Alle Artikel in: Restaurants

Restaurants, Gasthäuser, Haubenküche – meine persönlichen Empfehlungen

Restaurant-Tipp: Marend – Tiroler Küche in Hamburg

Hamburg. Groß ist es nicht. Nur ein paar Tische. Meine Tochter hat mich vor einigen Monaten zum ersten Mal hierher geführt. Direkt neben dem Hamburger Dom, unweit des Schanzenviertels finden bergverliebte Hamburger das was sonst fehlt. In einem unscheinbaren Laden, in den ich mich sofort verliebt habe! Und es schmeckt im Marend.

Restaurant s’Ernele – Zu Gast bei den Metzlers im Schiff – Hittisau

Hittisau. Bregenzerwald.  Typische Wälder Architektur, ein Verbund aus Tradition und Moderne, viel Holz, viel Glas. Mehr nimmt man zunächst nicht wahr, wenn man das Romantikhotel Schiff in Hittisau an der Straße liegen sieht. Dabei steckt hinter den Mauern weit mehr als ein modern geführtes Familienhotel. Wir nehmen den Weg über die Terasse und stehen in einer wunderschönen Ladenwirtschaft, in der es neben den Produkten aus der Region vor allem einen köstlichen Mittagstisch gibt. Wir sind im s’Ernele – zu Gast bei der Familie Metzler.

Gasthaus Engel – Hard bei Bregenz

Wer vom Bodensee in Österreich berichtet, nennt meistenfalls Bregenz. Das ist nicht schlecht, aber ab und an lohnt es, ein paar Schritte weiter zu wandern. So ist es auch hier. Auf der Weiterfahrt Richtung Schweizer Grenze, gelangt man binnen weniger Minuten nach Hard. Der kleine Ort ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Bodenseeregion. Wir verbrachten hier eine Nacht im schönen Hotel am See und speisten im Gasthaus Engel, welches ich kurz vorstellen und empfehlen möchte. Das Gasthaus Engel liegt zentral im Ortskern von Hard. Es ist mit einer Tradition von 400 Jahren das älteste Wirtshaus im Ort. Nicht immer war es ein Gasthaus. Versammlungsort, Schule und Post – immer wieder änderte sich die Bestimmung des Gebäudes und wurde mehrfach durch Brände torpediert. Heute findet man ein modernes Ambiente vor. Der Gastraum ist groß und wurde neben den normalen Tischen mit gemütlichen Nieschen, in denen es kuschelige Eckbänke gibt, ausgestattet. Die Küche arbeitet mit einheimischen Produkten. So kommt das Fleisch vom Arlberg und die Früchte und Gemüse aus der Bodenseeregion. Auch Fisch stand auf der …

I Vigneri Caffè – Italienische Tagesbar in der Hamburger Innenstadt

Hamburg. Richtig italienisches Flair in Hamburg gibt es selten, aber mit ein wenig Ortskenntnis kann man es finden. Es liegt recht nah am Rand der Innenstadt, nur wenige Schritte vom Rathausmarkt entfernt. Die Tagesbar I Vigneri Caffè ist der perfekte Ort für eine kleine Stärkung während des Stadtbummels, für ein kurzes Gespräch bei einem netten Essen oder den schnellen Lunch in der Mittagspause. Und obwohl es keine Alpenküche ist: ich fand es so lecker und so freundlich da, dass ich es gern empfehlen möchte. Nicht nur wegen den zahlreichen Pastiglie Leone-Packungen in den Regalen… Das I Vigneri Caffè liegt in einer ruhigen Seitenstrasse Richtung Hamburger Altstadt, direkt gegenüber dem gleichnamigen Stammhaus . Auf zwei Ebenen, sowie im Sommer auch an Tischen davor, findet der Gast hübsch gedeckte Tische, an denen die Speisen serviert werden. Wer mag, bestellt am Platz. Wer erst noch schauen mag, was die Küche so hergibt, bestellt am hell ausgeleuchteten Tresen im oberen Teil der Tagesbar. Pasta und Panini finden sich auf der Karte, Salate und  (Achtung, eher untypisch, aber sehr lecker) …

Buchvorstellung: Zurück zu den Wurzeln – Christian Wrenkhs Küche – Wien

Österreich ist ein Land für Genießer. Und das gilt nicht nur für jene, die Bergpanoramen, Grünen Veltliner und eine gute Portion Tafelspitz auf dem Teller mögen. Österreich hat inzwischen in vielerlei Hinsicht die Nase sehr weit vorn. Das gilt  aus meiner Sicht auch ganz besonders auch für die österreichische Küche. Wer hier nur an Backhendl, Kaiserschmarrn und Hüttennudeln denkt, war entweder lange nicht mehr da oder ist schlichtweg schlecht informiert. Und obwohl ich mir selbst keine Hüttenwanderung ohne ein ordentliches Speckbrett vorstellen mag, werden in Österreich auch die gut bedient, die sich längst von Fleisch und tierischen Produkten abgewandt haben. Ein Beispiel für ausgezeichnete fleischlose Küche ist der Wiener Christian Wrenkh (geb. 1954), der am Bauernmarkt 10 bereits 1986 ein vegetarisches Restaurant eröffnete. Von ihm ist das im Jahr 2000 erstmals erschienene umfangreiche Kochbuch „Zurück zu den Wurzeln – Christians Wrenkhs Küche in Wien“, welches ich hier kurz vorstellen möchte.

Ice Q – Alpines Feinschmeckerglück am Gaislachkogl/Sölden

Ötztal. Sölden. Ganz vorbehaltlos war ich nicht. Bin ich auch heute nicht, wenngleich es ein unvergleichliches Erlebnis war. Bei meinem Besuch des Bergrestaurants Ice Q in Sölden war ich glücklich. Ich habe es genossen und das zählt. Erlebnisse prägen Erinnerungen. Wer bestimmt was recht oder unrecht ist? Wer legt fest, ob jemand Luxus auf die Berge trägt, während andere „nur“ Ski fahren? Auch das Skifahren in dieser Höhe ist ein Luxus, den wir uns oft mehrfach gönnen. Und wer im Sommer über abgefahrene Almen läuft, muss zugeben: so ganz im Einklang mit der Natur sind wir mit ihr nie, solange wir uns diesem Sport in dieser Form hingeben. Also habe ich meine Bedenken einmal beiseite gelegt und war bereit diesen Luxus bewusst zu genießen.

Baiserhaube

Patisseriekurs bei Herrn Max in Hamburg

Hamburg. Wenn mich in Hamburg jemand nach Kuchen fragt, dann denke ich sofort an das Café  „Herr Max“! Dieser kleine, noch immer junge Laden mit den leckeren Kuchen befindet sich in der Schanze, einem angesagten Viertel, welches jedoch schon länger nicht mehr als Geheimtipp gehandelt werden kann, da es sich inzwischen stark verändert.