Durch die deckenhohen Vorhänge schimmern die ersten Sonnenstrahlen. Aus dem benachbarten Frühstücksraum tönt ein leises Klappern herüber. Mit langen Stangen lassen sich, ganz altmodisch, die Gardinen zur Seite ziehen. Öffnet man das Fenster, dringt Vogelzwitscher herein. Noch ist es Zeit, sich genüsslich umzudrehen und die weichen Kissen zu genießen, denn bald lockt das pulsierende Leben der Alpenmetropole oder die nahen Gipfel der Bozener Hausberge.

Waltherplatz Bozen

Das Hotel Greif ist das älteste Haus am Platz und könnte zentraler kaum liegen. Verlässt man den Eingang zur Rechten, so ist man in wenigen Schritten an Dom und Waltherplatz und kaum später bereits in den schattigen Laubengängen, die zahlreiche und schöne Geschäfte beherbergen.

Riesige Holzportale im Eingangsbereich des Hotels erinnern an eine glorreiche Zeit. Es muss schon toll gewesen sein, als das Hotel fast die komplette Länge der Via della Rena einnahm und die Bar des Hotels ein beliebter Treffpunkt nicht nur für Gäste, sondern auch für die Bozener war. Nobel ist das Haus bis heute geblieben.

♥ Shoppingtipps für Bozen findet man hier.

Fensterausblick zum Dom - Hotel Greif BozenLauben - Shopping in BozenEingang - Hotel Greif Bozen  Eingang - Hotel Greif Bozen

Zur Linken befindet sich nur wenige Meter entfernt der Eingang zum traumhaften Park des Schwesterhotels „Parkhotel Laurin“, eine wahre Oase inmitten der trubeligen Stadt. Hier lässt es sich entspannt auf schattigen Bänken sitzen, durch Rosenbeete spazieren oder im beheizten Pool ein paar Bahnen schwimmen. Da beide Hotels miteinander kooperieren, ist der Zugang den Gästen aus beiden Häusern erlaubt.

Rosen im Laurin ParkSchwimmbecken Park Hotel LaurinFitnessraum Hotel Laurin

Tradition und Moderne

Die Wurzeln des Hotel Greif reichen bis ins 16. Jahrhundert, als das Haus noch den Gasthof zum „Schwarzen Greifen“ beherbergte. Später, ab 1816, wird das Hotel von der Bozener Familie Staffler übernommen, die es bis heute (nun in der vierten Generation!) führt und um das Jahr 2000 einen weitreichenden Umbau des Gebäudekomplexes in der Raingasse in die Wege leitet. Aus dem einstmals rieisgen Hotel, dessen Fassade weitgehend erhalten bleibt, entsteht ein Komplex mit unterschiedlichen Nutzungseinheiten.

33 Zimmer werden neu konzipiert und im Rahmen des Kunstprojektes „Augenlust“ von Künstlern gestaltet. Es gibt Räume, die sich über zwei Ebenen erstrecken oder Zimmer mit Blick auf den beliebten Waltherplatz, Einzelzimmer, Doppelzimmer und Suiten.

Mein Zimmer 104 ist von dem Künstler Andrea Fogli gestaltet. Betritt man den Raum, geht es nach einem kleinen Flur zwei Stufen hinunter. Eine golden angestrichene Wand ist mit Mustern und Schriften aus Perlen verziert. Auf dem Rückteil des Bettes ist eine Weltkarte nachempfunden, die sich in ähnlicher Form in einem runden Spiegel auf blauer Wand wiederfindet. Alle Möbel sind aus hellem Holz und eigens für diesen Raum gefertigt, sodass eine warme und freundliche Atmosphäre entsteht. Ich fühle mich wohl. 

Die Besonderheiten der Gestaltung lassen sich in einem eigens angefertigten Heftchen nachlesen, welches jeder Gast mit dem Zimmerschlüssel erhält.

Zimmer 104 Hotel Greif BozenZimmer 104 Hotel Greif Bozen Historie Hotel GreifHotel GreifZimmer 104 Hotel Greif Bozen Zimmer 104 Hotel Greif Bozen Wandrelief Hotel Greif Bozen Badezimmeraccessoires Hotel Greif Bozen Zimmer 104 Hotel Greif BozenWand Zimmer 104 Hotel Greif Bozen

Spätestens um 9.00 Uhr ist ein ausgedehntes Frühstück die wärmste Empfehlung, denn der hell gestaltete Raum oder die aussichtsreiche Terasse mit Blick bis zum Schlern, ist an sonnigen Tagen eine wahre Freude. Es gibt vielerlei Obst, im Haus gefertigtes Gebäck und regionale Spezialitäten. Genuss auf Südtiroler Art. Ein Frühstück, bei dem es schon mal später Vormittag werden kann…

Frühstück Hotel Greif - BozenFrühstück Hotel Greif - Bozen

Wer in Bozen bleibt, hat nun die Wahl zwischen Shopping in den Lauben oder Kunst im Museion. Landeskundliches wie die Mumie des Ötzi gibt es im Südtiroler Archäologiemuseum zu bestaunen. Die Ausstellung im Siegesdenkmal stimmt sicher nachdenklich. Auch der Weg in eines der sechs Messner Mountain Museen ist nicht weit: Sigmundskron (MMM Firmian) liegt direkt vor den Toren Bozens. Kurzum: es ist meist schwer, sich zu entscheiden, denn auch die Bozener Hausberge sind nicht weit und ohne eine Wanderung sollte Südtirol auf keinen Fall verlassen werden!

