Alle Artikel in: Hotels

Hotels, Pensionen und Unterkünfte im Alpenraum – Empfehlungen

Ottmanngut Meran | Stil bis in die Fingerspitzen

Das Ottmanngut in Meran ist ein kleines inhabergeführtes Suite & Breakfast-Hotel, was vor wenigen Jahren umfassend und geschmackvoll saniert wurde. Vögel zwitschern. Im Garten vor dem Haus sind Schritte zu hören, die vorsichtig über den Kies laufen. Ein leises Tellerklappern. Bis in den zweiten Stock ist zu spüren, dass hier niemand in seinem Schlaf gestört werden soll. So erwacht man sanft im Wasmannzimmer des Ottmannguts in Meran.

Vigilius Mountain Resort Südtirol | Member of Designhotels

Vigilius Mountain Resort – Das Leben anfühlen

Lana. Südtirol.  Leise öffne ich die angelehnte Terassentür, laufe zwei Schritte über kühle Holzplanken  und trete barfuss auf die üppig blühende Wiese vor unserem Zimmer. Das Gras ist feucht von der Nacht und stachelt ein wenig unter den Sohlen. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln die umliegenden Berge wach. Ich höre ein lautes Summen und Zwitschern und ansonsten ist Stille. Könnte ich riechen, würde ich die vielen Lärchenbäume um mich herum erschnuppern, aber möglicherweise wäre meine Freude über einen Aufenthalt hier oben am Vigiljoch dann kaum noch zu ertragen.

Hochbrunnerhof | Ferien beim Apfelbauern

Südtirol. Terlan. Inmitten des von der Sonne verwöhnten Südtiroler Etschtales, nur 10 bzw. 20 km von Bozen und Meran entfernt, liegt das Wein-, Apfel- und Spargeldorf Terlan. Als wir mit dem Wagen die schmalen, von Steinmauern begrenzten Dorfstraßen zwischen den Weinbergen hinauffahren, dämmert es bereits. An den Berghängen werden die Herz-Jesu-Feuer entzündet. Ein altes Tiroler Ritual. Alljährlich, am dritten Sonntag nach Pfingsten, werden die Feuer entzündet und schaut wir von unserem Reiseziel: dem Hochbrunnerhof in Terlan  Richtung Süden, so sehen wir eines der schönsten: einen Tiroler Adler. 

Roter Hahn Südtirol | Bauernhöfe für Urlaub, Handwerk, Genuss

*Was steckt hinter dem Südtiroler Verbund Roter Hahn? “Wir bringen Menschen ein Stück bäuerlicher Südtiroler Lebensart näher.” So bewirbt der Rote Hahn sein Konzept für Urlaub auf dem Bauernhof. Über ganz Südtirol sind die Betriebe verteilt, die mit einer bis fünf Blumen gekennzeichnet sind. Voraussetzung für die Beteiligung am Roten Hahn: Die Anbieter dürfen nicht mehr als fünf Ferienwohnungen oder acht Einzelzimmer vermieten. Die Höfe müssen noch “echte” erlebbare Landwirtschaft aufweisen und dürfen in ihren Hofläden nur Produkte veräußern, die sie selbst anbauen und produzieren. Ein Hof baut Wein an – also gibt es im Hofladen Wein? Fehlanzeige! Wenn der Hof kein Winzerbetrieb ist und seinen Wein an die Genossenschaft zum Keltern abgibt, darf der Wein nicht in den Laden. So streng sind die Regeln und unangekündigte Kontrollen sollen sichern, dass die Betriebe das harte Prinzip nicht verwässern. Bei den bäuerlichen Schankbetrieben und Produzenten der „Südtiroler Köstlichkeiten“ sind die Kriterien ebenso streng formuliert und sichern so, dass der Gast und auch der Einheimische noch das echte und unverfälschte Südtirol erleben kann. Der Rote Hahn leistet durch seine Arbeit einen Beitrag  zum Fortbestand regionaler …

