Allgemein, Deutschland, Sichtweisen
Kommentare 1

Das gibt es noch: handgeschrieben und persönlich

Hamburg. Es kommt selten vor: aber ab und an finde ich bei den Rechnungen, die ich bekomme tatsächlich einen handgeschriebenen Gruß, den Wunsch nach Erfolg beim Verkauf oder überhaupt ein nettes Wort.

Mich freut solch eine Geste sehr und wann immer ich einen Anlass dazu sehe, versuche ich selbiges mit meinen Kunden von wohlgeraten. Dann landet eine Karte mit einem kleinen Gruß im Paket.

fruehstueck

Die Karte heute fand ich besonders schön, denn der Mann, der uns die Steingutfliesen anfertigt, hatte die Karte selbst gestaltet. Hinten drauf stand ein Dank für den Kauf und vor allem vermittelte er die Freude, weil wir selbst am Entwurf und Erstellen der Stempel für die Fliesen mitgewirkt haben. Wir hatten sein Handwerk gewürdigt, er gibt nun zurück, was er selber empfand. Das schenkt mir Zufriedenheit und bereichert meinen Alltag.

Ich habe mich gefreut. So macht Zusammenarbeit  Spaß und so bekommen unsere Produkte eine Seele. Es stecken Menschen dahinter und Geschichten. Ich mag das gern!

Charis

gips-bearbeiten    edelweiss-gipsstempel-fertig

edelweiss-kachel-feigen

 

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

1 Kommentare

  1. Leider kommt das Menschliche, die Wärme und die Freundlichkeit immer mehr zu kurz. Am Schlimmsten finde ich die Abkürzungen von Grüßen wie „Lg“ – dann kann man es doch gleich lassen! Also: Hiermit liebe Grüße an Charis und herzlichen Dank für die freundlichen Worte auf ihrem Blog, die wirklich herzerwärmend in unserer grußlosen Zeit sind. Weiter so!
    Andreas

Jeder Kommentar freut mich!