Interview, Menschen
Kommentare 1

Blogstöckchen #WasAndersWäre | Mann statt Frau

Verena vom Blog forty something hat zusammen mit Ihren Bloggerkolleginnen ein *Blogstöckchen zum Thema #wasanderswäre an mich weitergeleitet. Weil die Fragen ganz unterhaltsam sind, mache ich gern mit. Danke Verena!

Wer mag, kann sich die Fragen schnappen und beantworten. Meine Vorschläge:
Ruth von Edelfrosch
Stefanie von gipfelglück
Angelica von Wandern Bonn
Corinna von outdoormädchen
Daniela von gemachtmitliebe
Meike von meikemeilen

Sechs Fragen | Was wäre anders in Deinem Leben, wenn Du als Mann geboren worden wärst?

1. Was wäre anders in deinem Leben, in deinem Alltag, wenn du ein Mann/eine Frau wärst?

Vermutlich würde sich niemand mehr wundern, dass ich meist ein Taschenmesser bei mir trage. Die Frage ist ja nur, womit schneiden andere Frauen unterwegs einen Apfel oder Käse?

Das wichtigste aber: ich hätte kein Kind bekommen. Eine Erfahrung, die ich nicht missen mag!

2. Was tust du nur deshalb, weil du eine Frau bist?

Für blonde Strähnen stundenlang beim Friseur sitzen.

Ich habe aber auch schon nach einer Parkbank-Schlafsacknacht meinen gasbetriebenen Lockenstab angeworfen. Gut aussehen ist wichtig :)

3. Welche Dinge lässt du lieber, weil du eine Frau bist?

Ich hasse Bohrmaschinen, kann aber Reifen wechseln und kaputte Lichtschalter tauschen.

Weil ich eine Frau bin, würde ich nicht alleine in Länder reisen, in denen Frauen sich nicht frei bewegen können. Ich würde mich in meiner Rolle dann unwohl fühlen.

4. Durch welches Klischee fühlst du dich persönlich beeinträchtigt?

Der Satz: „Du bist alleinerziehend? Das sieht man Dir gar nicht an!“ hat mich ziemlich erstaunt. Ich habe mich seither bemüht über die Klischees anderer Leute möglichst wenig nachzudenken.

5. Erzähle von einer Situation, in der du bemerkt hast, dass es von Vorteil ist, zur Gruppe der Frauen/Männer zu gehören.

Eine Mietwagenverleihstation in L.A.: als die Koffer von mir und meiner Tochter nicht in den gebuchten Wagen passten, bekamen wir ein Upgrade. Jemand hatte uns heimlich ein Ford Mustang Cabrio vorfahren lassen, für das wir keinen Aufpreis zahlen mussten. Wir fanden das cool.

Und im Grunde ließe sich die Liste sehr lang fortsetzen. Beim Wandern hat mich jemand bis zur Hütte begleitet und den Rucksack getragen, als ich unterwegs nach dem Weg gefragt hab. Das hat mir mit Plauderei den Weg verkürzt. Meine Autowerkstatt ist immer besonders freundlich und hilfsbereit und und und… Es ist oft ein Vorteil eine Frau zu sein und ich finde das durchaus schön.

6. Gibt es Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt?

Bei einer Hüttenübernachtung im Massenlager ist jeder Schnarcher geschlechtslos und darf entsprechend hart bestraft werden. Mehr fällt mir dazu auf die Schnelle nicht ein :), aber sehr sicher gibt es noch viele weitere Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt…


*Blogstöckchen sind Fragen, die sich Blogger untereinander weiterreichen. Die Teilnahme ist jedem freigestellt. Ziel der Aktion ist es sich kennenzulernen und zu vernetzen.

 

Folge mir!

Charis

Inhaberin bei wohlgeraten
Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs - vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.
Folge mir!
Kategorie: Interview, Menschen

von

Ich bin Charis, Inhaberin von wohlgeraten | Wir lieben Berge! Das ist mein Blog. Ich berichte über Reisen und Erlebnisse unterwegs – vielfach in den Alpen oder in Bergregionen, über Handwerk und Traditionen, lasse mir in den Kochtopf schauen oder teile Erfahrungen, die ich im Alltag mit wohlgeraten mache.

1 Kommentare

Jeder Kommentar freut mich!