Goldgasse | Stadthotel im Herzen der Salzburger Altstadt

Salzburg. „Hotel Goldgasse? In der Goldgasse? Gibt es nicht!“ Zum Glück sitze ich bereits angeschnallt im Auto und dem Taxifahrer ist klar, dass ich nicht mehr aussteigen werde. Wir müssen beide lachen. Er, weil er sich sicher ist, dass es dort nur Hotels mit anderen Namen gibt. Ich, weil ich mir sicher bin, dass das Hotel Goldgasse dort zu finden ist. Was wir beide nicht wissen: Das Haus hat vor einer Weile den Besitzer gewechselt, der es umfangreich sanierte. So wurde, mit komplett neuem Innenleben, aus der ehemaligen Goldenen Ente das neue Hotel Goldgasse. Einen Steinwurf vom Festspielhaus und vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbstadt Salzburg entfernt.

Trüffelsuche in der Provence – Hotel Crillon le Brave

Frankreich. Crillon le Brave. Ins Sonnenlicht getaucht, strahlen uns die Mauern des ehrwürdigen Hotels Crillon le Brave schon von weitem entgegen. Nach einem beeindruckenden Flug über die Alpen sind wir am Flughafen Marseille gelandet und nach einer weiteren Stunde Fahrzeit in Crillon le Brave, am Rande der provenzalischen Voralpen angekommen. Die Mandelbäume stehen in voller Blüte. Durch die Zweige entdecken wir den schneebedeckten Gipfel des Mont Ventoux (1912m).Wenn mir jemand erzählte, es sei der Fujiyama, ich würde es fast glauben. Es ist Mitte März. Die letzten Tage der Trüffelernte sind angebrochen und genau deshalb sind wir hier. Ich bin schrecklich aufgeregt, ob wir etwas finden werden und vor allem gespannt auf den Hund. Eine Trüffelsuche gehört zu den Erlebnissen, die ich mir schon lange einmal gewünscht habe.

Urlaubsarchitektur 2015 | Buchvorstellung

Das Internetportal Urlaubsarchitektur und den 2013 erschienenen gleichnamigen Band vom Callwey-Verlag habe ich bereits vor einem Jahr auf meinem Blog vorgestellt. Über 330 Domizile sind inzwischen auf diesem Portal vertreten. Übersichtlich und informativ aufbereitet. Im Dezember 2014 erschien ein neuer Band, diesmal vom hauseigenen Verlag: Urlaubsarchitektur | Selektion 2015. Wiederum haben Jan Hamer und Christiane Pfau eine tolle Auswahl getroffen. Ich zum Beispiel blättere gerne nach wie vor in Büchern. Bei Buchliebhabern nicht unumstritten, aber noch Jahre später interessant, mag ich es ab und an eine Randnotiz zu kritzeln oder ein Blatt mit einer Erinnerung hineinzuschieben. Reiselustigen Architekturfreunden möchte ich dieses Buch ans Herz legen!

Wellnessresidenz Schalber in Serfaus – Hoteltipp Tirol

Serfaus. Tirol. „Raum ist Luxus und weil das so ist, sollen meine Gäste viel davon haben“, sagt Alois Schalber. Wir sitzen an einem Tisch mit dekorativen Stühlen inmitten der weitläufigen Lobby der Wellnessresidenz Schalber in Serfaus/Tirol. Um uns herum Sitzgelegenheiten: Tische, Sesselgruppen, großzügige Sofas. Jede anders. Manche modern, andere traditionell. Vor allem sind es viele. Mehr als ich je in einem Hotel oder anderswo gesehen habe. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, sogar ein Tisch für Schachspieler. Geht man einige Schritte weiter, kommt man in den nächsten Raum mit weiteren Sofas und gemütlichen Plätzen zum plaudern und lesen. Um die Ecke befindet sich die Raucher-Lounge. Abgeschlossen vom Rest und neu und modern eingerichtet. Und direkt davor eine wunderbare Terasse mit Blick auf die Berge rund um Serfaus. Ein Traum! Die Geschichte der Wellnessresidenz Schalber – Serfaus

