Allgemein, Architektur, Bücher, Museen, Südtirol
Kommentare 2

Buchtipp Messner Mountain Museen | Architektur und Berge

Buch Messner Mountain Museum – Callwey

An ihm scheiden sich die Geister: die einen verehren ihn, die anderen stehen ihm kritisch gegenüber – der Bergsteiger Reinhold Messner.

Ich selber gehöre der ersten Kategorie an und das nicht erst, seit meine Cousine ihn tatsächlich einmal beim Wandern traf und ein fröhliches Bild davon auf Facebook postete.

Was all jenen bleibt, die ihn nicht auf Vortragsreihen oder eben in den Bergen treffen können, sind die wunderbaren Messner Mountain Museen (MMM) in Südtirol – verteilt auf fünf charakteristische Orte in den Bergen (Update: inzwischen sind es sechs!). Der Callwey-Verlag hat diesen sehr individuell und architektonisch besonders gestalteten Museen einen umfangreichen Bildband gewidmet: Die Messner Mountain Museen von Andreas Gottlieb Hempel.

Im Buch werden fünf Messner Mountain Museen vorgestellt. Das eingangs geführte Interview mit dem Bergsteiger sollte man unbedingt lesen. Messner beschreibt sich darin als begnadeten Träumer, der seine Vorstellungen realisiert, an den Aufgaben wächst und sich durch eine Fülle von Widerständen hangelt, bis das jeweils aktuelle Projekt steht. Dann wird eine neue Herausforderung gesucht. Bemerkenswert: der angebliche Träumer schaffte es, seine Museen, die an sehr ungewöhnlichen Orten platziert sind, zu wirtschaftlich eigenständigen Institutionen auszubauen. Alle Museen tragen sich ohne staatliche Unterstützung. Eine Leistung, die nicht leicht erbracht ist und für die er von vielen Seiten mit Lob und Respekt bedacht wird.

In dem ausführlichen Interview erklären der Autor Andreas Gottlieb Hempel und Messner außerdem die Auswahl und Entstehung der ungewöhnlichen Ausstellungsorte und Messners Gedanken zu den Museen. Die Aufteilung in fünf Teilauststellungen mit einem besonderen thematischen Bezug wird beschrieben. Messner hat die Orte den Schwerpunkten Fels, Eis, heilige Berge, Historie und Bergvölker zugeordnet. Außerdem erfährt man Wissenswertes zu architektonischen Besonderheiten. Das ist typisch Callwey. Der Verlag hat sich besonders Büchern zum Thema Architektur verschrieben.


Die fünf Messner Mountain Museen

MMM Juval  | Mythos Berg, Kastellbell
MMM Dolomites | Museum in den Wolken, Monte Rite, Cibiane di Cadore
MMM Ortles | End‘ der Welt, Sulden
MMM Firmian | Der verzauberte Berg, Schloß Sigmundskron bei Bozen
MMM Ripa | Die Bergvölker, Schloß Bruneck


Buch Messner Mountain Museum – CallweyBuch Messner Mountain Museum – Callwey

Ein Blick zurück

Im Jahr 2008 besuchte ich eher zufällig Sulden an einem recht frischen Frühlingstag. Es war spät am Tag, Schneereste waren noch da und dabei herrliche Sonne. Im Ort nichts los. Nicht mal ein Hotelzimmer war zu bekommen, sodass ich am Ende im Auto schlief. Leider hatte das Museum geschlossen, so konnte ich nur einige Eindrücke vor der Tür einfangen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt fast nichts über Messners Projekt gelesen und wusste wenig über die Museen.

Erst viele Jahre später las ich über die Region am Ortler. Etwa dass Angela Merkel in Sulden immer wieder ihren Urlaub verbringt und dabei mehrfach auch mit Messner, mit dem sie sich angefreundet hat, zusammengetroffen ist. Vielleicht kein Grund, mit ihr tauschen zu wollen, aber unterhaltsam allemal.

Vor dem Museum herrschte eine ganz eigenwillige mysthische Stimmung und ich erinnere mich gut, dass meine Neugier auf mehr geweckt wurde und ich immer wieder im Hinterkopf hatte: Da muss ich einmal hin!

Messner Mountain Museum Ortles Messner Mountain Museum Ortles

Im Buch wird auch die die Architektur des MMM Ortles beschrieben. Es gibt zahlreiche Bilder und ich spüre förmlich den Drang endlich loszufahren und einmal in schönem Licht in Sulden oder noch besser auf dem Monte Rite zu stehen.

Durch Wanderempfehlungen, Tipps zu Unterkünften und Gastronomie wird das Buch zu mehr als einer gut gestalteten Beschreibung der Museen. Es regt zum Reisen durch das wunderschöne Südtirol an. Einer Gegend, in die ich mich immer wieder neu verlieben kann.

Reinhold Messner hat also mehr geschafft, als zahlreiche Berge zu besteigen. Er hat seine Heimat bereichert und Ihre Attraktivität gestärkt. Das macht ihn für mich zu einem großen Vorbild.

Apfelplantage in Südtirol


Die Messner Mountain Museen – Architektur & Berge

Autor: Andreas Gottlieb Hempel

http://www.callwey.de/
Erschienen im Callwey-Verlag
ISBN 978-3-7667-1911-9
64 €

Auf der Webseite des Autors findet man noch mehr Infos zu Südtirol. AGH http://www.agh.bz/


♥ Passt zum Thema:

Ein Bericht über das MMM Firmian und Ein Bericht über das MMM Ortles mit zahlreichen Bildern!

Reinhold Messner 2014 - Foto: Peter Breuer

Reinhold Messner 2014 – Foto: Peter Breuer

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

2 Kommentare

  1. Hallo Andreas, ich entschuldige mich!
    Das ist völlig richtig und ich habe es einfach vergessen.
    Inzwischen habe ich es korrigiert.
    Vielen Dank für Deine Nachricht und dann noch einmal direkt an Dich: Danke für dieses schöne Buch! Es macht mir so viel Freude darin zu blättern und zu lesen!
    Charis

  2. Liebe Charis,
    danke für die sehr wohlwollende Beurteilung meines Buches zu den Museen meines Freundes Reinhold. Gefreut hätte mich die Namensnennung des Autors. Von ihm (mir) gibt es noch weitere Bücher über Südtirol (nachschauen unter http://www.agh.bz). 2003 habe ich mich zum Leben in Südtirol entschieden. Ich bin begeistert, sehe aber auch die kritischen Seiten. Dazu gibt es meine zahlreichen Beiträge zur Baukultur in der Tageszeitung „Dolomiten“.
    Herzliche Grüße
    Andreas Gottlieb Hempel

Jeder Kommentar freut mich!