Monate: Juni 2015

Hochbrunnerhof | Ferien beim Apfelbauern

Südtirol. Terlan. Inmitten des von der Sonne verwöhnten Südtiroler Etschtales, nur 10 bzw. 20 km von Bozen und Meran entfernt, liegt das Wein-, Apfel- und Spargeldorf Terlan.  Als wir mit dem Wagen die schmalen, von Steinmauern begrenzten Dorfstraßen zwischen den Weinbergen hinauffahren, dämmert es bereits. An den Berghängen werden die Herz-Jesu-Feuer entzündet. Ein altes Tiroler Ritual. Alljährlich, am dritten Sonntag nach Pfingsten, werden die Feuer entzündet und schaut wir von unserem Reiseziel: dem Hochbrunnerhof in Terlan  Richtung Süden, so sehen wir eines der schönsten: einen Tiroler Adler. 

Roter Hahn Südtirol | Bauernhöfe für Urlaub, Handwerk, Genuss

*Was steckt hinter dem Südtiroler Verbund Roter Hahn? “Wir bringen Menschen ein Stück bäuerlicher Südtiroler Lebensart näher.” So bewirbt der Rote Hahn sein Konzept für Urlaub auf dem Bauernhof. Über ganz Südtirol sind die Betriebe verteilt, die mit einer bis fünf Blumen gekennzeichnet sind. Voraussetzung für die Beteiligung am Roten Hahn: Die Anbieter dürfen nicht mehr als fünf Ferienwohnungen oder acht Einzelzimmer vermieten. Die Höfe müssen noch “echte” erlebbare Landwirtschaft aufweisen und dürfen in ihren Hofläden nur Produkte veräußern, die sie selbst anbauen und produzieren. Ein Hof baut Wein an – also gibt es im Hofladen Wein? Fehlanzeige! Wenn der Hof kein Winzerbetrieb ist und seinen Wein an die Genossenschaft zum Keltern abgibt, darf der Wein nicht in den Laden. So streng sind die Regeln und unangekündigte Kontrollen sollen sichern, dass die Betriebe das harte Prinzip nicht verwässern. Bei den bäuerlichen Schankbetrieben und Produzenten der „Südtiroler Köstlichkeiten“ sind die Kriterien ebenso streng formuliert und sichern so, dass der Gast und auch der Einheimische noch das echte und unverfälschte Südtirol erleben kann. Der Rote Hahn leistet durch seine Arbeit einen Beitrag  zum Fortbestand regionaler …

Unterwegs mit… | Daniela Gottschalk

Unter dem Titel „Unterwegs mit…“ stelle ich in regelmäßiger Folge sechs kurze Fragen an Menschen, die mich begeistern oder die ich schon lange kenne. Menschen, die spannende Ideen und Lebenswege haben und mit denen ich mir eine kleine Wanderung samt Brotzeit sehr gut vorstellen könnte.

Feng Shui im Gasteinertal | Der Unterbergerwirt

Dorfgastein. Handgeschriebene Menükarten – ein selten gewordenes Glück im Gastgewerbe. Im Unterbergerwirt in Dorfgastein ist aber so manches nicht „normal“. Auch nicht, dass neben der Menüfolge steht: Feng Shui Qualität des Tages: die SCHAUFEL: ein allgemein günstiger Tag, der vernünftige Entscheidungen fördert. Wo sind wir denn gelandet??? Vorgewarnt bin ich. Der Taxifahrer, der mich hergefahren hat, antwortet auf mein Fragen: Ich glaube, der macht Feng Shui mit Hausmannskost. Aber Schnitzel gibt es auch und wir gehen selber hin. – Ein gutes Zeichen!

Brunnauer im Magazin | Fein speisen im Schatten der Felswand

Salzburg. Es war einer der ersten warmen Tage im Jahr, als ich in einem Salzburger Stadtteil unterwegs war die Caférösterei 220° zu besichtigen.  Ein Tag, viel zu schade für eine Mittagspause in geschlossenen Räumen. Die Einladung, mein Mittagessen im Restaurant Brunnauer im magazin mit dem schönen Innenhof zu verbringen, freute mich also ganz besonders.

In2White |365 Gigapixel sind DER MONT BLANC

Die winzigen kleinen Chipkarten von denen wir unsere digitalen Bilder heute ziehen, sehen zunächst unspektakulär aus. Fügte man 70.000 gespeicherte Bilder zu einem Großen zusammen und druckte es bei 300dpi aus, erhielte man ein Bild in der Größe eines Fußballfeldes. Es entsteht etwas Gigantisches daraus und genau das haben der aus der Gegend von Turin stammende Italiener Filippo Blengini und sein Team von In2White in Kooperation mit namhaften Firmen gemacht. 70.000 Bilder | 365 Milliarden Pixel sind der MONT BLANC Das Projekt, das auf mich zunächst wie eine riesige Werbeblase wirkte, entstand aus einer alltäglichen Situation heraus. Bilgeri war beruflich bedingt immer wieder am Mont Blanc unterwegs. Zusammen mit einer Freundin kam dem passionierten Hobbyfotografen dann die Idee des Superfotos, was sie 2014 umsetzten. Aus 70.000 Bildern und 365 Milliarden Pixeln wurde der Mont Blanc. So groß und detailliert abgebildet, dass man nun bequem von zuhaus in jede Felsspalte klettern kann. Filippo und seine Begleiter sind verteilt über 15 Tage immer wieder bei -10°C in der Bergregion unterwegs  gewesen, um den Mont Blanc abzulichten. Entstanden sind zehntausende Bilder auf denen alles zu sehen …

Biografiktion No.1 | Comic mit Reinhold Messner

Meine Liebe zu Comics ist mit den Jahren verblasst, auch wenn ich als Kind meine Hefte immer wie einen Schatz gehütet habe. BIOGRAFIKTION, ein handgebundenes Heft, das ich per Zufall kürzlich entdeckte, ist jedoch anders. Die Nummer 1 der Ausgaben (ich konnte nur wenige Biografiktion-Hefte im Netz finden) widmen die drei Macher Till Hafenbrak, Ana Albero und Paul Paetzel dem Bergsteiger Reinhold Messner. Und das ist auch der Grund, wieso ich überhaupt auf das Heft aufmerksam wurde: Es geht um Berge! :) Genauer hingeschaut, stellte ich fest, dass es sich um eine künstlerisch gestaltete winzige Auflage (gesamt 179 Stück) in Siebdruck handelt. Die Hefte sind von Anfang bis Ende in Eigenproduktion erstellt und somit nicht nur optisch, sondern  mit dem sorgfältig geklebten Buchbinderleinen auf dem Rücken auch haptisch ein echter Leckerbissen.