Holzhacken, Schnee und Kerzenschein im Almdorf Seinerzeit

Patergassen | Kärnten. Wann habt Ihr zuletzt einen Lichtschalter umgelegt, beim dem es noch „KLICK“ macht? Ewig her? Und erinnert Ihr Euch noch, dass es dann zwar hell wurde, aber das Licht  nicht so grell leuchtete wie beim zeitgemäßen Halogenstrahler? Erinnert Ihr Euch, wie praktisch man etwas im Zwischenraum von Doppelfenstern kühlen kann? Als wir vor ein paar Wochen unsere gemütliche Hütte im Almdorf Seinerzeit in Kärnten bezogen und ich das Licht genau so anschalten musste, kam mir all das schlagartig in den Sinn. Es war eine kleine Zeitreise, von der ich hier berichten will.

Das Wiesergut. Nachhause kommen ins Glemmtal – Ein Hoteltipp

Wiesergut. Hinterglemm. „Die Küche ist noch am alten Platz und die Stube auch. Bis zum Schluß haben wir gedacht, wir könnten die alten Grundmauern erhalten, aber es ging einfach nicht…“ Martina Kröll ist eine hübsche, zierliche Person, die stets ein Auge auf die kleine Tochter hält, während wir plaudern. Sie erzählt mir von dem Versuch das alte Gutshaus des Wiesergut zu erhalten und von den vielen kleinen Dingen, die diese Herberge so unvergleichlich schön machen. Davon, dass sie Wert auf saisonale Küche legt und dass es nach Ihrem Wunsch im Winter eigentlich keine Tomaten geben sollte. Sie erzählt, dass man Kompromisse eingehen muss. Dass es nicht möglich ist mit vierzig Tieren eine Komplettversorgung des Hotels mit Fleisch abzudecken. Und sie merkt an, dass das kein Verbrechen ist, wenn man es ehrlich kommuniziert. Ihre Schilderungen klingen bodenständig und vernünftig. Es macht Spaß mit ihr zu plaudern und ich würde am liebsten noch bleiben. Leider sind unsere beiden Tage auf dem Wiesergut wie im Flug vergangen. Es ist schrecklich. Das Wiesergut im Glemmtal – Man will hier …

Parkhotel Hall in Tirol

Hall.Tirol. Der Himmel ist blau bei meiner Ankunft in Tirol. Es ist ein Freitag im Mai und mich erwarten zwei Tage vollgepackt mit Programm, organisiert vom Tirol Tourismus in Kooperation mit der Stadt Hall. Es ist Reisebloggerwochenende in Tirol. Ich habe das Glück eine der Eingeladenen zu sein. Meine Anreise von Hamburg verläuft reibungslos und schnell. Mit dem Flugzeug bis München. Dann per Taxi von Four Seasons Travel bis vor die Tür des Parkhotel in Hall. In wenigen Stunden ist man da und kann die frische Luft der Berge, das Panorama und die gute Laune der Tiroler genießen.

Imperial Art Hotel Meran

Imperial Art Hotel Meran – Kunst und Genuss

Südtirol. Meran. Hinter der Frontscheibe liegt ein gelber Zettel mit der Erlaubnis, in die Stadt zu fahren. Mitten in der Fußgängerzone von Meran liegt das Imperial Art Hotel. Ein kleines Boutique-Hotel mit nur zwölf Zimmern, in dem wir ein paar Tage Südtirol-Urlaub verbringen wollen. Während unserer Anreise werden wir von strahlendem Sonnenschein begleitet. Es ist Hochsommer. Meran ist gut besucht, aber nicht überfüllt.

