Allgemein, Tradition und Handwerk, Tirol
Kommentare 2

Brauchtum in Tirol | Krampuslauf

Tuifl-Maske Krampuslauf Tirol

Stubaital. Tirol. In diesen Tagen beginnen in zahlreichen Orten in den Alpen die Krampus- oder auch Tuifl-Läufe, ein Brauch, von dem ich bis zum Herbst 2012 noch nichts gehört hatte. Gruselig geht es bei diesen Umzügen zu und ich würde mir das Spektakel gern einmal ansehen.


Unsere Drechslerei, von der ich bei jedem Besuch die handgesägten Holzherzen aus altem Stadlholz und Küchenbretter aus Tiroler Alpenholz mitnehme, wirkt nach außen hin sehr beschaulich. Man könnte sie als unmodern bezeichnen, weil sie keinerlei Zugang zu moderner Technik hat. Es gibt keine Webseite und noch nicht einmal eine Mailadresse.  Wenn ich etwas kaufen möchte muss ich hinfahren und es selbst abholen oder ich kann es eben nicht verkaufen. Aber in meinen Augen ist diese Werkstatt sehr gemütlich.

Ladenglocke Drechslerei Tirol

Echtes Handwerk

Tatsache ist:  Diese Drechslerei ist ein alter Handwerksbetrieb, aufrecht erhalten von zwei Brüdern, die sich hier die Aufgaben teilen. Keine Mailadresse, kein Fax und die Rechnungen werden auf einen Quittungsblock per Hand geschrieben. Wann immer ich komme, empfängt man mich freundlich und ich habe das Glück, durch die komplette Werkstatt laufen zu dürfen. Ich liebe das. Es gibt mir das Gefühl, dass die Welt noch ohne viel Technik funktionieren kann und es hebt die Produkte dieser Drechslerei von den anderen ab: es gibt sie nicht an jeder Ecke.

Werkstatt Drechselrei Tirol Handgeschriebene Quittungen Tirol

Der letzte Besuch vor Ort im Herbst, bot dann einen besonderen Genuss: in der etwas unaufgeräumten, stets nach Arbeit riechenden Werkstatt, klemmte auf einem Schraubstock eine seltsam gruselige Maske. Ich hatte so etwas einmal in Südtirol auf einem traditionellen Dorffest gesehen, konnte aber mit dem Begriff Krampuslauf so gar nichts anfangen. Leider habe ich das alte Bild des Teufels aus Südtirol gelöscht, weil es so schrecklich aussah, dass ich jedes Mal das Gruseln beim Anschauen der Urlaubsfotos bekam…

Schnitzwerkzeuge Drechslerei Tirol

Böse Tuifl

Nachfragen ergaben, dass es sich beim Krampuslaufen um ein Spektakel handelt, bei dem mit  Holzmasken und Fellkostümen eine Schar dieser „Tuifl“ lärmend durch die Dörfer ziehen. Es findet in den letzten Novemberwochen bis zum 5.Dezember statt. Ursprünglich als Gegenspieler des gutartigen Nikolaus, der den lieben Kindern Geschenke bringt, stehen die „Tuifl“  als Vertreter des Bösen heut oft allein im Mittelpunkt des Geschehens. Sie flößen mit Ihren Fellkostümen und mit gehörnten, bemalten Masken Angst ein. Mancherorts scheint eine Prämierung der Maskierung stattzufinden, jedenfalls fand sich Bildmaterial, welches darauf hinweist.

Und hier ist das Fragment, der damals noch frisch begonnenen Maske. Wenn ich das nächste Mal da bin, frage ich genz gewiss, was am Ende daraus geworden ist.

Tuifl-Maske Krampuslauf Tirol

Vielleicht weiß der eine oder andere mehr von Euch. Dann freue ich mich über Eure Hinweise zu den Krampusläufen. Die handgeschnitze Maske fand ich jedenfalls so beeindruckend, dass ich sie Euch auf keinen Fall vorenthalten wollte.

Handwerk in den Tiroler Alpen

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!

2 Kommentare

  1. Peter Auer sagt

    Hallo! Ich habe gerade Ihren Text zum Thema Krampus/Tuifl durchgelesen. Ihre Neugierde zu diesem alten Brauchtum ist nicht schwer herauszulesen: Ich bin Obmann der „Fulpmer Tuifl“ aus dem Stubaital – Einer der ursprünglichsten, ältesten Vereine auf diesem Gebiet. Wenn Sie Lust haben, kontaktieren Sie mich unter http://www.tuifl.at finden Sie meine Kontaktdaten. In 3 Wochen, am 5.12.2014 ist unser grosser Tuifllauf in Fulpmes. Sowas kann man sonst kaum mehr sehen, es ist wild und ursprünglich, nichts mit absperrungen und feuershows, sondern so wie es sich gehört ;)

    lg peter Auer, Obmann Fulpmer Tuifl

  2. Volkmar Kleint sagt

    In Abano Terme gibt es in der Villa Trevisan Savioli ein sehr sehenswertes „Museo Internazionale della Maschera“ mit von Amleto und Donato Sartori zusammengetragenen Masken aus aller Welt von gruselig bis durchaus auch schön – lohnt sich! Aber meinen Bildband zu archaischen Bräuchen aus den Alpentälern kann ich nicht mehr finden – den haben die Tuifl wohl weggeschleppt !!! Taucht er wieder auf, werde ich nach den Krampusläufen suchen !

Jeder Kommentar freut mich!