Sigmundskron bei Bozen - MMM Firmian

Ein Tag im Hotel Greif sollte in jedem Fall mit guter Südtiroler Küche beendet werden. Die Möglichkeiten sind auch hier zahlreich. Fussläufig zu empfehlen ist das nahegelegene Restaurant „Zur Kaiserkron„. Sowohl das Adlerfisch-Ceviche, als auch die langsam geschmorte Lammschulter an Topinamburpüree konnten überzeugen. Die Weinauswahl ist hervorrragend. Typische Südtiroler Gerichte wie Schlutzkrapfen oder hausgemachte Pastaspezialitäten stehen ebenso auf der Karte.

Terasse Zur Kaiserkron - Bozen Lammschulter - Zur Kaiserkron - BozenRavioli Zur Kaiserkron - Bozen

Das Restaurant Laurin im Parkhotel Laurin steht den Gästen des Hotel Greif ebenso zur Verfügung.  Ich habe es allerdings leider nicht geschafft, dort zu essen – deshalb kann ich keine persönliche Empfehlung abgeben. Das gleiche gilt für die Bar im Hotel. Sie sieht schick aus, war aber zu den Zeiten meiner Anwesenheit (spätabends) immer schon leer.

♥ Mein Fazit: Bozen lohnt immer, selbst drei Tage sind noch zu wenig. Wiederkommen ist Pflicht!

Raingasse Bozen


Hotel Greif

Waltherplatz
39100 Bozen, Südtirol (Italien)
Tel.: +39 0471 318 000
www.greif.it


Marmelade Hotel Greif Bozen

Ich habe das Hotel Greif im Rahmen der Tage der Architektur in Südtirol besucht. Das Greif ist Partnerhotel der Veranstaltung, die von der Architekturstiftung Südtirol organisiert wird und in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfand. (Mehr über die Tage der Architektur in Kürze hier auf dem Blog)

Nächster Termin für die Tage der Architektur: ca. Mai/Juni 2018

Wie kommt man am besten nach Bozen bzw. Südtirol?

Bozen liegt verkehrsgünstig an der Brennerautobahn. Mit dem Auto sind es ca. 280 km bis München, ca. 125 km nach Innsbruck, knapp über 1000 km nach Hamburg.

Wer die Bahn bevorzugt, ist von München in vier Stunden da. Der Bozener Bahnhof ist nur wenige Gehminuten entfernt und gut zu erreichen. Auch ein Flug bis Innsbruck und die Weiterfahrt mit dem Zug (2 h Fahrzeit) klappt reibungslos und ist gut zu empfehlen.

Wer lieber fliegt: von München, Innsbruck, Verona, Mailand und Bergamo sind Bustransfers möglich.

Bar Hotel Greif BozenEingang - Hotel Greif Bozen

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

2 Kommentare

  1. Andreas Gottlieb Hempel sagt

    Wenn man Städte in Südtirol vorzieht, so sind es subjektive Entscheidungen – für mich ist Brixen, die älteste Stadt Tirols und alter Fürstbischofsitz, der Favorit. Aber von dort aus sind Bruneck, Bozen und Meran mit dem Zug schnell zu erreichen. Die Beschreibung des Hotels Laurin/Greif trifft es gut: Eleganz und Ruhe mitten in der Stadt und dennoch eine Bar Laurin, in der man jedes und jeden garantiert einmal am Tag trifft. Das Resaturant im Park ist unter einem Zeltdach ist ein Genuss an warmen Tagen (an denen es in Bozen nicht fehlt, es ist im Sommer die heißeste Stadt Italiens, im Winter allerdings auch die kälteste!) mit exzellenter Küche. Und das Wohnen im Greif ist fantastisch – näher beschrieben in meinem Hotelführer „Südtirols schönste Hotels – 88 kleine Paradiese). Also: Kommen, Schauen, Wohnen – Südtirol hat vier Saisons.

    Andreas Gottlieb Hempel

  2. nadi sagt

    tolle Verbindung zwischen Alt und Neu, so etwas liebe ich :). Bozen ist auch eine wunderbare Stadt, Meran ist aber doch noch mein Favorit ;).
    lg von nadi

Jeder Kommentar freut mich!