Das Goldberg – Traumblick und Ruhe über dem Gasteinertal

SalzburgerLand/Bad Hofgastein. Müde sind wir bei unserer Ankunft im Hotel Das Goldberg in Bad Hofgastein. Fünfzehn Stunden Fahrt liegen hinter uns, eine Autopanne und Stau. Dabei hätte man so bequem mit der Bahn anreisen können. Von München aus sind es nur drei Stunden ohne Umsteigen. Und mit dem Taxi hier hinauf wäre es nur noch ein Klacks. Im Gasteinertal ist die Nacht hereingebrochen. Von unten flimmern Lichter empor. Schön sieht das aus, wenn man durch die riesigen Fenster der Hotellobby schaut. Als mir der Concierge trotz des späten Check-in die hausinterne Kaffeerösterei und die Brotback-Manufaktur ausführlich vorstellen will, werde ich ungeduldig. Nach Schilderungen über Luxus und Service steht mir gerade nicht der Sinn. Nur wenig später tut mir meine Ungeduld leid. Aber da habe ich auch schon eine Speck- und Käseplatte mit regionalen Köstlichkeiten im Bauch, das frische Bauernbrot aus der hauseigenen Manufaktur und einen wundervollen Teller mit einem köstlichen Schokoladendessert. Jetzt ist alles gut. Ein gutes Glas Wein zum Abschluss und ich bin mit der Welt komplett im Reinen.

Hotel am See – Hard bei Bregenz/ Vorarlberg

Vorarlberg. Hard. Am Sonntagabend ist es in Hard ausgesprochen ruhig. Die Abendsonne leuchtet über dem Bodensee und spendet neben Wärme ein wunderbares Licht. Die letzten Wochenendausflügler kehren heim. Die in der nahen Ferne sichtbaren Berge sind noch ein wenig schneebedeckt. Es ist nicht weit von hier bis in die Schweiz und den Bregenzerwald. Wir fahren von Bregenz kommend Richtung Schweizer Grenze und biegen in Hard in die Uferstraße ab. Kurz vor dem See schimmert die Metallverkleidung des Hotel am See golden in der Sonne. Das Hotel ist jung. Erst 2011 wurde es eröffnet.

Spürbare Gastfreundlichkeit im Ötztal: Hotel Bergland – Sölden

Ötztal. Sölden. Das war für mich jahrelang ein Begriff, den ich immer nur verwendete, wenn ich bei Kaiserwetter vom Stubaier Gletscher in die Runde schaute. Nie schaffte ich es oder besser: nie nahm ich mir die Zeit ein Tal weiter zu fahren um die in der Ferne leuchtenden Gipfel aus der Nähe zu sehen. Unter Sölden stellte ich mir lautes Partyleben vor. Nicht meine Idee von einem erholsamem Aufenthalt in den Bergen. Um es kurz zu machen: das war halbherzig! Denn das Ötztal, mit Sölden als einem der bekanntesten Wintersportorte der Alpen bietet mehr als HalliGalli und lauten Skizirkus. Man trifft hier auf ausgeprägte Gastfreundlichkeit und so wurde mein kurzer Aufenthalt im Hotel Bergland zu einem ausgesprochenen Wohlfühl-Kurzurlaub, von dem ich entspannt und glücklich nachhause fuhr. Um ins Ötztal zu gelangen, fährt man aus Richtung Innsbruck kommend die Inntalautobahn bis kurz vor Imst. Von Deutschland gibt es die Möglichkeit über den Fernpass anzureisen. Dann biegt man in ein langgestrecktes von hohen Gipfeln gesäumtes Tal, welches im Winter hinter Sölden bei Hochgurgl und Obergurgl endet. Die …

Lounge Hotel aDLERS Innsbruck - Tirol

Hotel aDLERS – Traum-Ausblick über Innsbruck

Innsbruck. Tirol. Es sollte nur ein kleiner Zwischenstopp sein: die Übernachtung in Innsbruck auf dem Weg von der ITB ins schöne Ötztal. Zurückblickend war es eine der besten Entdeckungen der letzten Zeit in Sachen Stadthotel: das 2013 neu eröffnete Designhotel aDLERS in Innsbruck.   Inmitten der Stadt gelegen, bietet dieses Hotel alles an Komfort und Freizeitmöglichkeiten, was man sich im Innsbrucker Raum wünscht und die Aussichten sind atemberaubend! Wer mag, geht zu Fuß in die nahe liegende pittoreske Innenstadt oder klemmt sich im Winter die Skiausrüstung unter den Arm, nimmt den kostenlosen und umweltfreundlichen Skibus und zieht seine Kurven in den weißen Schnee. Im Sommer laden die umliegenden Berge zum wandern ein. Das Hotel verfügt über einen Aufbewahrungsraum für Ski direkt unten in der Parkgarage. Wer eine weite Anreise mit dem Pkw scheut, der nimmt eben die Bahn: das aDLERS liegt nur zehn Minuten Fußweg vom Innsbrucker Hauptbahnhof entfernt. Bequemer geht’s nicht! Die Zimmer sind geräumig und bieten eine tolle Aussicht auf das nächtliche Innsbruck. Das Bad ist groß und hell und ungemein zweckmäßig eingerichtet. …

Urlaubsarchitektur – Ferienhäuser zum mieten | Buchvorstellung

In den ersten Beiträgen dieses Blogs im Herbst 2011 ging es um ein Gewinnspiel zum einjährigen Jubiläum meines Onlineshops Wohlgeraten. Damals hatte ich im Sommer nach einer schönen Ferienwohnung in den Bergen gesucht und war auf die Bleibe in Bad Kohlgrub gestoßen. Zum Geburtstag von Wohlgeraten konnte man einen Aufenthalt unterhalb des Hörnles gewinnen.

Ferienwohnung Bleibe Bad Kohlgrub – Ammergauer Alpen

„Die Bleibe kann ein Schlafplatz sein, ein bescheidenes Zimmer, eine Hütte, ein Haus. Die Bleibe ist das, wohin man zurückkehrt, um zu ruhen und neue Kräfte zu sammeln“ (Von der Visitenkarte der Bleibe) Mit diesen Worten ist beschrieben, was die schöne, in manchen Zügen schroffe und dennoch heimelige Ferienwohnung von Steffi und Boris Alexy in Bad Kohlgrub ausmacht. Wer einmal in den schönen Räumen am Fuss der Ammergauer Alpen zu Besuch war, versteht wie es gemeint ist und wird immer wieder gern hierher zurückkehren. Unbeschwerte Stunden in den Ammergauer Alpen Im Herbst 2011 hatte ich das Glück etwas Zeit in der Bleibe zu verbringen und habe die Bequemlichkeiten und Gastfreundschaft in den Räumen sehr genossen. Die Bleibe ist ein Ort für Menschen die Berge, Ruhe und schlichtes Design lieben. Alle Räume der Bleibe sind liebevoll eingerichtet und bis ins Detail geplant. Die Ferienwohnung liegt am Ende einer ruhig gelegenen Sackgasse, direkt am Fusse von Wiesen und mit Blick auf den Hausberg Hörnle. Glockengeläut von Kühen ist inclusive. Man betritt die Wohnung über eine geräumige Holzterasse, die für abendliches Sitzen …

Hubertus Alpin Lodge & Spa in Balderschwang – Wo Allgäu und Bregenzerwald sich genussvoll verbinden

Allgäu. Balderschwang. Was für ein Glück! Der ersten Schnee des neuen Winters! Ich hatte vor ein paar Tagen das Glück und besuchte die Hubertus Alpin Lodge in Balderschwang. Eine rundum gute Betreuung der Hoteliersfamilie sicherten mir und einer kleinen Gruppe von Journalisten ein paar unvergesslich schöne Tage.  Hier meine Eindrücke für Euch! Auf der Sonnenterasse des Hubertus. Hier kann es bis zu 300 Sonnentage im Jahr geben, trotz überdurchschnittlich starker Niederschläge. „Wissen Sie: Ein Türschließer kostet 180 €. Ein Stein kostet nichts.“ Man könnte es für Geiz halten. Bei Karl Traubel jedoch, dem langjährigen Hüttenwirt im Oberallgäu und jetzigen Seniorchef der Hubertus Alpin Lodge in Balderschwang, ist es Besonnenheit und Achtung vor dem, was die Natur vorgibt, was sie schenkt und welche Möglichkeiten sie uns in die Wiege legt. Der Türöffner in der alten Speisekammer des Hotels. Schon kurze Zeit später untermauert seine Frau Christa diese Gedanken: „Das hat viel mit Respekt und Achtung den Alten gegenüber zu tun. Wenn sie es nicht erschaffen hätten, dann hätten wir jetzt gar nichts.“ und „Wenn sie jetzt …